Zwei Zargen, zwei Sorten Honig?

  • Hallo Imker,
     
    ich war am Wochenende etwas verwundert:
     
    Hatte bereits am 15. 6. ein Volk geschleudert, dazu Bienenflucht auf zusätzliche Zarge mit Mittelwänden gesetzt. Diese Zarge belassen, die Ausgeschleuderte wieder obenauf.
     
    Am letzten WE wieder geerntet. Erst obere Honigzarge, die dann wieder unter die Bienenflucht und nen Tag später die (ehemals) untere Honigzarge.
     
    Der Honig aus der ersten Zarge war ein (nach meiner meinung) kräftiger, dunkler Blatthonig, während die zweite Zarge eher ein Blütenhonig mit Blattnote (auch etwas heller) war. Es sah so aus, als ob die Bienen die zwei Räume recht gleichmäßig *befüllten*, als ich ab und an den *Füllstand* prüfte. Scheint aber nicht so zu sein. Habt ihr auch soetwas schon beobachtet? ich hatte mit dem gleichen Honig gerechnet.
     
    Die anderen Völker trugen nicht so viel ein, weshalb ich nur dieses Volk mit zwei Honigzargen hatte, mir deshalb der Vergleich fehlt.
     
    Gruss
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Die anderen Völker trugen nicht so viel ein, weshalb ich nur dieses Volk mit zwei Honigzargen hatte, mir deshalb der Vergleich fehlt. Gruss Hagen


    Moin , Moin aus Hamburg ,
    ...... die Honigmengen waren nicht zufällig die Vorräte aus den anderen Völkern ?:wink:


    Grüße aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Moin , Moin aus Hamburg ,
    ...... die Honigmengen waren nicht zufällig die Vorräte aus den anderen Völkern ?:wink:
     
    Grüße aus dem Norden
    Daniel


     
    ...hmmm. Fluglochrangeleien habe ich nicht bemerkt. Es war Volltracht, selbst der SoWaschmelzer interessierte sie nicht. stille Räuberei?
     
    Ich habe noch mal nachgedacht, vielleicht werden sie während des Ausbaus der Mittelwände schon die Waben der anderen Zarge gefüllt haben und dann verschob sich die Tracht. habe einige Hektar Weissklee in der Nähe, der am Sonntag gut beflogen wurde.
     
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo !



    Der Honig aus der ersten Zarge war ein (nach meiner meinung) kräftiger, dunkler Blatthonig, während die zweite Zarge eher ein Blütenhonig mit Blattnote (auch etwas heller) war. Es sah so aus, als ob die Bienen die zwei Räume recht gleichmäßig *befüllten*, als ich ab und an den *Füllstand* prüfte. Scheint aber nicht so zu sein. Habt ihr auch soetwas schon beobachtet? ich hatte mit dem gleichen Honig gerechnet.


    Hast Du schonmal etwas von Wabenauslese gehört ?


    Bei Halb-/Flachrähmchen im Honigraum gibt es Imker die die Rähmchen dann nach Farbe / Geschmack des Honig aussortieren. Also Wabenauslese !
     
    Gruß
    B.K.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.