Neue Honigzarge aufsetzen

  • Hallo an alle,


    möchte meine Frage einmal hier einstellen.
    Wenn der Honigraum voll, aber noch nicht fertig verdeckelt ist gebe ich eine 2. Zarge dazu. Wohin kommt die neue Zarge. Immer wieder oben drauf oder unter den vollen Honigraum, wo die Bienen doch immer durch die Volle durchmüssen?
    Ich habe als Anfänger die tollsten Begründungen für die 2 Methoden schon bekommen, weiß aber nicht was richtig ist. ???
    Ist es negativ wenn die voll verdeckelte Honig Zarge noch ca. eine Woche mit in der Beute verbleibt? Oder warum haben manche Imker 4 bzw. 5 Zargen übereinander?


    Viele Grüße Udo

  • Hallo Udo,


    da wirst du hier auch 10 verschiedene Meinungen bekommen. Ich habe auch einen 2. Honigraum gegeben. Ich habe diesen unter den ersten untergeschoben. Angeblich schnellere Annahme des neuen Raums da sie durch diesen zum obersten fast vollen HR gehen. Wenn der obere dann Verdeckelt ist, kannst du zwischen die zwei HR eine Bienenflucht einlegen und dann landen sie Automatisch im neuen Honigraum. Du musst dann nur noch die Bienenflucht runternehmen und den Deckel drauf.
    Honig zu lange drauflassen macht nichts. Außer es kommt eine Kälteperiode und sie zehren wieder aus dem Honigraum. Dann wird unten ein Teil entdeckelt und wenns dann wieder warm wird und was eingetragen wird, werden diese Löcher wieder gefüllt. Dann hast du oben fertigen trocknen Honig und unten unter Umständen dünnflüssigen wässrigen Nektar.


    Grüße Kai

  • Hallo zusammen,


    diese Frage mit der Zarge ist für uns auch aktuell (haben seit kurzem 1 Volk - 3 Zargen),
    gestern die 4. Zarge oben aufgestellt.
    Und jetzt habe ich hier gelesen, dass zwischen 2. und 3. Zarge wäre besser?


    Wann ist überhaupt das richtige Zeitpunkt, um noch eine Zarge aufzustellen?
    Unsere Waben sind auch noch nicht verdeckelt.


    LG
    123sonne

  • Hallo rst,


    bei mir ist Weisklee und z.Z. noch Linde als Tracht in Massen vorhanden.
    Desweiteren möchte ich jetzt mit 2 Völkern in den Wald wandern.


    Viele Grüße, Udo.

  • Hallo Udo, wenn Du ausgebaute Waben hast, setzte sie auf. Das Wandern in den Wald wirst Du eh erst machen, wenn die "fertigen" Honigräume geschleudert sind. Oder?


    rst


    PS: Wenn Du mehr als 2 Völker hast, vertutst Du Dir nichts, wenn Du die unterschiedlichen Varianten ausprobierst. Du sammelst dann Deine Erfahrungen. Und Deine Bienen den Nektar.

  • Zitat

    Könntest Du Dir vorstellen, das das EINE und das ANDERE zusammenhängen könnte?


    ... ich habe nichts dagegen, wenn Sie mir das erklären ;-)
    Dieses Teil des Forums heißt Fragen, Ratschläge und Tipps für Einsteiger

  • Ich schaue jeden Tag, ob noch jemand sich gemeldet hat.


    Ist das nicht zu spät für noch eine (4.) Zarge?
    Ursprunglich habe ich sie oben aufgesetzt,
    doch nach dem ich hier gelesen habe, wechselte ich heute (zwischen 2 und 3).


    Freue mich auf die Antworten
    123sonne

  • Ich hatte vor 2 Wochen das gleiche Problem. Honigraum voll, aber noch nicht zum Schleudern reif. Den zweiten Honigraum habe ich dann unter den bereits vorhandenen gesetzt mit fast nur Mittelwänden. Nach einer weiteren Woche war der obere Honigraum dann verdeckelt und die unteren Mittelwände fast ausgebaut sowie in den bereits ausgebauten Waben was eingetragen.


    Das Untersetzen hat meiner Meinung nach den Vorteil, dass man beim Einlegen der Bienenfluchten nicht wieder die Honigräume verstellen muss, sondern nur den obersten Honigraum kurz abnimmt. Die Bienenflucht einlegt und man ist fertig.

  • Hallo zusammen,
    erstmal danke für dein Antwort Janker.


    Gestern habe ich eine FASTverdeckelte Wabe geerntet und eine leere reingehängt,
    nun hat mein Volk 13 leere Rähmchen.
    Wenn sie nicht voll werden?
    LG
    123sonne