Anfängerfrage zu meinem Honig , festwerden usw

  • Hallo,
    Ich habe mal eine Frage an euch , ich habe Montag das 2. mal Honig aus meinem Volk geschleudert.
    Und habe 28 Kilo bekommen , freu freu.
    Jetzt ist mir gerade aufgefallen das mein Honig nicht fest wird. Beim 1. mal schleudern ist der Rapshonig inerhalb weniger Tage (ca.4) fest geworden. Ist mit meinem jetzigen irgendwas nicht Ok????
    Ich habe gerade gelesen das es von Sorte zu Sorte länger brauch, ich habe z.b. relativ viele Linden und Wälder hier in der Umgebung . Wie lange kann, darf denn so ein Mischhonig mit Lindenanteil flüssig bleiben?
    Schmecken und riechen tut er sehr gut , geschmack ist sehr aromatisch im vergleich zum Raps z.b.
    Und er ist meiner Meinung nach relativ Dunkel , nicht wie Waldhonig , aber schon sehr ins dunkle.
    Vielen Dank an euch
    Philip

  • ...das ist vollkommen normal: die frühen Honige kristallisieren sehr schnell, die späten immer langsamer. Das kann durchaus auch mal mehrere Monate dauern! - Wenn Du unbedingt feste streichförmige Honige zeitnah haben möchtest, kommst Du am Impfen kaum vorbei. Die Suchfunktion wird Dir dazu jede Menge Beiträge liefern...

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Hallo Philip,
    sei froh und lach. Den früheren Rapshonig musst Du kräftig und rechtzeitig bearbeiten, damit er nach 14 Tagen überhaupt noch aus den Quetschhahn läuft und im Glas oder wenn es dumm läuft schon in der Wabe nicht schon die Konsistenz von Weltkriegsbeton annimmt. Danach gibt es oft Akazienhonig, der sehr flüssig ist und es auch bleibt, ohne ihn mit Bohrhammer und Spiralbohrer oder Auf- und- Ab zu traktieren. Mögen auch viele Leute.
    Viele Grüße
    Wolfgang, dem das Auf- und Ab vom Rapshonig aus dem Hals hängt

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • ...ist ein wenig eine Lotterie: ich habe einen Teil der Ernte, der sehr blatt- bzw. waldlastig war sofort flüssig abgefüllt, da viele Kunden das gerne mögen und ich davon ausgehe, daß dieser spezielle mindestens 2 Monate flüssig bleibt und ich ihn bis dahin restlos verkauft habe. - Wie gesagt: Lotto.

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Hallo Philip,


    Du mußt Dich entscheiden: Entweder flüssigen Honig verkaufen. Kein Problem, wenn er schnell weg ist.
    Oder Impfen und Rühren. Dann bist Du mit "Dauercremig" auf der sicheren Seite und hast nicht irgendwann Beton im Glas.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • ...einfrieren in der Tat!


    Macht auf die Schnelle kleine gleichmäßige Kristalle. Wenn Du das nach einer Woche langsam wieder auftauen läßt, geht der Honig in der Regel innerhalb weniger Tage in die Kristallisation über, sich an den Eiskristallen "orientierend", wird also feincremig.


    Hin- und wieder klappt das allerdings auch nicht. :wink: Ich arbeite noch am Finetuning...

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!