Likörezept gesucht! Walnuss / Honig

  • Hallo, ich bin auf der Suche nach einem guten Rezept für einen Ansatzlikör mit Honig und grünen Walnüssen. Vielleicht kann mir ja eine(r) weiter helfen?


    Viele Grüße
    Ralph

  • Servus Ralph,


    hab ich letztes Jahr probiert, schmeckt nicht mal so schlecht.


    Nur die Walnüsse musst Du im Juni halbieren, ich glaub nun ists zu spät.


    Ich würd das nächst mal weniger Nuss nehmen, so 3-4 Ganze, bzw. 6-8 Halbiert, aufnen 1/2 Liter Wodka und 3-4 Esslöffel Honig.


    Setz mal ein paar Chargen an, ich komm dann zum probieren, wenns was wird.


    Gruß Simmerl

  • Hallo,


    also ich hab bis Mitte Juli auch schon welchen gemacht, das funktionierte noch, es heißt aber, man soll möglichst vor Johannis die grünen Walnüsse halbieren.


    Also:


    ca. 15-20 grüne Walnüsse
    1 kl. Stück Zimtrinde
    1 kl. Stück Vanilleschote
    etwas Muskatnuß
    ein Stück unbehandelte Zitronenschale, dünn abgeschält
    1 bis 1,5 l Liter guter Weizenkorn
    500 g Honig
    1/4 Liter Wasser


    Nüsse halbieren (Vorsicht: Handschuhe an, die färben heftigst braun!) mit den Gewürzen in ein ausreichend großes Glas füllen, mit Korn aufgießen, dass die Nüsse gut bedeckt sind und
    4 Wochen möglichst in die Sonne stellen.
    Dann Filtern.
    Honig in Wasser aufgelöst dazugeben und in Flaschen füllen.
    Je älter der Likör ist, desto besser wird er.



    Viel Erfolg!


    Ein maßgebliches Qualitätsmerkmal ist natürlich der verwendete Honig :wink:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo zusammen,


    ich möchte gern Walnusslikör mit Honig machen. Inzwischen hab ich verschiedenste Rezepte gefunden... die teilweise ziemlich differieren...



    - Viele geben den Honig erst dazu, wenn das ganze fast fertig ist, manche gleich. Was sind vor und Nachteile?


    - Mir widerstrebt es zum Ansetzen irgendeinen Billigfusel zu nehmen...daraus kann ja kein feines Gesöff werden... reichen 38% oder muss es mehr sein?


    - lagert ihr ihn dunkel oder hell?


    Fragen am regnerischen Sommertag... beste Grüße
    Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hallo Jule,


    ich habe Walnuss-Met gemacht. Einfachen Met aus Frühtrachthonig nach dem Grundrezept auf www.honigweinkeller.de und dann in der Selbstklärungsphase habe ich 200g Walnusskerne (kann ruhig Bruch sein) auf 10L Met genommen. Die Walnüsse lasse ich 3 Wochen wärend der Selbstklärung mit durchziehen. Die Nüsse sind gut zu schmecken. Mit unreifen Walnüssen wird es sicherlich noch intensiver, aber da habe ich keinen Zugriff drauf. Dort im Forum gibt es aber ein paar Spezis, die auch schon Wein aus grünen Walnüssen bereitet haben. Ich sage mir, warum soll ich für Alk einen Haufen Geld ausgeben, wenn ich durch Gärung auch 15-16% zusammen bekomme :wink:
    Außerdem wird der Honiggschmack dann noch intensiver :daumen:


    Gruß Gerald

  • Servus Jule,


    also ich nehme für den Likör mit grünen Walnüssen Ansatzkorn - der hat 80% und das Rezept wie oben schon gepostet, ist ähnlich meinem nur dass ich statt Zitronenschale 2 in Scheiben geschnittene Bio-Orangen verwende. Ich mische von Anfang an alles zusammen und lasse es in einem 5 l Glas in der Sonne 6 Wochen reifen. Ergibt dann einen alkoholmässig eher starken Likör, den man aber dann noch nach Geschmack mit Wasser und Honig abrunden kann.


    Lg
    Elisabeth

  • Hi!
    Imme1 : was ist Ansatzkorn? Und wo bekommt man den?


    Ich hab jetzt 3 verschiedene Ansätze zum Probieren gemacht:


    1. mit 54% Rum (Rezept von nem Freund, der drauf schwört) und Sommerhonig
    2. mit Doppelkorn und Zucker
    3. eine kleine Menge mit Bacardi :wink: und Frühlingshonig, weil der (Bacardi ,-) aber nur 37,5% hat, noch mit 90% reinem Alkohol aufgefüllt, bis das Ganze ca. 48% haben müsste. -Riecht schon mal sehr delikat:cool:


    Nun bin ich gespannt was wird.


    Die Meinungen zur Lagerung gehen auch auseinander... im mom hab ich ihn am Fenster stehen, weil ich sehen will was passiert - giftgrüne Brühe wird dunkelbraun- ich denke, dass ich ihn nach ein paar Wochen in den Keller stelle...


    Ich hoffe, dass der Alk gehalt reicht...


    beste Grüße und Dank!
    Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jule () aus folgendem Grund: verständnis

  • Servus Jule,


    den Ansatzkorn gibts wohl nur in Österreich, ist speziell zum Ansetzen und hochprozentig eben 80%.


    Ja der Nusslikör wechselt die Farbe :-) nach giftgrün wird er dann dunkelbraun, wie schwarzer Kaffee. Ich würde ihn nicht in den Keller stellen. Bei mir steht er 6 Wochen lang sonnig - wenn sie denn scheint - ich warte schon tagelang darauf....


    Lg
    Elisabeth

  • Hallo Gemeinde,
    es ist ja mal wieder so weit :-)
    Aber sagt mal, wir diskutieren gerade drüber...
    Werden die grüne Walnüsse jetzt geschält oder nehmt Ihr die mit Schale für dieses Rezept?
    Das Schälen wäre ja eine Schweinearbeit.!
    LG
    Axel

  • Man nimmt sie mit Schale, aber nur bis zur Sonnenwende.


    Gib sie Portionsweise in einen Plastikbeutel und hau mit dem Hammer drauf, dann bleiben auch die Finger sauber.


    Ich war letztes Jahr etwas später dran, das geht auch, aber dann sind die Schalen schon ausgehärteter und es hat mehr Bitterstoffe. So ist mein Likör mehr ein Bitter geworden, hat aber auch was. :-D


    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.