Erste Schleuderung mit 18%

  • Liebe Bienenfreunde,


    ich habe heute meine heurige erste Schleuderung durchgeführt, vorläufig nur einen Durchgang. Leider hat der Honig 18% Wassergehalt, obwohl alle (Dickwaben Dadant) verdeckelt waren.


    Bringt es etwas, noch einige Tage mit der weiterern Schleuderung zu warten? Wir haben extreme trockene Hitze, auch in den nächsten Tagen.


    Konkret: Trocknet der Honig unter der Verdeckelung noch nach? Mein Gefühl sagt mir eigentlich NEIN. Mit den halb-verdeckelten warte ich auf jeden Fall noch ab.


    Gruß,


    Summ!

  • Daraus ergibt sich eine Frage, deren Beantwortung doch recht interessant sein dürfte:"Könnte man Waben mit zu feuchtem Honig, egal aus welchem Grund man sie bereits entnommen hat, nicht in den Luftstrom eine Ventilators hängen um damit den Wassergehalt zu senken"?


    ich höre....


    schön Tach
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Das Ergebnis solcher Versuche würde mich auch interessieren.
    18 % gehen ja gerade noch. Aber insgesamt wieder einmal ein guter grund, keine Dickwaben einzusetzen.

  • Ich frage mich, ob da die Dickwaben beteiligt sind oder das heurige Wetter. Ist der Honig in Dickwaben wirklich so viel feuchter?


     
    ja, einmal das Wetter. Nein, die große und trockene Hitze bringt da bei verdeckelten Waben auch nicht viel, läuft gegen Null.


    Ja, durch die Dickwaben selbst. Die Vorteile und Nachteile von DW halten sich die Waage. Deshalb keine DW einzusetzen halte ich für einseitig. Das DW aber mit etwas mehr Wassergehalt zu kämpfen haben, dass solltest Du Dir vor dem Einseinsatz überlegen - Imkerpaten???


    Du hast doch einen Luftentfeuchter.
    Ich will hier nicht beschreiben, wie das funktioniert, das würde ich Dir nur per PM schreiben um hier nicht ins Kreuzfeuer zugeraten mit einem Für und Wider gegen eine notwenige Honigtrockung.

  • Hallo Sartre,


    Honig mit 18% Wassergehalt ist doch perfekt, was willst du mehr. Zulässig ist ein Wassergehalt bis 21% und bei Heidehonig sogar bis 23%. Bei der Messung sollte man die Temperatur der Umgebungstemperatur von 20°C berücksichtigen, bei höheren Temperaturen sollte nachjustiert werden.
    Da kann ich nur sagen, Glückwunsch zur ersten Schleuderung und du hast auch Qualität geerntet.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Sartre,


    Honig mit 18% Wassergehalt ist doch perfekt, was willst du mehr.


    Lieber Drobi,


    das ist nett, dass Du das schreibst, aber perfekt wäre zumindest 17,5% für das österreichische Honiggütesiegel. Außerdem mag ich gerne einen zähen Honig, es geht mir auf die Nerven, wenn alles vom Brot rinnt.


    Heute habe ich zwischen 16,5 und 18,2 gemessen, je nach Beute. Jedenfalls schmeckt der Honig saugut, da ist viel Linde drinnen. Interessant war, dass der verdeckelte Honig feuchter war als der noch teilweise Unverdeckelte :confused:

  • .... um hier nicht ins Kreuzfeuer zugeraten mit einem Für und Wider gegen eine notwenige Honigtrockung.


     
    Also ich kann mir gar nicht vorstellen, dass jemand gegen Honigtrocknung ist. Klar, man darf dem Honig nichts entziehen. Aber damit ist doch wohl nicht Wasser gemeint. Das wäre doch lächerlich. Solange Bienen dem Honig Wasser entziehen dürfen, darf das auch der Mensch.

  • Darf ich nach Deiner Erfahrung als Dickwabenimker fragen?


     
    Hallo Jofl,


    Deiner Frage an Wulle nach zu schließen scheinst Du auch ein Dickwaben-Imker zu sein. Ich habe diese Waben von Anbeginn nie in Frage gestellt, weil ich von Dadant-Imkern nichts negatives gehört habe.


    Wie, lieber Jofl, sind Deine Erfahrungen mit Dickwaben?


    Gruß vom


    Summ!

  • Also ich bin zwar nicht Jofl aber gestehe: auch ich habe u.a. auch Dickwaben auf dem Stand. Und ich finde sie klasse. Zum einen effizient (weniger Wabe für mehr Honig) und zum anderen habe ich diese "Wasserprobleme" bisher nicht bestätigen können. Ob Dick- oder Normalwabe; der Wassergehalt variierte nur wenig und das würde ich eher auf Messungenauigkeiten schieben anstatt auf die Wabe!


    Melanie

  • Mittlerweile konnte ich mich davon überzeugen, dass sehr viele gegen die Trocknung des Honigs sind :wink:


    Ich bitte die Gegner unter Euch, mir - abgesehen von der gesetzlichen Situation - sachliche Argumente zu nennen, die gegen die nachträgliche Trocknung sprechen.


    Vielen Dank für Eure Mühe!


    Gruß vom


    Summ!