Grobe Kristalle trotz Rühren

  • Hallo!


    Ich habe meine erste Ernte abgeschlossen und rühre meinen Honig jeden Tag 4-5min.
    Es bilden sich trotz dem rühren grobe Kristalle, welche beim verkosten mit einem Löffel auf der Zunge spürbar sind. Wie kann ich das verhindern?
    Wie geht Ihr genau vor, vom abfüllen bis zum fertigen Honig?


    Ich habe es so gemacht:


    Schleudern, sieben
    2-3 Tage klären lassen und abschäumen.
    Jeden Tag rühren 4-5 min


    Ich habe einen Flügelrührer bei dem der untere Flügel den Honig nach oben drückt und der obere Flügel den Honig nach unten drückt.


    Wie ist das mit dem Perlmutschimmer. Ist das der Schimmer wenn man den Honigrührer rauszieht und abtropfenlässt und man diese Tropfspuren im Cremigen Honig sich abzeichnen?
    Fragen über fragen...


    Grüße Kai:Biene:

  • Grobe Kristalle... Wie kann ich das verhindern?


    Wie ist das mit dem Perlmutschimmer...


    Moin Kai,


    im Prinzip hast Du es richtig gemacht.


    Gegen Kristalle 2 Möglichkeiten:
    1. Raussieben (verboten!),
    2. Honig verflüssigen (auch die Kristalle) und dann rühren.


    Wenn flüssiger Honig (durchsichtig) wieder kristallisiert, bilden sich Schlieren, die den Honig immer undurchsichtiger machen.
    Sobald der Honig gerade noch abfüllbar flüssig ist, abfüllen. Fertig.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Es bilden sich trotz dem rühren grobe Kristalle


    Hallo!


    Wie genau rührst du? Mit großem Kochlöffel oder mit Bohrmaschine und Mörtelrührer oder mit professionellem Honigrührgerät?


    Befindet sich der Honig dabei in einem Eimer? Wieviel Liter faßt der?


    Gruß, Sammler