Tipps gegen Räuberei?

  • Hallo!


    Unsere Wirtschaftsvölker stehen alle im Wald. Bei uns am Stand haben wir nur noch 7 Ableger.
    3 davon sind recht schwach, ich habe sie eher als Begattungsvölkchen gebildet, in denen die Königin bis zum Herbst / Umweiseln bleiben kann.


    Diese drei werden ausgeräubert. Und wie.
    Es geht ab vor dem Flugloch... Rangeleien gibt's. Es kommen nur Bienen ohne Pollen an (im Gegensatz zu den stärkeren Ablegern, bei denen vor der Tür ist weniger los, aber die Sammlerinnen tragen Pollenhöschen).
    Die Bienen vor den Toren der Ausgeräuberten sind sehr nervös, alles passiert in zackigen und ruckigen Bewegungen.
    Die Verteidiger haben binnen weniger Tage zum großen Teil Ihre Haare vor lauter Stress verloren.


    Das Flugloch habe ich bereits soweit eingeengt, dass nur eine Biene zur Zeit hindurchpasst.
    Trotzdem hört der Tumult nicht auf, er wird von Tag zu Tag schlimmer.
    Die Räuber scheinen von einem benachbarten Imker zu kommen, nicht von den stärkeren Ablegern.


    Habe ich noch eine andere Chance dem ein Ende zu setzen, als die Ableger an einen anderen Ort zu karren?
    Ich habe da echt keinen Bock drauf, und auch keinen Standplatz parat...


    Weitere Infos... hmmm... die Königinnen der 3 Ableger sind seit etwa einer Woche in Eilage. Ich füttere gerade mit Apifonda. Ich habe das Gefühl, die Räuber greifen auch auf die stärkeren Ableger über. Sie fallen in Massen ein...
    Ich habe immer darauf geachtet bei Fütterung sauber ohne Verkleckern von Futter, Honig oder Waben zu arbeiten.


    Nütze nixe.


    Danke für jeden Tipp!!!


    Gruß,
    NewBees

  • Hey newbees,
    du erlebst ja echt ein Desaster. Wird so auch nicht so schnell aufhören, was. Ich hab in ähnlicher Situation zusätzlich zu Fluglochverengung auf Bienengröße Zweige davorgelegt, dass die nur mühevoll rauskamen, auch teilweise stundenweise ganz zugemacht. Der absolute Bringer war es aber nicht, mein Glück war dann eine Regenphase ohne Flugbetrieb.
    "kein Bock" rumzukarren kann ich verstehen. Will aber an deinen inneren Schweinehund appellieren: Kö in Eiablage, davon träum ich im bestimmten Fall. Versau dir nicht die Freude am Gelingen der Ablegerbildung, bist doch schon so weit damit - haste keine Bekannten, die im Garten Asyl geben können?
    Grüße aus`m Ruhrgebiet

  • Moin , Moin aus Hamburg,
    ....abwandern ! Jeder Tag zählt !


    Grüße aus dem Norden


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Moin,
    Räubereigitter ist das Stichwort HIER, aber wenn du kannst, würd ich eher die Völker umsetzen - die Räubereigitter funzen am besten, wenn man sie bei der Ablegerbildung direkt dran macht - später übernachten bei schönem Wetter ziemlich viele Flugbienen auch außerhalb, und die kriegen dann ein Problem...:-(

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo


    hatte letztes Jahr dasselbe Problem
    Räubergitter davor und Ende war.


    Mache an alle die Gitter dran
    und das kleine Loch unten, auf den Fotos lass weg
    nur Eingang von oben und den auch schmal halten


    Das mit dem Übernachten ist bei den jetzigen Temperaturen kein Problem


    Gruß Uwe

  • Hi!
    Danke, ich werde heute Abend Räubergitter bauen. Ich riskiere es.
    Allerdings sind die Bilder in dem Link von Sabi(e)ne nicht mehr zu sehen...
    Ich habe nur dieses hier ansehen können:


    http://www.formenundfarben.de/images/ableger3.jpg


    Ist das das, was Ihr meint?
    Das kann ich ja 1:1 so nachbauen.
    Dann entfällt wohl auch Dein Kommentar, Uwe: "...und das kleine Loch unten, auf den Fotos lass weg"


    "...nur Eingang von oben und den auch schmal halten" - meinst Du mit schmal dass der Schlitz niedrig sein soll, oder dass er nicht auf voller Länge von links nach rechts geht, sondern nur ein paar Zentimeter in der Mitte?


    Gruß und 1000 Dank!
    NewBees


    PS: Mir ist jetzt klar, wie es trotz Linden-Volltracht dazu kommen konnte... unser Nachbarimker lässt ausgeschleuderte Waben, ausgeschmolzenes Wachs und alles andere offen an seinem Stand rumstehen. Da braucht man sich nicht wundern...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von newbees ()

  • Hallo, spricht etwas dagegen, einfach ein Rähmchen zu nehmen, an der Seite oder oben ein Flugloch einzuarbeiten, Gaze davor zu nageln und das ganze vor das Fluloch zu binden? Das wäre eine schnelle Lösung für kurzfristiges Handeln. Gruß Ralph

  • Da weder die Beuten noch Rähmchen plan sind, wird das schwierig...
    Habe in aller Eile heute Abend 6 so Dinger zusammengezimmert und nach Ende des Flugbetriebs mit Spax davorgeschraubt.
    Ich werde über das Ergebnis berichten!

  • Heute früh herrschte ziemliches Chaos. An den beräuberten Völkern hingen die Räuber tatsächlich von außen am Gitter! Man erkennt sie ja schon an ihrem aufgeretem, hibbeligen Getue. Aber auch Mädels waren dabei, die vom Sammeln mit Pollen zurückkamen, die checkten auch (noch) nicht, wo's reingeht.
    In einem Volk war der ganze Vorbau von innen voll mit Bienen, die nicht rausfanden... Ich hoffe, das spielt sich alles bald ein.

  • Es wird Abend, und das Chaos ist noch perfekt.
    Ich kann nicht feststellen, wieviele Räuber sich noch in dem Chaos befinden.
    Es geht nicht mehr ganz so hektisch zu, aber dafür chaotischer.



    Was man auf dem Bild nicht sieht: das Gitter hängt von innen voll mit Bienen - es ist schwarz. Die blicken es alle nicht.
    Auch wenn am neuen Flugloch (Pfeil oben) einige Bienen sterzeln.


    Welche Möglichkeiten habe ich zu überprüfen, was Räuberei, was Chaos aus eigenen Bienen ist?


    Gruß!
    NewBees

  • Yepp, die Bienen fliegen doch immer auf die hellste Stelle zum Ausgehen. Die vemuten den Ausgang nicht hinter sich.
    Und ja, das geht doch schon ganz gut - das hatte ich schon viel schlimmer :-(

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen