Oxalverdampfung

  • Ich will dieses Jahr meine Bienenvölker mit Oxaltapletten verdampfen.
    Wie oft muß ich diese Behandlung durchführen und ab wann.

  • Hallo Lothar,
    es streiten sich die Geister, ich machs folgendermassen: sofort nach dem Abschleudern bekommt jedes Volk 1/3 Pack Apifonda auf den Brutraum gelegt. Dann wird jedes Volk am Abend mit OS begast. 4 mal im Abstand von 4 Tagen- je 2 Gramm-, somit dürften kaum noch (keine) Milben in der Brut sein. Augenscheinlich macht es den Völkern nichts aus. Das ist meine Sommerbehandlung. Im Winter in möglichst brutfreier Zeit erfolgt noch einmal eine einmalige Behandlung. Bisher hatte ich keine Probleme, weder mit den Bienen, noch mit der Varroa.


    Grüße vom Bienenpeter

  • Ich will nach dem Abschleudern ein Eimer auffüttern. Dabei will ich pro Volk einem Streifen Api Live Var dabei legen (habe ich noch zuhause).Danach
    behandeln mit Oxalverdampfung.Dann fertig einfüttern. Im Winter dann nochmal verdampfen.Hoffe das klappt.
    Letzten Winter habe ich mit Ameisensäure und Perizin behandelt.Dabei sind mir von 18 Völkern 14 eingegangen

  • Ich will dieses Jahr meine Bienenvölker mit Oxaltapletten verdampfen.
    Wie oft muß ich diese Behandlung durchführen und ab wann.


    Hallo Lothar,


    wenn Du mit dem Oxamat bedapfen willst, hier das Merkblatt des Herstellers.


    Merkblatt


     


    Oxalsäure mit Oxamat im geschlossenen Kreislauf verdampfen.
     
    Wurde bereits im Herbst des Vorjahres, nachdem die Völker brutlos waren, mit dem Oxamat bedampft, sind bis Ende August keine Behandlungen nötig. Durch die sehr gute Wirkung werden fast alle Milben getötet, so dass bis dahin die Schadensschwelle nicht erreicht wird.

    Brechen jedoch im näheren Umfeld Völker an der Varroa zusammen, muss auch schon früher der Oxamat aufgelegt werden. Durch Reinvasion können pro Tag 700 Milben ins Volk getragen werden. Auch ein vorher gesundes Volk ist dann nach 14 Tagen mit einigen Tausend Milben belastet, so dass es anschließend an der Varroa stirbt und vorher auch noch andere Völker ansteckt.
    Eine starke Reinvasion liegt dann vor, wenn an einfliegenden Bienen Varroen beobachtet werden. Verdampfte Oxalsäure wirkt bis zu 4 Tage auf die Varroen ein, alle in dieser Zeit mit den Bienen schlüpfenden Varroen werden getötet. Wenn gleich danach nochmals behandelt wird, kann eine erneute Infektion der Brut mit Milben verhindert werden.

    Ist keine Reinvasion zu beobachten, dann sollte bei den stärksten Wirtschaftsvölkern im August eine Kontrollverdampfung durchgeführt werden. Fallen nach 48 Stunden weniger als 20 Varroen ab, ist bis zum 10. September keine weitere Behandlung nötig.

    In der zweiten Septemberwoche sind alle Völker mit dem Oxamat zu bedampfen. Weitere Behandlungen sind von der Wetterlage abhängig. Bei längeren Schönwetterperioden im September und Oktober fliegen die Bienen täglich noch viele Stunden aus und damit wird die Reinvasion von Varroen gefördert. Nach 10 Tagen schönem Wetter ist daher der Oxamat bei den stärksten Völkern zur Kontrolle aufzulegen. Fallen dann nach einer Behandlung innerhalb von 2 Tagen mehr als 200 Milben ab, dann müssen auch alle anderen Völker eines Standes behandelt werden. Nach schlechtem Wetter und wenig Bienenflug sind keine Aktionen nötig.

    Wie die langjährige Erfahrung zeigt, ist die letzte Bedampfung Ende November zu machen. Die Völker sind dann überwiegend brutfrei, daher werden alle Varroen vom Oxalsäurestaub erreicht, bei höchstem Wirkungsgrad überleben die ansitzenden Varroen die Behandlung nicht. Die Völker sind weitgehend frei von der Varroa und gehen stark und gesund über den Winter.

