Suche dringend Rat

  • Hallo liebe Imkercommunity,



    Ich bin gerade recht verzweifelt und suche Euren Rat.
    Ich halte seit diesem Jahr Bienen, besuche zwei Imker-/Bienenlehrgänge und die Bienenhaltung macht mir wahnsinnig viel Spaß. Mittlerweile habe ich 5 Stöcke in Beuten nach Dr. Liebig und es klappt soweit auch alles recht gut.
    Bis auf das vergangene Wochenende … ich war relativ spät bei den Bienen um die Ableger zu füttern; ich dachte mir das sei zwecks Räuberei vernünftig. Es war leider schon etwas zu spät, jeden Falls hat es schon gedämmert und ich habe auch nicht mehr vernünftig gesehen; im nachhinein ziemlich dämlich eigentlich weiter an den Bienen zu arbeiten. Beim letzten Stock habe ich die Bienen, so musste es ja kommen, wohl ziemlich verärgert, ich habe einige versehentlich gequetscht, wodurch ich dann irgendwann in einer „Bienenwolke“ gestanden habe. Habe dann etliche Stiche abbekommen, ist ja auch nicht weiter schlimm. Dummerweise habe ich dann sehr heftig auf die Stiche reagiert, Schwellungen am ganzen Körper (auch dort wo ich nicht gestochen worden bin), mir ist schwarz vor Augen geworden, Kreislaufprobleme usw. … dann musste der Notarzt kommen …
    Nun macht mir aber mein Hobby sehr viel Spaß und ich würde ungern mit der Bienenhaltung aufhören. Deswegen habe ich entschlossen mich über den Winter nach einem Allergietest, den ich allerdings erst in 5 Wochen machen kann, desensibilisieren zu lassen.


    Ich suche nun einen möglichst guten Imkeranzug, der insbesondere auch die Knöchel schützt. Könnt ihr mir da etwas Gutes empfehlen? Ich habe im Netz folgenden gefunden:
    http://www.bjsherriff.co.uk/clothing.asp (SHERRIFF's Beekeepers Protective Clothing)


    Taugt der etwas? Was würdet Ihr mir empfehlen? Hat vielleicht jemand mit Allergien ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mit Tipps geben. Bis ich desensibilisiert bin, werde ich jetzt den Kontakt zu den Bienen wohl minimieren müssen, mal schauen wie es klappt.


    Über Eure Antworten und Ratschläge würde ich mich wirklich sehr freuen.
    Viele Grüße,
    Marcus

  • Hallo Markus,


    mit einem allergischen Schock nach Bienenstichen ist nicht zu spaßen.
    Mir ist es nach 5 Jahren Imkertätigkeit und den unvermeidlichen paar Stichen die man sich dabei holt ebenso ergangen.
    Die Zeit bis zur Desensibilisierung habe ich mich sehr vorsichtig verhalten, (Notfallset und Handy oder mit Begleitung). Seit 4 Jahren lasse ich mich erfolgreich behandeln, Stiche machen mir seitdem nichts mehr aus. Schütze mich aber mit Hut, Mantel, und Handschuhen.


    Beste Grüße
    Seebiene

  • Hallo


    Mir machen Bienenstiche normalerweise auch nichts aus, einmal in diesem Jahr allerdings bin ich auch am ganzen Körper angeschwollen, überall hat es gejuckt und ich war auch kurz davor den Arzt zu rufen.
    Dann habe ich aber erst noch das Antiallergikum "Cetirizin" eingenommen und innerhalb einer Stunde war alles weg.
    Seitdem habe ich immer 2 von diesen Tabletten im Bienenhaus liegen, man weiss ja nie...


    Kann natürlich keine Gewähr geben dass es bei anderen auch so gut wirkt, ist ja auch keine Dauerlösung sondern nur für den Notfall.

