Honig Rühren und Abfüllen

  • Hallo zusammen,
    ich weiß wahrscheinlich Nerve ich so langsam mit meinen Fragen aber ich stelle die Fragen hier im Forum lieber als bei mir im Verein. Da ich hier ein breites Specktrum an Kompetenten Antworten bekomme. Und nicht nur eine Meinung alla "das machen wir schon seit Jahrzehnten so".


    Nun zu meiner Frage. Ich habe letzte Woche meinen Ersten Honig geschleudert. Ich habe im Honiglehrgang gelernt diesen 2-3 Tage ruhen zulassen und dann die Oberste schicht abzuschröpfen. Dann Konsequent anfangen jeden tag 2 mal 3-5 minuten zu rühren. Und ihn wenn er perlmutartig ist in den abfüllkübel umschütten und in Gläser abzufüllen. Mein Honig steht nun seit letzter woche Mittwoch(Schleudertag) und wartet drauf das sich da ne schicht bildet. Ich habe gestern angefangen leicht zu rühren. Hat nun die Konseztenz wie ein bekannter Großer Supermarkt Honig (dünn flüssig).


    Habe ich was falsch gemacht?
    Habe ich etwas nicht beachtet?
    Kann ich den Honig unter umständen noch retten?
    Wann kann ich den Abfüllen?


    Bitte Helft mir?
    Danke Drohn1984


    PS:Aus dem Selben Volk habe ich vor 14 Tagen Wabenhonig für mich in ein Glas gesteckt der ist schon Kristalisiert und helle Weiß.

  • Hi,
    ich dürfte wohl die inkompetenteste Person hier im Forum sein, da ich auch gerade erst mit imkern angefangen habe, kann dir nach meinem schon durchlittenem "Honig-Waterloo" aber sagen, dass ich das in meiner Honigschulung so gelernt habe: Nach 2-3 Tagen Sauerstoffbläschen abschöpfen (z.B. mit einem Teigschaber) und dann den Honig so lange ruhen lassen, bis sich eine perlmuttartige Schicht/Schliere zeigt. Dann geht das Rühren los. Bei mir dauerte es unerklärliche 10 Tage, bis ich diese Schlieren entdeckte (wahrscheinlich war ich nur zu blind?), als dann das Rühren losging, war er dann noch 2 Tage ziemlich klar und flüssig, dann ging die ganze Kandierung aber so rasant, dass ich den richtigen Zeitpunkt zur Umfüllung vergeigt habe. Tja ... Nun ruht der Honig in großen Eimern und harrt seiner leichten Erwärmung.
    Übrigens: Nach 2 Tagen des langweiligen und mühsamen Rührens erinnerte ich mich an meine leistungsstarke Bohrmaschine und hab mir einen Rührstab gegönnt. Aber ob ich da nicht mal zu schnell gerührt habe? Keine Ahnung.
    Ich hoffe, dir antwortet noch eine wissendere Person.
    Viel Spass bei der Honigverarbeitung!


    Fiona

  • Drohn1984
    Einfach mal impfen, d.h. nimm ein Glas des letzten Honigs der schon kristallisiert ist und rühr den unter den neuen Honig.
    Dann klappts auch mit dem Kristallisieren.


    Übrigens:
    Wenn der Honig im Kübel komplett durchkristallisiert ist, kannste den noch mal im Wärmeschrank vorsichtig auftauen und
    genau noch einmal rühren. Dann ist er recht fest. Rührst Du ihn dann noch ein zweites Mal, ist der streichfähig wie Nutella.

    There are 10 kinds of people. Those who understand binary and those who don't!

  • Habe ich was falsch gemacht?


    Nein.


    Habe ich etwas nicht beachtet?


    Nein.


    Kann ich den Honig unter umständen noch retten?


    Der ist doch nicht verloren, also muß er auch nicht gerettet werden.


    Wann kann ich den Abfüllen?


    Ich würde ihn noch ein weilchen rühren (2-4 Tage) und dann abfüllen.


    PS:Aus dem Selben Volk habe ich vor 14 Tagen Wabenhonig für mich in ein Glas gesteckt der ist schon Kristalisiert und helle Weiß.


    Das Glas hast du bestimmt unter anderen Bedinngungen (Temperatur, Luftfeuchte) gelagert. So wird dein jetzt nicht fest werden wollender Honig in einigen Monaten auch aussehen.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hm ich denke nicht das es Robinie ist. Da ca 500m Flugliene nen Löwenzahnfeld da vor ort war. Sie stehen zwar in einem Wald. Aber das sollen angeblich alles Linden und Fichten sein.

  • Hallo Drohn 1984!


    Hast Du schon den Wassergehalt gemessen?
    Könnte sein, dass der über 20 % liegt.

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)


  • Entscheidend ist, welchen Nektar deine Bienen gesammelt haben. Ist viel Obst und Raps dabei, dann kann dir der Honig schon nach 2 Tagen steif werden. Auch ein Rapshonig mit hohem Wassergehalt kristallisiert.
    In deinem Fall scheint schon etwas mehr Fruchtzuckeranteil drin zu sein, der die Kristallisation verlangsamt.
    Du könntest ein kleines Glas abfüllen und auf den Eimer stellen, da wo du häufig vorbeigehen musst. Sobald der Honig im Glas trüber wird fängst du an zu rühren. Besser ist es, mit einem cremigen Honig zu impfen, den ordentlich unterrühren und fertig.
    Man kann Honig auch überrühren, durch zu hohe Drehzahlen oder zu langes/häufiges Rühren. Dieser hat dann eine Konsistenz zwischen flüssig und cremig. Mit Rührstab und Bohrmaschine rühren viele zu hochtourig.
    Eine andere Möglichkeit wäre auch, abfüllen und sich überraschen lassen. Selbst harter Rapshonig wird nach Weihnachten weicher. Oder du probierst es mit einfrieren.
    Gruß Peter
    Übrigens, wenn du dein Honig kühl (15°C) stellst, dann beginnt die Kristallisation schneller.

  • Ich habe da auch schon die lustigsten Sachen erlebt - manche Honig kandieren nach Monaten, andere nie. Inzwischen aber mache ich es so, daß ich nur abschäume und dann immer nur soviel abfülle wie ich zeitnah verkaufen kann und das dann eben an die Freunde von flüssigem Honig. Die anderen müssen halt etwas warten; kleine Bestellungen landen im Freezer in der Hoffnung daß es da so toll cremig werden soll...mal sehen.
    Animpfen macht das ganze natürlich schneller und gibt die Möglichkeit, einfach mal beides im Sortiment zu haben.


    Melanie

  • Hallo,
    habe meinen Robinienhonig (da dieses Jahr seeehr viel vorhanden) auch geimpft - pro Eimer ein Glas Raps. Jetzt rühre ich auch schon seit mehreren Tagen, aber die Konsistenz bleibt gleich, dickflüssig milchig, aber von cremig weit entfernt. Reicht eigentlich ein Glas Raps (500g) auf ca. 10 Kg Robinie zum impfen?


    Gruß Sambiene

    Ich möchte nichts mit Naturkost zu tun haben. In meinem Alter braucht man alle Konservierungstoffe, die man kriegen kann. (George Burns )

  • Friedrich, schau mal aufs Datum!


    Ist anscheinend ein neuer Sport, hier Beiträge von vor Jahren hochzuholen und sich dann zu wundern, das keiner Antwortet,
    nach Jahren.