Honig noch zu feucht

  • Kollegen,
     
    die Rapsblüte ist hierzulande seit gut 10 Tagen vorüber, die Honigräume wiegen schwer und die Nerven liegen blank: der Honig ist noch zu feucht. 19-22%.
    Ich weiß natürlich, dass ich mich gedulden muss, aber die Kollegen füllen schon alle ab! Laufe ich nun Gefahr wegen Kandierung gar nicht schleudern zu können oder wölben sich die Deckel im Herbst?
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Im hiesigen Verein gibt es Fälle von gleicher Honigfeuchte und Seelenpein. Mal tendiere ich zu schlaflosen Nächten mit Schleuderung in der nächsten Woche, dann erwäge ich wieder, den mittleren trockeneren Honigraum zu ernten und den Rest vorerst daruf zu lassen und so das Risiko zu halbieren. :roll:
     
    Was rät mir die werte Community?
     
    Grüße von Jan

    Gut gemeint ist das Gegenteil von gut.

  • Die Honigfeuchte in den Waben gemessen? Aber wie wird die Feuchte im Abfüllkübel sein? Schließlich ist die Honigfeuchte in den verschiedenen Waben und auch Wabenteilen sehr unterschiedlich.


    Ich gebe zu: Messe keine Honigfeuchte, mache nur Spritzprobe und hatte noch nie Problem mit zu feuchtem Honig im Kübel.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Moin Jan,
    ich hab das gleiche Problem.
    Hier im Frühjahr überwiegend Raps. Letzte Woche mal an 3 Völkern Deck und Mittelwaben an verschiedenen Stellen gemessen,
    mit dem Ergebniss von 18,8 -22 alles dabei. Die Waben sind alle fast vollständig verdeckelt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die durch längeres warten (Achtung Kristallation) noch trockener werden,
    da sie ja verdeckelt sind.


    Gruß Ralf

  • Hallo Ralf,


    mir scheint, die Kollegen ohne Refraktometer und mit Gottvertrauen können besser schlafen als unsereiner. Ich werde alles, was verdeckelt ist und nicht spritzt, schleudern, der Rest bleibt auf den Völkern bis die Feuchte OK ist.


    So long
    jan

    Gut gemeint ist das Gegenteil von gut.

  • Helmut D: Wie wäre es denn, wenn Du Dich hier im Forum erst einmal kurz vorstellst, bevor Du hier zum Verstoss gegen die Honigverordnung aufrufst? :wink: Wenn es auch in der Tat Leute geben wird, die sich solche Geräte kaufen.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Mann Marcus,
    jetzt forderst Du Ihn auf Eigenwerbung zu betreiben ;-)


    Der
    Drohn
    dem diese Nachbauer suspekt sind...nix für ungut Mr. Bienenabkehrer :-)


    Nee, ich denke, er wird die Message verstanden haben. Die Bemerkung, dass es sicher Leute gebe, die solche Geräte verkaufen sollte eher mein Bedauern ausdrücken... Eigenwerbung is nicht

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Ich Grüße Dich Ralf und alle anderen....
    Ich bin Neuimker seit ca. 5 Jahren und der Umgang mit den Bienen ist für mich ein wertvoller Ausgleich. Wie jeder Imker habe auch ich meine Erfahrung mit zu feuchtem Honig gemacht. Die jüngste Erfahrung habe ich in der letzten Woche erfahren. Habe vergangenen Montag zwei Völker abgeschleudert (überwiegend Brombeerblüte) mit 15,8% Honigfeuchte.
    Und gestern drei Völer am selben Standort mit 18,3%... Ist mir ein absolutes Rätsel, diese Erfahrung ! Das Wetter war gleichbleibend heiß. Zurück zur Honigverordnung. Die Honigverordnung gilt soviel ich weiß nur für das DIB-Glas und nicht für neutrale Gläser. Ich finde das DIB-Glas und die Auflagen, die damit zusammenhängen sehr konservativ und nicht zeitgerecht, vor allem das man nur den vorgesehenen Aufkleber drauf machen darf und die Deckeleinlage muss auch drin sein, ich finde das blöd, nicht ansprechend.
    Ich habe deshalb selber ein Etikett entworfen; es ist selbstklebend und ohne Rückstand ablösbar: (und meine Frau hat die Bienenköniginn gezeichnet)

    Was für eine Meinung habt Ihr zum DIB-Glas ?