    20 Völker Carnica in Bergwinkel Beuten

  • Hallo Seebiene & Delli,
    danke für Eure Antworten. Ja ein Notfallset haben sie mir auch verschrieben. Da ist ebenfalls Cetrizin vorhanden (Cetrizin, Anapen, Decortin). Ich habe es mir heute aus der Apotheke besorgt. Im positivsten Fall vergehen, so wurde es mir gesagt, bis die Desensibilisierung wirkt 5 Monate (5-6 Wochen bis Antikörperbestimmung dann Allergietest, dann 4 Monate Desensibilisierung bis ich weitestgehend geschützt bin und dann weitere 5 Jahre bis die Desensibilisierung abgeschlossen ist). Ich will es bis zum Frühjahr also auch ruhig angehen lassen. Ich benötige nur noch einen stichfesteren Imkeranzug …
    VG, Marcus

  • Moin!


    Die Sherriff-Klamotten sind komplett super. Allerdings würde ich an Deiner Stelle einen kompletten Anorak- oder noch besser Overall nehmen, wie etwa das Rustler Jacket oder den Apiarist Suit. Ein Vorteil ist, dass man in den Klamotten sich nicht ganz so einen Wolf schwitzt wie in denen der Wettbewerber. Wenn es Dir speziell um nen Knöchelschutz geht, sind die "Ancle Protectors" super, die den gerne mal von Bienen genutzten Einstieg über die Hosenbeine dicht machen: http://www.bjsherriff.co.uk/accessories.asp

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Mein Knöchelschutz:
    Stiefel, Hosenbein drüber, Gummi (Einweck-Gummi) drüber.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Marcus,


    du fragst: "... der insbesondere auch die Knöchel schützt." - Fuß- oder Handgelenksknöchel?


    Ich nehme hohe Gummistiefel und stecke die Beine der Kordhose hinein. Die Stiefel haben am Schaft eine elastische Manschette und eine eingezogene Kordel, die ich jedoch noch nie zugebunden habe; denn der Weg ist auch so viel zu eng für die Bienen. Davor habe ich Halbschuhe getragen und die Hosenbeine mit einem Einweckgummiband verschlossen. Ab und an saßen sie dann unten unter dem Ende des Hosenbeines und haben auch gelegentlich, beim Entfernen des Gummiringes, zugestochen. Die Cordhose ist im Stoff 'eigentlich' dick genug, so dass die Bienen nicht durchstechen. Da ich immer dazu ausrangierte Alltagshosen nehme, ist machmal der Stoff doch abgewetzt. In diesem Fall hilft es, wenn ich eine blaue Arbeitslatzhose darüber ziehe. Zwei Schichten Stoff sind dann doch zuviel. Und darin schwitze ich nicht, im Gegensatz zu meiner Imkerjacke.
    Und die Handgelenke schütze ich mit langschaftigen Handschuhen.


    Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Desensibilisierung!


    heidjer Wolfgang

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Moin , Moin aus Hamburg ,
    das sind alles nur halbe Ratschläge.


    Mein Knöchelschutz:
    Stiefel, Hosenbein drüber, Gummi (Einweck-Gummi) drüber.


    Wie alle Männer ab einem gewissen Alter mein Hardy , das Weckgummis den verpackten Inhalt länger frisch halten. Das funktioniert bei einigen Dingen aber nachweislich nicht bei Imkern :wink:


    Wolfgang ist da schon eher auf dem richtigen Weg, geht die ganze Sache aber auch nur halbherzig an.


    Ich nehme hohe Gummistiefel und stecke die Beine der Kordhose hinein. Die Stiefel haben am Schaft eine elastische Manschette und eine eingezogene Kordel, die ich jedoch noch nie zugebunden habe; denn der Weg ist auch so viel zu eng für die Bienen. heidjer Wolfgang


    An der Küste machen wir nicht solche halbherzigen Sachen. Da gibt es für alle wirklichen Profis nur eine Art Imkerkleidung , in die wir hier sozusagen "hineingeboren" werden.
    Wichtig ist, das alle vier Kleidungsstücke nur in der Kobination wirklich "Bienendicht" sind und das ein solch gewandeter Imker auch von jedem sofort als Profi erkannt wird.