    Wird der Oxamat wie beschrieben eingesetzt, ist keine weitere mechanische oder chemische Behandlungsmethode nötig, die Völker würden nur unnötig belastet.

    Oxalsäurebedampfung mit dem Oxamat schadet weder Brut noch Bienen, auch Mehrfachbedampfungen nicht. Temperatur und Luftfeuchte beeinträchtigen den Wirkungsgrad nicht.



    Varroatiger

  • Hallo Varrokatze,
    wir sind hier keine Werbeplattform für bestimmte Produkte. Also lass es bitte sein.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo,


    mit Neid hat das an dieser Stelle absolut nichts zu tun.
    Wir haben uns entschlossen das Forum weitestgehend werbefrei zu halten. Im Gegenzug dazu gibt es die "Spendierbiene" mit deren Hilfe wir die Unkosten bestreiten können.
    Kurz gesagt, wenn hier jemand versucht, für sich einen direkten finanziellen Vorteil zu erwirken und das unter Ausnutzung unser aller Arbeit (Nutzer die hier ihr Wissen weiter geben und Beiträge schreiben, Moderatoren und Administratoren) dann werden wir das nicht dulden.
    Wenn ernsthaftes Interesse an verkaufsfördernder Werbung besteht, dann kann man sich mit mir per PM, Mail oder Telefon in Verbindung setzen. Wir werden eine Lösung finden.
    Beispiele gibt es in der oberen Navigationsleiste unter "IMKI". Weiterhin kann man auch den hier angeschlossenen Imkermarkt nutzen. Dieser ist z.T. kostenlos, bietet aber auch sehr werbewirksame und durchaus bezahlbare Anzeigenschaltungen.


    Beste Grüße
    Hartmut

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von hartmut ()


  • Hallo Hartmut,
    dann lösch bitte den Beitrag.
    Was gut ist setzt sich auch ohne Werbung durch, hier reicht Mundwerbung.


    Ich melde mich ab.


    Der Varroatiger

  • Schade, ich fand, daß die Diskussion eigentlich gerade interessant geworden wäre. Unter Werbung verstehe ich auch was anderes. VT hat lediglich den Text eines Merkblatts eingestellt, daß noch überhaupt nicht aussagt woher ich dieses Gerät bekommen kann. Dann ist es genauso Werbung wenn man was über einen Ameisensäureverdunster schreibt, oder daß man Honig geschleudert hat. Ich finde es ja auch toll, daß das Forum werbefrei ist, aber das war für mich bei weitem keine Werbung.


    Gruß Distelbauer,


    P.S. Vielen Dank Varroatiger für den Tip mit den 4 Tagen, ich hoffe du bleibst!

  • Distelbauer
    Ich habe nicht gegen diesen Beitrag gewettert, sondern über diese Antwort bzgl. Neid und meine Meinung zum Thema Werbung dargelegt. Nicht mehr und nicht weniger.
    Das Merkblatt selbst gehört eigentlich aus rechtlichen Gründen wieder gelöscht. Ist dies zur weiteren Veröffentlichung überhaupt frei gegeben ? Es liegt keine Genehmigung zur Veröffentlichung vom Hersteller vor ;-)


    Du schreibst:

    Zitat

    VT hat lediglich den Text eines Merkblatts eingestellt, daß noch überhaupt nicht aussagt woher ich dieses Gerät bekommen kann.


    Nach diesem Beitrag wirst Du ihn aber gegebenenfalls fragen wollen, per PM evt., probiere es aus und Du wirst es verstehen.


    Manche machen direkte Werbung und andere wieder indirekte Werbung....
    Beides ist hier unangebracht. Das Leben besteht aus gegenseitigem Geben und Nehmen...


    Beste Grüße
    Hartmut

  • ...da A********** keine Prozente gibt, hat VT von dieser angeblichen Werbung absolut nichts. - Darum kann es sich dabei selbst bei sehr enger Auslegung nicht um Werbung handeln...

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • ...da A********** keine Prozente gibt, hat VT von dieser angeblichen Werbung absolut nichts. - Darum kann es sich dabei selbst bei sehr enger Auslegung nicht um Werbung handeln...


    HÄ???? A********* IST der VT - hast du das echt noch nicht gemerkt?:roll:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • hast du das echt noch nicht gemerkt?:roll:


    mmm. Nö, habe ich nicht gemerkt. - Selbst nach diesem Hinweis bin ich mir nicht so sicher... Früher hat A* hier doch unter seinem Klarnamen gepostet!?!?!?

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!