Problem kristallisierter Honig in Waben

  • Hallo,
     
    habe ein Problem oder besser eine Herausforderung mit kristallisiertem Honig in den Honigraumwaben.
     
    Nicht wie die Jahre zuvor nur vereinzelt, sondern sehr massiv und mehrere Zargen betreffend.:mad:
     
    Zur Erklärung vorweg:
    Wollte schon Anfang Juni schleudern, hatte es dann aber um 1 Woche verschoben, da der Honig noch einen zu hohen Wassergeahlt hatte, bzw. die Damen noch nicht verdeckelt hatten und die Spritzprobe auch negativ ausfiehl.
     
    Wie bekomme ich jetzt diesen Honig aus den Waben?
    Bei vereinzelt auftretenen Waben hatte ich diese immer eingeschmolzen und den Honig dann entsorgt, da es keine großen Mengen waren.
    Aber jetzt!?
     
    Alle Rähmchen sind gedrahtet und ich möchte nicht den Draht zerschneiden.
     
    Kann jemand helfen?
     
    Danke + viele Grüße,
    Helge


  • Wie bekomme ich jetzt diesen Honig aus den Waben?


     
    Die Waben ordentlich mit Wasser naß machen und mitten ins Brutnest hängen.
     
    Oder:
     
    Waben naß machen und locker (d.h. nur ca. die Hälfte der Waben einhängen ,die in eine Zarge reingehen) über den Honigraum hängen. Zwischen diesen Zargen und dem regulären Honigraum noch eine Leerzarge dazwischen.
     
    So sollten die Bienen den Honig ausfressen bzw. umtragen.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Danke für die schnelle Antwort.


    Variante 1 scheidet aus, da ich halbe Dandant HR nutze.


    Frage zu Variante 2, wenn die Bienen den Honig umgetragen haben, wie bekomme ich diesen dann raus, ohne das der gleich wieder kristallisiert?

  • Hallo,


    wir hatten das Problem am Samstag auch. Bei 3 Völkern alles o.k., beim 4. das gleiche Bild. Alle Völker sind am selben Standort und das Zeug war nicht aus den
    Waben zu bekommen. Woher kommt sowas? Haben wir zu lange gewartet?


    Gruss, Jochen

  • ...., wie bekomme ich diesen dann raus, ohne das der gleich wieder kristallisiert?


    Man muß hoffen, dass sie ihn verbrüten bzw. als Winterfutter einlagern. Rapshonig ala winterfutter ist völlig unbedenklich. Bei "Zementhonig" sieht das leider anders aus. Der ist als Winterfutter nicht geeignet.
     

    jochenf schrieb:

    ...., Woher kommt sowas? Haben wir zu lange gewartet?


    Entweder Raps oder "Zementhonig". Und das kommt daher, dass die Völker verschiedene Trachten angeflogen sind. Sowas beobachtet man sehr häufig.
    Man sollte mit der Ernte des Rapshonigs nicht zulang warten.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"