Vollständige Brutentnahme zur Varoabehandlung???

  • Hallo zusammen,
    schon wieder ist mir eine Frage in den Sinn gekommen: Im heutigen Imker-Infobrief rät man dazu, alle Brutwaben zu entnehmen. Hat das schon mal jemand gemacht? Wie läuft das genau ab? Wenn ich das richtig verstanden habe, entnehme ich ca. 14 Tage vor dem Schleudern alle Brutwaben, eine Woche vorher noch Absperrgitter zwischen die Bruträume, dann die Waben raus beim Schleudern ? Für Eure Erfahrungsberiche wäre ich sehr dankbar.:Biene: Wie mache ich dann aus diesen Waben noch einen Ableger wenn ich z.Zt. keine begattete Königin (übrigens auch keine unbegattete) habe?
    Maggy

    Man sollte sich nicht über Dinge aufregen, die man nicht ändern kann !

  • Hallo


    ich mache das meist in einem,
    in Verbindung mit Abschleudern,
    nur nehme ich alle Waben raus,
    Mittelwände rein und gleich füttern.


    Die Brutscheune auslaufen lassen
    sie ziehen sich eine Königin selbst nach


    Wenn Du keine hast würde ich in der Brutscheune einen Bogenschnitt machen.


    Besser wäre Brutscheune nach dem Auslaufen zu eine Kunstschwarm zu verwerten.


    Keine Angst um den alten Pollen, sie holen sich genug neuen.


    Je nach Größe und Menge, kannst Du natürlich auch mehr als einen machen.


    Wichtig ist das sie im Futter gehalten werden und nicht hungern müssen.


    Gruß Uwe

  • Hallo Miteinander,
    und eine Generation Bienen zur Brutpflege fehlt in den Völkern?
    Jetzt wo schon bald die ersten Übergangsformen zu Winterbienen schlüpfen?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo
    Die Brutscheune auslaufen lassen sie ziehen sich eine Königin selbst nach
    Gruß Uwe


    Hallo Uwe, ich vermute, dass eine weisellose Brutscheune eine Milbenschleuder ist: Keine offene Brut, die die Milben anlockt, keine Pflegebienen, kein Königinnenpheromon. Ich habe das zwar noch nicht gemacht, aber aus dieser Überlegung heraus würde ich stets ein Volk mit einer legenden Weisel als Brutsammler verwenden. So kann ich bis zu 80% der Milben in der Brut binden. Selbstverständlich gehört dann zwischen die erste und 2. Zarge ein Absperrgitter und die Brut der unteren Zarge muss nach dem Auslaufen der Brut oberhalb des Absperrgitters vernichtet werden.
    Gruß Ralph

  • Hallo


    das mit der Milbenschleuder kannst Du vergessen
    es sei denn die Scheune wird ausgeraubt.


    Außerdem bekommt die Scheune AS
    und bevor eine mögliche Neue legt
    kann man auch prima behandeln
    es ist ja dann keine verdeckelte Brut mehr da


    Gruß Uwe

  • Hallo Uwe,
    wenn du mit AS behandeln willst, warum machst du dir dann die Mühe mit der kompletten Brutentnahme? Kannst du dann nicht gleich die Völker mit AS behandeln?
    Gruß Ralph

  • Ach, und: Sabine schreibt an verschiedenen Stellen: "Die Varroa verlässt weisellose Völker, indem sie die Flugbienen nutzt." Ob sie Recht hat? Ich kann es mir vorstellen, aber ein Beleg dazu wäre gut. Auf jeden Fall ist belegt, dass Milben tragende Flugbienen eine gestörte Orientierung haben, was ein Verfliegen begünstigen dürfte. Siehe auch z.B.


    DISEASE REMOVAL BY ALTERED FLIGHT BEHAVIOR OF FORAGER HONEY BEES (APIS MELLIFERA) INFESTED WITH NOSEMA APIS
    J. Kralj, S. Fuchs, J. Tautz
    National institute of Biology, Slovenia, E-mail: jasna.kralj@nib.si


    Gruß Ralph

  • Moin,
    weisellos gewordene Völker haben innerhalb sehr kurzer Zeit deutlich weniger Milben, das ist Fakt.
    Wo die hinkommen, weiß ich nicht, aber sie liegen weder auf dem Boden, noch hab ich bisher welche zu Fuß aufbrechen sehen :wink:, also bleiben doch nur die Flugbienen/Drohnen.
    Oder hast du, auch ohne Beleg :wink:, eine bessere Idee?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Uwe,
    sorry, dass ich mich erst jetzt melde. Gestern und vorgestern war erstmal Garten dran. Was verstehst du unter einer Brutscheune? Bogenschnitt? Ich bin ja noch recht neu und irgendwie sind das viele böhmische Dörfer auf einmal. Schleudern wollte ich Ende Juli, da wird es zum Selbstnachziehen einer Königin wahrscheinlich schon spät - oder?
    Maggy

    Man sollte sich nicht über Dinge aufregen, die man nicht ändern kann !

  • Hallo Miteinander,
    und eine Generation Bienen zur Brutpflege fehlt in den Völkern?
    Jetzt wo schon bald die ersten Übergangsformen zu Winterbienen schlüpfen?
    Viele Grüße
    Lothar


     
    Hallo Lothar,


    ich bin auch der Meinung, das mit der Brutentnahme ist doch unsinnig.
    Wenn ich mit sehr wenig Milben in den Winter gehe, dann habe ich jetzt noch keine Probleme mit den Milben. Inwzischen gibt es unzählige Mittelchen, Verfahren und Methoden die Entwicklung der Milben einzudämmen, richtig gut klappt das bei keinem.
    Dabei bräuchten sie alle nur ab September mit geeigneten wirkungsvollen Verfahren Oxalsäure Verdampfen. Der Säureeintrag ist damit sehr gering und wenn das Merkblatt dazu beachtet wird, ist die Wirkung absolut klasse. Alle die es so machen haben keine Völkerverluste, super starke und gesunde Völker.


    Varroatiger

  • Uwe hat doch schon alle Vorteile aufgezählt. Wenn Du das nicht warhaben willst, ist das auch recht.


    Alleine der neue Wabenbau ist den ganzen Zirkus wert. Und außerdem macht man das ja ohnehin nur jedes 2. oder 3. Jahr.


    Ich bin auch ein Anhänger der Oxalsäureverdampfung, allerdings nur im Winter im brutfreien Zustand.


    Wenn ich noch mehrmals in die Beuten schauen muss, bedampfe ich nicht.


  • Hallo Günther B.


    dann ist es bereits oft zu spät, absolut wichtig ist die Zeit im September und Oktober, bei schönem Wetter, wegen der Reinvasion. In der Brutlosen Zeit ist nur noch eine Verdampfung nötig.


    Varroatiger