    http://www.yatego.com/angelsho…442848Y0da27f6bd674d42666


    http://www.yatego.com/superpre…444190Y0744dc8f0139818c2b


    http://www.ostfrieslandshop.de…,60126307a-60126307t.html


    http://www.mare2.de/product_in…64_Sued-Wester-Basic.html


    Viele Grüße aus dem Norden


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Drohne Daniel () aus folgendem Grund: vier

  • Hallo,


    vielen Dank für Eure Antworten und Tipps. Ich werde mir jetzt das Imkersuit von SHERIFF kaufen, bei dem die Hose, Jacke, Schleier miteinander verbunden sind. Für die Fussknöchel werde ich mir Gummistiefel anziehen und ggf. Protektoren/Gummis darüber ziehen, damit auch wirklich alles dicht ist. Dann sehe ich bald wirklich aus wie ein Taucher …
    Habe ich das richtig verstanden, dass es durch die Hose zu „Halbstichen“ kommen kann. Wie schätzt ihr diese ein? Wird dann weniger Gift injiziert oder ist nur die Stichtiefe eine andere? Jedenfalls finde ich den Tipp mit der Kordhose unter dem Imkeranzug eine ganz gute Idee.


    Nochmals herzlichen Dank für Eure Hilfe,


    Marcus
    P.S. Gibt es so etwas wie eine Notfallkarte für Allergiker, bei der die Notfallanweisungen beschrieben sind. Falls mal was passiert und man bewusstlos ist der Ersthelfer weiss was er zu tun hat? Wobei ich vorerst sowieso erst mal nicht alleine zu den Bienen gehen werde …

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von MOW ()

  • ...Habe ich das richtig verstanden, dass es durch die Hose zu „Halbstichen“ kommen kann. Wie schätzt ihr diese ein?


    Hallo Marcus,


    seit 4 Jahren arbeite ich wegen Allergie im Vollschutz.
    Trotzdem erwischten mich immer welche mit "Halbstichen".


    Seit letztem Jahr kam es mehrmals zu "Vollstichen" ohne allergische Reaktion. Natürlich mit den üblichen Unannehmlichkeiten des manchmal tagelangen Juckens und mal mit, mal ohne größere Schwellungen.
    Ich weiß nicht was ich davon halten soll. Desensibilisierung durch "Halbstiche"...?


    Notfallset ist immer dabei.


    Im Winter werde ich das mal genau nachprüfen lassen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo,


    Hardy : das könnte evtl. sogar geklappt haben:daumen:


    daniel : Cool :cool: - vom Krabbenkudder direkt zu den Beuten :lol::lol:
    Es werden wieder > 30°..... denn man tau - oder wie sagt man das im hohen Norden :wink:


    luftig bekleidete Grüße


    Viel Erfolg bei der Desensibilisierung und bei aller Blödelei: Das ist schon ganz richtig so mit dem Vollschutz und Notfallset etc.!!!


    beetic


    (gestern mit angenehmen Badelatschen, Mini und Spaghettitop bei den Bienen. Allerdings nur aufgesetzte Zarge zum Restschwärmchen vereinigen abgenommen. aber auch das Zeitungspapier runtergepiddelt und wieder das Leinentuch drauf)

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • .... Badelatschen, Mini und Spaghettitop


    .........dürfe ich um Bildmaterial für eine Auswertung zu rein wissenschaftlichen Zwecken bitten?:cool:


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Daniel,


    also das Verhältnis textil zu nicht-textil war <1, das brauchste nicht nachmessen:u_idea_bulb02:


    Für wissenschaftliche Betrachtungen der Bienenfriedlichkeit auch bei ausreichend problemlos erreichbarer Stichfläche könnte ich natürlich bei der angekündigten Wetterlage mal weitere Erhebunen machen und Dir die Ergebnisse zukommen lassenh :lol:.
    Die Bienen regts mal nicht auf, sind ja auch (fast) alles Mädels:wink:


    Kühlend wissenschaftliche Grüße


    beetic :Biene:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von beetic () aus folgendem Grund: ....ts, ts, &quot;Dir&quot; kleingeschrieben!