Sammelmotivation der Bienen bei vollen Beuten

  • Hallo Imker/innen,
     
    hab mal noch ne Frage über deren Beantwortung ich mich sehr freuen würde:
     
    Gibt es eine Korelation zwischen der Sammelmotivation der Bienen (fortschreitender Ertrag) mit der bereits im Stock befindlichen Honigmenge (erbrachter Ertrag)?
     
    Eigentlich wäre das ja logisch, warum sollten die Mädls weiterhin so viel malochen, wenn doch bereits ausreichend viel Vorrat in der Speisekammer ist. Genügend Raum sei mal vorausgesetzt.
     
    Die dahinterliegende Frage ist: Soll ich Schleudern, oder weiter aufsetzen.
     
    viele Grüsse
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • Die dahinterliegende Frage ist: Soll ich Schleudern, oder weiter aufsetzen.


    Schleudern.
    Denn die Korrelation Sammeleifer und Menge der Vorräte gibt es (negative Korrelation).
    Bienen werden zwar immer als fleißig angesehen, sind sie aber nicht. Sie sind klug und wissen, wenn ihre Vorräte aufgefüllt sind, lebt es sich ruhiger :wink:


    Habe mal vor Jahren das untersucht und die nur am Ende des Honigjahres abgeernteten Völker hatten z.T. weniger als die Hälfte des ertrage als die Völker, denen der Honigraum mehrmals entnommen wurde.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo Miteinander,
    Motivation bzw. Auslöser für die Sammelleistung der Flugbienen ist die Abnahmegeschwindigkeit der Stockbienen.
    Die Abnahmegeschwindigkeit hängt von der Anzahl der leeren Zellen und oder von der Füllung der Zellen ab.
    Deswegen für leere Zellen sorgen, wenn man Tracht erwartet.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Genau so habe ich das auch gemacht...und war doch überrascht wie viel aus den weitgehend noch unverdeckeltern Waben zu holen war...und der Wassergehalt war absolut in Ordnung. Zeigt mir, daß diese Verdeckelei wirklich nur dann gemacht wird wenn die Damen grad mal Zeit über haben und der Honig reif ist...daher auch nur halb gefüllte Rähmchen inspizieren und ggf schleudern damit die Ladies neu füllen können...


    Melanie

  • Genau so habe ich das auch gemacht...und war doch überrascht wie viel aus den weitgehend noch unverdeckeltern Waben zu holen war...und der Wassergehalt war absolut in Ordnung. Zeigt mir, daß diese Verdeckelei wirklich nur dann gemacht wird wenn die Damen grad mal Zeit über haben und der Honig reif ist...daher auch nur halb gefüllte Rähmchen inspizieren und ggf schleudern damit die Ladies neu füllen können...
     
    Melanie


     
    Das hat mich als Neuimker auch verwundert. Vor meiner Schleuderung am 15.06. waren die Waben höchstens in der Breite einer Entdeckelungsgabel verdeckelt. Wassergehalt trotzdem zwischen 16,5 und 17,5%. Kein Unterschied zwischen verdeckelten und unverdeckelten Zellen. Trachtende war am 13.

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo Lothar, hallo Alle,


    erstmal Danke für die Antworten. Wenn ich Lothar richtig verstanden habe, korreliert die Sammelmotivation weniger mit der bereits eingetragenen Menge, als mit der Anzahl der Brutzellen, für die eine Eiablage möglich ist?
    Demnach würde es keinen signifikanten Unterschied machen, ob ich schleudere, oder weiter aufsetze, wenn ich genügend Brutraum schaffe? (bei meinen Trogbeuten ist das 0 Problem zusätzliche MW's oder Waben zu erweitern)


    Eine Antwort dazu ist mir sehr wichtig, weil ich mir einerseits als Hobby-Imker den Schleuderaufwand gering halten und zeitlich einteilen muß, aber andererseits natürlich gerne an der derzeitige Trachtsituation teilhaben will.


    Danke schon mal und viele Grüsse
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.