Rätsel über Weiselrichtigkeit eines Ablegers

  • Hallo!


    Letzten Monat hab ich einen gut besetzen 5-Waben-Ableger gebildet und nach der üblichen 9-Tages-Frist alle WZ gebrochen und eine frisch geschlüpfte unbegattete und gezeichnete Kö zugesetzt. Dieser Ableger gibt mir nun Rätsel auf - vielleicht hat jemand hier im Forum das selbe Problem schon mal gehabt:


    • Es ist keine Kö im Ableger zu finden - ich hab die 5 Waben jetzt schon ca. 20 mal durchgeschaut, auch zu verschiedenen Tageszeiten. Normalerweise hab ich keine Probleme, die Kö zu finden. In diesem Ableger ist wirklich keine Kö drin.
    • Der Ableger reagiert nicht positiv auf Weiselprobe, d.h. die Brut in der Weiselprobe wird normal versorgt aber es werden keine WZ angesetzt
    • Es gibt außer auf der Wabe mit der Weiselprobe keine frischen Stifte oder Brut im Ableger
    • Die Bienen heulen nicht und zeigen keine Anzeichen von Weisellosigkeit
    • Am Flugloch ist reger Betrieb. Ich konnte Polleneintrag beobachten.
    • Der Ableger ist nicht drohnenbrütig - es gibt keinerlei Drohnenbrut in diesem Ableger


    Das bereitet mir irgendwie Kopfzerbrechen: wie kann dieser Ableger ohne Kö weiselrichtig sein? Hat jemand einen Tip für mich? Ich stehe kurz davor, diesen Ableger aufzulösen!


    Gruß vom Sammler

  • Hallo Sammler,
    mh, so was ähnliches hatten wir die letzen zwei Wochen auch.
    Wir haben einfach abgewartet (und öffnen so ein Volk max 1 mal pro Woche, manchmal auch erst nach 2 Wochen wieder)
    Bei zwei Ablegern hat sich nach ner Woche gezeigt, dass frische Stifte drin sind, schönes Brutnest, keine Kö. gefunden... aber inzwischen ist die Brut verdeckelt und jetzt haben wir auch die Kö. gefunden.
    Bei einem anderen waren nach zwei Wochen dann dreifach bestiftete Zellen zu finden -> ergo: leider drohnenbrütig.


    Vielleicht machst Du zu viel auf...?
    Guck erst nach 7 bis 10 Tagen noch mal nach. Du kannst ja sonst sowieso nichts tun...
    Grüßle Adelheid

    Adelheid (Bioimkerin aus Leidenschaft) - „Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie an und handelt.“ Dante Alighieri

  • Hallo Drohn!


    Bei der Ablegerbildung habe ich 2 Brutbretter und 3 Waben mit übriggebliebenem und aufgeritztem Winterfutter genommen. Über die Vor- und Nachteile meiner Methode zur Ablegerbildung kann man gewiß trefflich diskutieren - mich treibt aber im Moment die quälende Frage, wie dieser Ableger sich trotz fehlender Kö so benehmen kann, als ob er weiselrichtig wäre. Ich hatte ihn nach dem Zusetzen der Kö 3 Wochen in Ruhe gelassen.


    Gruß vom Sammler

  • Ja, das erscheint die wahrscheinlichste Möglichkeit zu sein. Vielleicht eine übersehen WZ. Die Weisel scheint schlecht ausgeprägt zu sein. Am Besten, ich löse den Ableger auf.


    Gruß und Dank, Sammler

  • Hallo miteinander,
    Hallo Sammler,
    warum sucht Ihr die Königin immer nur auf den Waben?
    Gerade bei kleinen Einheiten und bei jungen Königinnen sitzen diese bei Gefahr auch an den Beuteninnenwänden, auch mal draußen vorm Flugloch.
    Sammler, wie sehen die Waben aus?
    Sind das "brutfähige" Waben oder Honigraumwaben?
    Mit dem Auflösen würde ich noch warten, manchmal sind Königinnen auch Spätzünder.
    Wie der Drohn schon schrieb; weiselrichtig ist der Ableger.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo!


    Wie schon beschrieben, habe ich lange und intensiv nach der Kö gesucht. 5 Waben sind schnell durchgeschaut. Ich kenne mittlerweile jede einzelne Bienen in diesem Ableger persönlich :wink:. Bei der Suche habe ich alle 5 Waben entnommen und auch den Ablegerkasten gründlich abgesucht. Es ist wirklich keine Kö zu finden.


    Was soll ich nun mit diesem Ableger anfangen? Ohne Brut wird es kein Wachstum auf Überwinterungsstärke geben! Auch zur Verstärkung eines schwachen Wirtschaftsvolkes ist er ungeeignet, wenn wirklich eine verkappte Kö drin steckt, die nicht stiftet. Ich will ihn auflösen, weil er unbrauchbar ist. Naja, ich kann damit ja noch mal bis Juli warten.


    Und was die Waben angeht: Die haben schon mehrere Winter gesehen und sind sicher brutfähig.


    Gruß, Sammler

  • Hallo zusammen,
    ich hatte (habe) im Moment ein ähnliches Problem. Ich habe zum Umweiseln die Königin aus dem Volk entfernt und zum heranziehen der neuen Weisel Brut aus dem Wunschvolk zugefügt. Lange Rede kurzer sinn, Weiselzelle hat sich gebildet und ist auch geschlüpft (vor 4 Wochen). Erste Nachschau anderthalb Wochen nach schlupf:keine Weisel/keine Stifte. Zweite Nachschau nach 2 Wochen:keine Weisel/keine Stifte. Weiselprobe durchgeführt: keine Weiselzelle gebildet. Mein Imkervater war der Meinung ich hätte warscheinlich die Weisel bei der Nachschau zerdrückt und die Bienen hätten für die Weiselprobe zuwenig Waben besetzt. Letzten Sonntag haben wir dann noch eine Brutwabe zugehängt um schnellst möglich eine Königin zu bekommen. Gestern habe ich dann kurz entschlossen eine Königin gekauft die ich dann auch zusetzen wollte (Volk seit 2-3 Wochen ohne eigene Brut). Jetzt die Überaschung, auf der zugehängten Wabe wieder keine Weiselzelle aber auch keine Stifte! Also, wir wieder auf die Suche nach der Königin gegangen. Untere Zarge: Keine Königin und keine Stifte. Obere Zarge: 1 Wabe=keine Königin/keine Stifte; 2 Wabe= das gleiche;3Wabe:man da läuft das Vieh!!!. Die hat es tatsächlich geschaft sich bei 4 Nachkontrollen zu verstecken und faul zu sein.
    Ich habe jetzt mit der gekauften Königin einen Ableger angesetzt und gebe dem faulen Luder noch etwas Zeit sich eventuell doch noch zu beweisen. Sollte sie die nächsten Tage immer noch keine Stifte setzen werde ich das Volk mit dem Ableger vereinigen.


    Hier noch eine Frage: Sollte die Königin nicht befruchtet sein, wie lange kann es dauern bis sie befruchtet ist und Stifte legt? Wenn sie nicht befruchtet wird müsste sie doch wenigstens Drohneneier legen, oder?

  • Hallo,


    ich weiss ja nicht wie das bei euch ist aber hier ist Trachtmäßig total tote Hose. Und wenn nix reinkommt, wird auch nix gebrütet. Wie sieht das mit dem Futter auf den Waaben aus? Haben die genug offenes Futter?
    Wenn Kö da und keine Brut, versuchs mal mit füttern...


    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....