Bienen nehmen Zarge nicht an

  • Ich versuche seit einiger Zeit meinen Bienen Styropor Halbzargen schmackhaft zu machen denn ich möchte die schweren HZ nicht mehr heben. Ich habe in verschiedenen Entwicklungsstadien den Bienen eine Test-Halbzarge mit frischen Mittelwänden aufgesetzt. Sie wird einfach nicht angenommen. Im Frühjahr nicht und dann habe ich es noch einmal versucht als die HZ zum schleudern war. Heute, eine Woche später, krabbeln ein paar Bienen neugierig in der Zarge herum aber das wars auch schon. Habe eben die leergeschleuderte HZ wieder aufgesetzt. Die wurde natürlich direkt wieder in Beschlag genommen. Wie kann ich den Bienen denn so eine Zarge unterschmuggeln damit da mal ein Ausbau beginnt? Evtl. zwischen die beiden unteren Zargen und die HZ einfügen?

  • warum hängst du nicht einfach die fertigen Waben in die Beute? Oder hab ich da jetzt was falsch verstanden?

    Adelheid (Bioimkerin aus Leidenschaft) - „Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie an und handelt.“ Dante Alighieri

  • Ich versuche seit einiger Zeit meinen Bienen Styropor Halbzargen schmackhaft zu machen denn ich möchte die schweren HZ nicht mehr heben. Ich habe in verschiedenen Entwicklungsstadien den Bienen eine Test-Halbzarge mit frischen Mittelwänden aufgesetzt. Sie wird einfach nicht angenommen. Im Frühjahr nicht und dann habe ich es noch einmal versucht als die HZ zum schleudern war. Heute, eine Woche später, krabbeln ein paar Bienen neugierig in der Zarge herum aber das wars auch schon. Habe eben die leergeschleuderte HZ wieder aufgesetzt. Die wurde natürlich direkt wieder in Beschlag genommen. Wie kann ich den Bienen denn so eine Zarge unterschmuggeln damit da mal ein Ausbau beginnt? Evtl. zwischen die beiden unteren Zargen und die HZ einfügen?


     
    Brauchen halt Tracht, dann bauen die auch. Nicht bloss Geläpper.
     
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo Sherry,
    hier mal ein Basteltipp von mir:
    Die bisherigen Honigwaben ausschneiden und passend für die Halbzargen zurechtschneiden.
    Dafür eignen sich die oberen Wabenteile besser, wegen Zellenwinkel.
    Du brauchst auch nicht für jedes Honigraum-Halbrähmchen dies zu tun, es reicht die Hälfte, die andere normal mit Mittelwänden.
    Dann im nächsten Jahr diese umgebastelten Rähmchen als Wabenkern honigfeucht (geht auch mit Zerstäuber und dünnen Honigwasser einsprühen) in die Mitte der Honigraumzarge geben, seitlich Rähmchen mit Mittelwänden.
    Dann je nach Ausbau der Mittelwände diese Rähmchen nach und nach in die Mitte hängen.
    Geht halt erst im nächsten Frühjahr, dafür haste aber erst mal genug Bastelzeit.
    Jetzt nach der Sommersonnenwende ist es zu spät.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Sherry,


    nicht kleckern, sonder klotzen.
    Hänge alle Rähmchen in eine Styroporzarge.
    Daß sie den oberen Raum jetzt nicht annehmen, liegt vermutlich nicht an der Styroporzarge. Vermutlich haben sie den Bedarf im Moment nicht.


    Ich verwende nur Styroporzargen (Hartschaum).
    1. sind sie leicht zu heben.
    2. sind sie leicht zu bauen (Styroporplatten zuschneiden und mit PU-Kleber zusammenkleben).
    3. preiswerter kommt man zu keiner Zarge.
    Bei mir sind Boden (mit Gitter), Zarge und Deckel aus 5cm dickem Styropor. Etwas Farbe darüber (das Styropor ist nicht besonders UV-resistent).


    Gruß
    Fritz

    Wer jedes Volk retten will, schadet langfristig den Bienen.