Königinnen aufheben, Bedarf steigt ...

  • Moin,


    liebe Züchter, seit Tagen beobachte ich, daß Königinnen der verregneten Serien drohnenbrütig werden oder außer auf den BauR löchrige Brutflächen erzeugen. Bei einigen Völkern sind Umweiselungsaktivitäten der Völker in Gange. Da viele Imker über den Schwarmtrieb und unter Verwertung der Schwarmzellen vermehren, rechne ich bei denen mit ähnlichen Ergebnissen.


    Vermutlich wird wohl im August die Ningelei los gehen und nächstes Frühjahr dann auch wieder.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Barbara hier ist erste internet seite sprache sächsich und die zweite erst Deutsch.
    Pardon :-)


    Duck und weg...


    Henry, ich hoffe mal nicht ich habe auch 2 schwarmzellenableger....

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • ....Henry, ich hoffe mal nicht ich habe auch 2 schwarmzellenableger....


     
    Hallo Micha,
    Bei mir haben fast alle Ableger mit Schwarmzellen und auch Schwarmvölker aus den Mai still umgeweiselt ... warum wohl? Die kommen jetzt erst wieder in die Gänge, zwei Völker die Abgeschwärmt sind habe ich schon vereinigt...


    Frank

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.

  • :lol: Ein/e Ningel-Ei ist also keine spezielle Form der Drohnenbrütigkeit,
    sondern mehr so was wie die rheinische Quengel-Ei?


    Aber Henry hat mich zumindest auf den Gedanken gebracht, bei meiner Schwärmer-ei mal etwas genauer nach dem Rechten (und Linken) zu sehen:
    die Schwärme + Ableger sehen gut aus, aber ein Volk, das erst einen Ableger mit WZ gegeben hat + dann 2 Wochen später trotzdem noch geschwärmt ist, scheint weisellos:
    nur noch verdeckelte Drohnenbrut, keine Stifte...
    gut, dass ich nachgesehen habe
    (und jetzt muss ich erst mal wieder lesen, was ich mit denen jetzt am besten mache - der Schwarm war vom 23.5.)

  • Also Sächsisch kennt sowohl den Begriff des "Quengelns" also der "Quengelware" oder "Quengelzone". Sächsisch kennt als auch den Begriff des "Ningelns". "Ningeln" ist weniger zielgericht. "Ningeln" ist eher verzweifelnd bis maximal flehentlich. Im "Ningeln" fehlt jeder Trotz, der aus dem "Ningeln" ein "Quengeln" machen könnte. "Fähnsen" ist "Ningeln" mit Tränen und Verzweiflung und bißchen Wut und ganz ganz schlimm nach tiefer seelischer oder geringfügiger aber erniedrigender körperlicher Verletzung. Man "fähnst" als sächsisches Kind, wenn einem der Ball über die Mauer sprang und man sich nicht drüber traut weil man so feige ist oder es einen "Anschiß" gab oder man hinstürzte und dabei beobachtet werden konnte. Tut es wirklich weh und das auch noch anhaltend, dann ningelt man eher. "Ningeln" kommt auch gut vorm Einschlafen. "Sich in den Schlaf ningeln" kennt man ja. Wer "quengelt" will mit den Erwachsenen Fersehen, wer fähnst muß (ungerechterweise und mit schon abklingender Wut) trotzdem ins Bett ("Falle" genannt) und will Mitleid und ningelt dann jeder Hoffnung beraubt, bis ihn Todes Bruder zu sich holt. (Was aus dem "Ningeln" heraus oft sehr zügig geht)


    Also genau wie die Imker, die im September unbedingt 'ne Königin wollen, oder zwei oder drei ...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Henry ()

  • Sächsisch für Anfänger - das ist auf jeden Fall ein :daumen: wert :)

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • @ Henry,
    danke für den Tipp! Ich werde im September mindestens 4 Königinnen zum Abgeben haben...dann werde ich mal "Königinnengutscheine" für die robuste Berliner Landrasse mit indifferenten Merkmalen, Schwarmfreude aber herzerfrischender Friedlichkeit (eben ganz typisch berlinerisch ;-)) in der EBucht anbieten....ich sehe schon die Zugriffszahlen hochschnellen...


    Grüße
    Melanie

  • @ Henry,
    danke für den Tipp! Ich werde im September mindestens 4 Königinnen zum Abgeben haben...dann werde ich mal "Königinnengutscheine" für die robuste Berliner Landrasse mit indifferenten Merkmalen, Schwarmfreude aber herzerfrischender Friedlichkeit (eben ganz typisch berlinerisch ;-)) in der EBucht anbieten....ich sehe schon die Zugriffszahlen hochschnellen...


    Grüße
    Melanie


     
    daß man dort lebende Tiere anbieten darf, glaub ich eher nicht; das ist auch gut so
    Gruß
    Brummel

  • Melanie das Zielpublikum ist eher auf dem http://www.Imkermarkt.de ;)
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"