Muß eine Buckfast-Königin rot sein?

  • Liebe Kollegen, ich habe diese Wochen ein paar Buckis geschickt bekommen. Von einem Züchter bekam ich zwei schöne, leuchtend-rote Buckfast-Königinnen wie aus dem Lehrbuch ohne dunkle Einfärbungen auf dem Hinterleib.
    Von dem anderen bekam ich eine schwarze mit rötlichen Seiteneinfärbungen an den Hinterleibssegmenten; die andere hätte ich mal so eben als mellifera mellifera klassifiziert da klein und schwarz - da fehlt das Rot nun gänzlich. Königinnen wie diese habe ich selber auf dem Stand.
    Aber auch diese sollen Buckfast sein.
    Nun die Frage: Woran erkennt man sicher eine Buckfast-Königin?


    Danke!


    Melanie

  • ...Nun die Frage: Woran erkennt man sicher eine Buckfast-Königin?
    ...


    High Melli,


    Der Drohn erkennt keine Buckfastkönigin, das wäre dem Drohn unmöglich!
    Der Drohn erkennt allerdings ein Volk das buckfast typisch ist ;-)
    Das kann der Drohn aber nicht in diesem Fred erläutern ;-(


    Der Drohn
    der hofft dass Meli Erfahrungen sammelt ;-=)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gast013 () aus folgendem Grund: die Goldenen sind dem Drohn die liebsten!!!

  • Hallo Melanie,
    die Farbe der Königinnen hat mit der Temperatur bei der Aufzucht zu tun.
    Bei Drohnen kann man an der Farbe aber einigermaßen deren Herkunft erkennen.
    Nur nebenbei:
    müssten die Königinnen dieses Jahr nicht blau sein?
    (duck und weg)
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Auch die Herkunft der Ursprungslinie spielt eine große Rolle.


    Z.B. Buckfastköniginnen aus Anatolika-Linien sind schon mal so schwarz wie eine Königin der Dunklen Biene.


    Das Volk kann dann etwas dunkler im Gesamteindruck sein, aber es ist eben Buckfasttypisch, wenn es die wichtigen guten Eigenschaften hat, die eine sanfte, schwarmträge und ertragreiche Biene haben sollte.


    Nicht alles was rot ist, ist auch gut! Oder alles was braun und schwarz ist, ist nicht typischerweise schlecht!


    Es gibt hervorragende Buckfastherkünfte, die eher wie ein Carnikavolk aussehen, als wie eine Buckfast!

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo Lothar!


    Gott sei Dank gibt es für Reinzüchter den Cubitalindex...

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Nicht alles was als Buckfast verkauft wird ist auch Buckfast. Sondern ziemlich viel Ligustica(Italiener) drin. Sorgen würde ich mich eher, dass die Königin zu klein ist. Denn das ist nicht gut. Den Züchter würde ich mir merken.

  • Tja, dann ist das bei meiner auf jeden Fall der Fall (mit der Ligustica)... ist aber von keinem dubiosen Züchter, sondern von einem mit "Stammbaum" für die Königinnen. Naja, sie macht ihre Arbeit gut und die Bienen selber sehen sehr buckfastig aus.


    LG,
    melissa

  • luxnigra ,
    das eine von den Aussagen, die absolut nicht stimmen müssen. Nicht jede große Kö ist eine gute und nicht jede kleinere eine schlechte!
    Meine beste Zuchtmutter ist eher kleiner und auch dunkel, aber in allen Zuchtkriterien am Besten.
    Wie sagte da ein sehr erfahren Züchter... Entscheidend ist was sie macht.
    Pauschalieren sollte man nur mit vorsicht, zumal eine Ferndiagnose in dem Fall wohl eher spekulativ ist.
    Wenn Hymenoptera mit der Weisel absolut nicht zufrieden, kann sie das immer noch reklamieren und wenn der Züchter seriös ist, kann er ja Ersatz schicken.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • @ sarner80
    Kann ich leider noch gar nichts sagen, wie sie sich gemacht haben. Beim Einweiseln von 4 Buckis ist mir eine leider verlustig gegangen aber das will ja nicht viel heißen. Die Völker sind jedenfalls durchweg recht stark (auch die Carnicas) in der Winterbehandlung gewesen und jetzt heisst es abzuwarten was 2011 bringt...werde berichten...



    Melanie