Honigraum im Juli aufsetzen zu spät?

  • Hallo Imkerfreunde,


    ich habe gestern ein starkes Volk in 1 Zarge bekommen.
    Laut Vorbesitzer kann das Volk noch etwas Honig bringen und habe
    auf seinen Rat hin einen Honigraum aufgesetzt (natürlich mit Absperrgitter).
    Macht dies überhaupt noch Sinn und wenn ja,
    soll der Honigraum komplett mit Mittelwänden bestückt werden (Waben besitze
    ich noch nicht)?
    Wenn ich es richtig einschätze, stehen doch nur noch die Brombeer und
    Springkraut an.


    Für eure hoffentlich zahlreichen Antworten schon einmal
    herzlichen Dank!


    Grüße
    Blaubiene

  • Huhu,


    es kann durchaus noch sein, dass es etwas Honig bringt. Die Zarge würde ich komplett mit Mittelwänden bestücke. Dies ist auf jeden Fall besser wie nur ein paar reinhängen.
    Ich hab erst vor einer Woche zwei gefangene Schwärme und Ableger noch aufgesetzt. Die tragen jetz wie verrückt Linde ein, haben auch schon fast den ganzen Honigraum ausgebaut.


    Liebe Grüße

  • Hi Feuerwehrbiene,


    nun frage ich mich gerade, ob ich meinem Ableger, den ich vor 2 Wochen gekauft habe, auch Honigraum gebe.
    Im Brutraum sind allerdings nur 7 Waben gut besetzt, 3 Mittelwände (aus Mangel an Waben) wurden noch nicht angenommen.


    Viele Grüße

  • Ich würde das Absperrgitter weglassen. Der Honigraum wird dann besser angenommen. Wenn die Bienen darin bauen, kannst du das Absperrgitter immer noch einlegen. Falls auf der einen oder anderen Wabe dann schon Brut sein sollte - macht nichts. Du kannst den Honig nach dem Auslaufen der Brut schleudern.
    Gruß Ralph

  • Hallo,
    ich würde an deiner Stelle höchstens einen Halbraum aufsetzen da sie dann nicht soviel Energie zum Wärmen des Stocks brauchen. Das Absperrgitter würde ich auch weglassen damit die königin, sollte sie keinen Platz zum Brüten mehr hat, nicht auf die Idee kommt zu schwärmen.
    lg Lupus

  • Hallo Kleingartendrohn,


    das Zeitfenster ist mir dafür zu klein, da ich Mitte Juli mit der Varroabehandlung beginnen will.


    Gruß
    Stefan

  • Machs trotzdem. Du kannst die Annahme noch beschleunigen, indem du Brutwaben nach oben hängst. Sowie die Bienen oben bauen, kannst du das Absperrgitter einlegen. Waben mit Brut kannst du dann eben nicht schleudern. Möglicherweise hast du aber einige Waben ohne Brut, von denen du ernten kannst. Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht.
    Gruß Ralph

  • Da klinke ich mich doch mal ein:


    Ich hab einen Schwarm geschenkt bekommen, der mittlerweile 2 Zargen ausgebaut hat und das Brutnest jetzt auch langsam in die zweite Zarge ausdehnt. Brauchen die noch eine 3. Zarge?


    Gruß
    Dirk

  • Hallo, ich habe am 16.5. einen Ableger erstellt und ihm am 23.6. einen Honigraum mit Absperrgitter gegeben. Am 2.7. habe ich nachgesehen ob sie die Mittelwände schon ausgebaut haben und zu meinem Erstaunen habe ich festgestellt das fast der komplette Honigraum voll ist und teilweise schon verdeckelt. Ich habe dann noch einen Honigraum untergesetzt.
    Viele Grüße, Heiner

  • ja es kommt immer drauf an was von drausen herein kommt. Bienenvölker haben nicht immer zur Sommersonnenwende ihren Höhepunkt. Bei uns hier schaffen sie viel Honig rann. Da heißt es sehr aufpassen, dass der Honig die Brut nicht erdrückt. Also entweder oft ab schleudern oder Aufsetzen / Untersetzen.


    Wenn die Bienen nicht bauen, dann ist auch keine Tracht oder nur ganz schwach!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!