    Zurück zum Honigentfeuchter:
    Frage, was macht es für einen Unterschied, ob das Wasser im Bienenstock verdunstet (oder in vielen Fällen, wie wir gesehen haben --> nicht verdunstet) oder in einem Gerät, wo der Honig für einige Stunden bewegt wird.
    Ein Imker der Trachtsorten wie Akazienhonig und andere kurz aufeinanderliegende Trachtsorten ernten will, muss den Honig nachträglich entfeuchten, bei Großimkereien ist das ganz normal... Mir ist letztes Jahr ein Blüten-Rapshonig mit 18,8 % innerhalb von 12 Monaten "sauer geworden!
    Mir kommt vor, dass sehr viele konservative Imker hier im Forum schreiben... wie alt seid Ihr eigentlich ? Ich bin 35.
    Gruß an alle...



  • Frage, was macht es für einen Unterschied, ob das Wasser im Bienenstock verdunstet (oder in vielen Fällen, wie wir gesehen haben --> nicht verdunstet) oder in einem Gerät, wo der Honig für einige Stunden bewegt wird.


    Mir kommt vor, dass sehr viele konservative Imker hier im Forum schreiben... wie alt seid Ihr eigentlich ? Ich bin 35.


    Auch auf die Gefahr hin, dass Dir das jetzt zu konservativ klingt, aber Du irrst. Die Honigverordnung gilt für sämtlichen, in Deutschland in Verkehr gebrachten Honig. Und die verbietet, dem Honig irgendetwas zuzusetzen oder zu entziehen. Und damit auch kein Wasser. http://www.gesetze-im-internet…v_2004/BJNR009200004.html Und der Umstand, dass etwas "ganz normal" ist, bedeutet ja nicht zeitgleich, dass das auch richtig oder erlaubt sei.


    Und zum Thema "konservativ" - hier im Forum sind wie auch in der Welt da draußen ne Menge völlig unterschiedlicher Leute unterwegs. Ich wage aber mal zu behaupten, dass, wenn man dem schon ein Label aufrücken möchte, etwa "innovativ" und "hinterfragend" eher zutreffen sein werden, wenn Du mal genauer hingeschaut hast. Wobei auch konservativ ja nicht in jedem Fall rückwärtsgewandt bedeuten muss... Wie alt wir sind? Zusammengerechnet? Im Schnitt? Keine Ahnung.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Moin Hartmut,
    Dein Name sagt ja das Du ziemlich Hart bist, das bestätigt auch das Du meinen Beitrag für den Honigentfeuchter rausgenommen hast.
    Wer bist Du eigentlich bist Du der Administrator? Im Ipressum seht aber ein anderer Name: Henry Seifert !
    Vielleicht klärst Du mich mal auf...? Da ich neu bin.
    Hast Du auch meinen Beitrag zum Aufruf der Sammelbestellung von der Bienenstockwaage rausgenommen ? Wenn ja dann finde ich das unverschämt von Dir ! Und möchte bitte eine Erklärung von Dir.
    Ich bitte Dich darum diesen Beitrag wieder einzustellen oder zumindest eine Begründung damit ich Deine Denkweise verstehen kann.
    Gruß Helmut

  • Helmut, damit nicht gleich Deine ersten Beiträge hier durch die Decke gehen, würde ich vorschlagen, Du hältst den Ball mal ein bisschen flach und überdenkst Deine Ausdrucksweise mal ein bisschen. Neben dem Inhaber des Forums gibt es hier ein ganze Team von Moderatoren, die den Menge Zeit aufwenden, Diskussionen oder Fehlentwicklungen wie diese hier zu lenken. Anders funktioniert es erfahrungsgemäß nicht, auch wenn mich das Anfangs auch etwas gestört hat. Hat alles seinen Sinn. Daneben gibt es Forumsregeln, die ein friedliches und konstruktives Miteinander ermöglichen sollen. Ich würde vorschlagen, da mal reinzuschauen, dann klärt sich sicher vieles. Und zum Thema Löschen: Hartmut war da schlicht schneller als ich, ich habe Deine Links auch als indirekte Werbung angesehen.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter