Zusetzen der Kö im Schwarmkasten

  • Hallo zusammen,


    ich möchte meinen ersten Kunstschwarm bilden und habe eine Frage dazu. Und zwar habe ich einen Schwarmkasten, der oben im Deckel einen Gitterkäfig mit Korken integriert hat, angeblich zum Zusetzen einer Königin gedacht oder auch zum füttern (auflegen von Futterteig). Wenn ich die Königin dort reinsetze, befindet sie sich aber nicht wirklich im Schwarmkasten sondern oben im Deckel. Funktioniert das? Oder wäre es besser, die gekäfigte Königin IN den Schwarmkasten reinzuhängen damit sich eine richtige Traube um sie herum bilden kann?
    Wenn ich sie in den Deckel setzen würde, läuft sie dann nach dem Freifressen nach unten in den Schwarmkasten?


    Gebe ich die Königin besser unter festem Verschluss oder direkt unter Zuckerteigverschluss dazu? Und wieviel Futterteig braucht es, damit sie nur langsam befreit wird? Wenn ich sie in den Schwarmkasten reinhängen würde, kann ich ja während der Kellerhaft schlecht noch was am Verschluss ändern.


    Liebe Grüße
    Pamela

  • Moin,


    ein Zusetzkäfig in der Kunstschwarmbildung dient lediglich dazu, die Königin solange am Orte zu binden, bis der Imker mit der Bienensammelei fertig ist und den Haufen gewogen hat. Eine Königin gehört in den Kunstschwarm. Am einfachsten schmeißt man die Königin angefeuchtet in den eben im Eimer aufgestoßenen und angefeuchtete Bienenberg oder setzt sie angefeuchtet als erstes in die Kunstschwarmkiste und schüttet dann sofort die aufgestoßenen Bienen drauf.


    Ich halte jede Wette, daß in Deutschland mehr Königinnen an irgendwelchen perfekten Zusetzmethoden versterben oder in denen verkrüppelt und angenagt werden, als nach dem einfachen Reinschmeißen in Kunstschwärme an Bienenstichen oder dusseligem imkerlichem Deckelauflegen.


    Wenn es denn unbedingt ein Ausfreßverfahren sein muß, dann einen Nicot-Zusetzkäfig oder Lockenwickler mittig in die Schwarmkiste hängen, möglichst so, daß man die Futterkammer unter den hängenden Bienen gerade noch sehen kann. Dann nur ganz wenig Futterteig verwenden und nach einem Tage nachschaun, ob der auch wirklich weg ist ...


    PS: Ich weiß, Reinschmeißen ist total unspektakulär, zieht keine weitere Bienengeigelei zwingend nach sich und geht auch noch voll total schnell. Mir tut das ja auch leid, denn gerade beim ersten Kunstschwarm will man sich ja lange damit beschäftigen. Es geht aber eben wirklich so am sichersten und dann hat man wieder nichts mehr mittie Bien zu tun ...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Also den Kunstschwarm möchte ich mit einer zugekauften Königin machen, nicht mit der des Volkes. Wenn es ihre eigene Königin wäre, würde ich sie natürlich einfach in den Schwarmkasten mit reinlaufen lassen. Aber eine fremde Königin kann ich doch nicht einfach so zusetzen?

  • Reinlaufen ist nicht beim Kunstschwarm. Es gibt kein Flugloch und aus jedem Loche würden die Bienen - weisellos - eher rauslaufen wie bekloppt und fliehen.


    Dein Kunstschwarm besteht aus vielen Jungbienen und wenn Du ihn aus mehreren Völkern fegst, dann ist die Bienenmischung ohnehin ein großes Durcheinander. Da wird nicht geknäult oder gekämpft, da rette jede ihren Hintern und gibt sich friedlich, denn so ein Eimer ist kein Mobil-Home mit Vorzelt. So ein Eimer ist gar kein "Home" und folglich gibt es da auch nix zu verteidigen. Jede Königin ist hier eine Linderung.


    Wenn Du aber die Königin ohnehin in einem Zusetzkäfig kriegst, dann häng die doch mit etwas Draht an den Deckel Deines Kunstschwarmkastens direkt unter das Futterloch und stich vorher ein kleines Loch in den mitgelieferten Zuckerteig, daß die auch wirklich in den nächsten Stunden frei sein wird. Das klappt! Nichts ist so einfach wie das Beweiseln eines Kunstschwarmes.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Reinlaufen ist nicht beim Kunstschwarm. Es gibt kein Flugloch und aus jedem Loche würden die Bienen - weisellos - eher rauslaufen wie bekloppt und fliehen..


     
    Hab mich wohl mal wieder missverständlich ausgedrückt: Bei Schwarmvorwegnahme habe ich die Bienen bisher über dem Trichter abgestoßen, die Bienen rutschen und krabbeln dann in den Schwarmkasten rein und die Königin habe ich immer reinlaufen lassen.


    Beim Kunstschwarm funktioniert manches eben wohl wieder anders. Danke für den Tipp, dann werde ich den Käfig wirklich mit Draht vom Deckel runterhängen lassen. Ich hoffe es klappt und die Königin übersteht es.


    Der Kunstschwarm dient zur Umweiselung eines Volkes, deshalb wollte ich nicht Bienen verschiedener Völker nehmen sondern das eine Volk so gut wie komplett (ohne alte Königin natürlich) in den Schwarmkasten und dann die neue Königin dazu. Ist das in dem Fall riskanter für die neue Königin? Kann ich die Begleitbienen mit im Käfig drin lassen?
    Oder wäre es in dem Fall einfacher, an die Stelle des Volkes eine neue Beute nur mit Mittelwänden/Anfangsstreifen stellen, neue Königin dazuhängen und die Bienen des Volkes vorne dran abkehren? Wo ist der Unterschied zum KS mit Kellerhaft (außer weniger Arbeit)?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gast52 ()

  • Du machst Dir da zu viel Mühe. Echt!


    Ich erwarte für heute auch Königinnen und ich werde sie ganz brutal zusetzen und zwar so:


    Ein Anlaufbrett kommt vor den Boden. Der Boden bekommt ein Absperrgitter außen vor's Flugloch. Dann wird der HR abgenommen (den muß man nicht abstoßen) und das Volk verkehrtherum weggestapelt. Dann schütte ich die Bodenbienen auf das Anlaufbrett und auf den Boden kommt eine Leerzarge. Dann wird das Volk mit den Waben umsortiert und alle Bienen werden draußen vor's Loch geworfen. Ist der BR voll kommt der Käfig mit der neuen zum ausfressen zwischen die Waben. Die Alte Königin findet sich später außen am Gitter in einem Haufen aus Drohnen und kann abgesammelt werden. Das Gitter und der HR kommen wieder drauf und fertig. Und das "Zaubergitter" kommt auch wieder weg.


    Auf diese Weise lassen sich auch gleich Völker vereinigen. Dann werden eben den Nachbarn Brutwaben entnommen und dann werden die Nachbarn in die Gegend gekehrt.


    Für Deine Zusetzen bzw. Umweiseln würde ich nicht erst einen Kunstschwarm bilden. Ein Kunstschwarm ließe sich aber bilden, wenn Du damit auch gleich noch vermehren willst. Dann solltest Du aber wirklich ordentlich Bienen übrig haben.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Vielen Dank für die Beschreibung!


    Du lässt also die Brutwaben alle drin? Und hängst sie nur an eine anderen Stelle durcheinander wieder rein?
    Ich würde lieber nur Mittelwände oder Anfangsstreifen reinhängen, weil ich dann gleichzeitig noch Bauerneuerung habe. Ist der Bautrieb der gleiche wie bei einem KS mit 3 Tagen Kellerhaft? Ich würde sie natürlich füttern und der Honigraum müsste runter, aber das nehme ich in Kauf.
    Oder wäre dann Kellerhaft doch besser wenn sie soviel bauen sollen?

  • Am einfachsten schmeißt man die Königin angefeuchtet in den eben im Eimer aufgestoßenen und angefeuchtete Bienenberg oder setzt sie angefeuchtet als erstes in die Kunstschwarmkiste und schüttet dann sofort die aufgestoßenen Bienen drauf.


    Warum feuchtet man die Königin an? Nur um sie von etwaigen Flugversuchen abzuhalten?
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo Olli!

    Zitat

    Warum feuchtet man die Königin an? Nur um sie von etwaigen Flugversuchen abzuhalten?
    Olli


    Nein, damit die Arbeiterinnen sie sauber und trocken schlecken können! Das verteilt die Duftstoffe!

    Mit freundlichen Grüßen


    Steffen Winde

  • ... Der Kunstschwarm dient zur Umweiselung eines Volkes ...


    Du lässt also die Brutwaben alle drin? Und hängst sie nur an eine anderen Stelle durcheinander wieder rein?
    Ich würde lieber nur Mittelwände oder Anfangsstreifen reinhängen, weil ich dann gleichzeitig noch Bauerneuerung habe. Ist der Bautrieb der gleiche wie bei einem KS mit 3 Tagen Kellerhaft? Ich würde sie natürlich füttern und der Honigraum müsste runter, aber das nehme ich in Kauf.
    Oder wäre dann Kellerhaft doch besser wenn sie soviel bauen sollen?

    Jung, ich weiß nicht was Du willst. Einen KS bildet man mit Bienen und Kunst und schlägt den nach drei tagen wie einen Schwarm ein. Da kommen während der Haft überhaupt keine MW oder so rein, sondern nur Futter, Dunkelheit und Kälte. Verhaftet man den gleich in einer Beute dann auf MW, aber da kann die Traube nicht so schön hängen und mit Pech hat man dann beim Aufstellen am Stand nur noch halb soviele Bienen ...


    Und beim Umweiseln kommt eine neue Königin in ein ansonsten intaktes Volk.


    Das genial einfache Verfahren zur Reinzuchtköniginnenerbrütung bei gleichzeitiger Bauerneuerung und Honigertragsmaximierung befindet sich noch kurz vor der Erfindungsphase.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Also entweder verstehe ich dich nicht oder du mich nicht oder beides :wink: Irgendwie fliegt alles Geschriebene durcheinander.


    Jedenfalls werde ich den Kunstschwarm mit Kellerhaft machen und Königin im Ausfresskäfig dazu.


    Schafft der Kunstschwarm jetzt nach der Sommersonnenwende noch ausreichend Naturbau oder sollte ich ihnen besser Mittelwände geben?