Blog zur Haltung der Dunklen Biene

  • Hallo liebe Imkerkollegen,


    ich habe mit einem Vereinskollegen begonnen zwei Völker der dunklen Biene in München zu halten. Wir haben aus Salzburg eine Braunelle und eine Nigra (beide Belegestellenbegattet) und wollen nun unsere Erfahrung in Haltung und Betriebsweise in einem Blog dokumentieren den ihr hier findet:


    http://dunklebiene.wordpress.com/


    Wir freuen uns über Kommentare und auch über Kontakt zu anderen Haltern der dunklen Biene.


    viele Grüsse
    Thomas

  • Hallo Thomas-Biene,


    na da wünsch ich Euch viel Glück.


    Das mit den "Stechern" ist ein Mythos, die einziegen die was sticht sind die, welche sowas behaupten und meist die Dunklen nicht mal kennen oder gar unterscheiden können von anderen Rassen.
    Hab selber Dunkle Völker und die sind ganz brav solange Du sie nicht ärgerst.
    Aber welche Biene mag schon wenn ein Honigdieb kommt. Ich würde auch sauer werden, wenn mir jemand meine Speisekammer plündert. Wehe dem, den ich erwische:evil: :lol:...


    Sonnige Grüsse, Markus

    Die Natur ist Perfekt, die Fehler macht nur der Mensch. (Sepp Holzer)


  • Hallo Markus,


    danke erstmal für deine Ermutigung :-)
    Wir haben vorab mit einigen Züchtern Kontakt aufgenommen und KEINER konnte von einer erhöhten Stechlust berichten, im Gegenteil.
    Allerdings ist das noch stark in den Köpfen verankert, in unserem Imkerverein haben uns viele nicht geglaubt. Deshalb jetzt dieses Projekt, an den Völkern kann sich dann jeder selbst ein Bild machen und wir werden abschliessend nächstes Jahr einen Vortrag im Verein halten um hier die Kruste etwas zu lösen :-)

  • Hallo Luxnigra,
    aus den F2ern die Goldkörner heraussuchen und finden;
    das ist die Kunst!
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Luxnigra,
    Du kennst doch sicherlich aus der Schule die Vererbungsgänge nach Mendel:
    AA x aa ergibt die Möglichkeiten Aa, aA, aa und AA.
    Diese mit gewünschten Eigenschaften versehenen Nachkommen muss man herausfinden.
    Ich empfehle dazu mal das Buch von Bruder Adam: "Züchtung der Honigbienen".
    Darin sind die von Bruder Adam erforschten Bienenherkünfte beschrieben und deren Kreuzungen, speziell natürlich mit der Buckfast,
    auch bis zur F2 oder sogar weiter.
    Er erklärt auch an Beispielen die Erbgänge nach Mendel.
    Und wie man diese bei den Bienen anwendet (Halber Erbsatz der Drohnen).
    "Blender" sind Völker, deren Heterosiseffekt nicht vererbbar ist.
    Aus Angst davor hat man lieber von mittelmäßigen Völkern nachgezogen.
    Zumal diese (die Blender) oft die damaligen begrenzten Kästen durch ihre Fruchtbarkeit sprengten.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.