Löwenzahnblüten schließen sich?

  • Bisher war mir eine mehrere Hektar große Wiese nicht aufgefallen, erst heute, als ich mit dem Fahrrad an ihr vorbei fuhr. Sie leuchtete nämlich gelb, eine so große gelbe Blütenfläche habe ich bei uns bisher noch nie gesehen. Es waren Löwenzahnblüten, die ich da gegen 10 Uhr vormittags entdeckt hatte.


    Ich wollte diese prächtige Wiese fotografieren und fuhr dazu gegen 16 Uhr noch einmal hin. Doch ich fand sie nicht wieder! Sie schien verschwunden. Bei genauerem Hinsehen stellte ich fest, dass die Blüten geschlossen waren. Das überraschte mich, weil ich das bisher nur von anderen Blüten kannte, die sich dann aber bei Sonnenuntergang schließen. Nicht um 16 Uhr bei fast sonnigem Wetter. Es bewölkte sich allerdings zunehmend.


    Diese große Wiese verspricht schönen Löwenzahnhonig, sie liegt nur knapp 3 km Luftlinie von meinem Bienenstandort entfernt. Ich sah auch schon Bienen eifrig orange und gelbe Pollen nach Hause bringen und war mir nicht sicher, von welcher Tracht die kommen könnten. Jetzt weiß ich es.


    Ich fragte mich: Schränkt das Schließen der Blüten nicht den Nektar-/Pollenertrag der Bienen ein? Wann genau schließen sich die Blüten, und wie lange bleibt den Bienen Zeit zum Nektar und Pollen holen?


    Weiß jemand genaueres über dies Phänomen?



    Holbee

  • Löwenzahn Ende Juni??
    Wir machen gerade den ersten Schnitt, selbst Wiesenbochsbart und Pippau sind in Samenständen!
    Wiesenstorchschnabel, der mit dem stinkenden Honig, ist auch durch!


    es ist doch schön wenn der Bauer aufgeklärt wurde!


    Der
    Drohn

  • ...
    es ist doch schön wenn der Bauer aufgeklärt wurde!


    ...


    Hallo Markus,


    bei uns in der Gegend liegt es wohl eher am ständigen Regen wie an der Aufklärung der Bauern. Die kommen schlicht und einfach nicht zum mähen.
    Es ist aber schön zu sehen, welche Blütenpracht unsere Wiesen nach jahrelangem Silageschnitt noch zu Tage bringen können.


    Gruß
    Werner

  • Bei mir blüht auch eine Wiese Gelb. Es ist sicher eine gewisse Ähnlichkeit zu Löwenzahn da, aber bei mir sind die Blüten viel kleiner. Löwenzahn und Hahnenfuß sind hier im Süden auch längst verblüht oder längst siliert. Die Wiese die jetzt blüht ist BIO und wurde auch bereits einmal gemäht, leider bin ich auch nicht der Pflanzenkenner:oops: , tippe entweder auf Habichtskraut oder Pippau, viell. lieg ich aber auch völlig daneben


    Distel-(sind es nicht)-bauer :wink:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Distelbauer () aus folgendem Grund: evtl. Pflanzennamen

  • Die gelbe Wiese wurde nicht gemäht, die wird nur für Pferde genutzt, die manchmal drauf getrieben werden.
    Und ich fahr morgen wieder hin und fotografier sie, wenn's gelb blüht. Die Sonne soll ja morgen wieder scheinen so wie heute.


    Holbee

  • Sieht für mich nach Wiesen-Pippau aus - warum nur gibt es bei Aufnahmen unbekannter Pflanzen so häufig Ratebilder, die mehr verbergen als enthüllen (oder liegt es an meinem winzigen Monitor) ...


    Robert

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)

  • An Deinem Monitor ....


    Hallo Robert, tut mir leid, dass Du Blüte und Blätter nicht besser erkennen kannst. Ich hatte extra eine Nahaufnahme gemacht, um das zu ermöglichen. Aber zum Hochladen ins Forum verkleiner ich die Bilder immer ganz wesentlich. Trotzdem hatte ich mal versucht, das Bild (das man hier im Forum sieht) zu kopieren und einfach in WORD einzufügen. Dort lässt es sich immerhin ein bisschen größer machen, und Du kannst die Blätter erkennen.


    Pippau ist es meiner Meinung nach nicht, die Blätter sind anders. Aufgrund der Blätter kam ich auf Herbst-Löwenzahn.


    Holbee