Deckel drauf, aber wie?

  • Ich hab' mal wieder eine Frage!
    Ich bin mir immer etwas unsicher, wie ich die Eimer mit dem frischgeschleuderten Honig abdecken soll- gelernt habe ich, daß man den Deckel nur lose auflegt. Warum eigentlich? Ich würde sie gern fest verschließen, weil bei mir der Honig in einem Bereich des Hauses steht, wo auch Küchengerüche hinwabern können. Passiert ist bis jetzt nix, der Honig roch und schmeckte immer nach Honig bis er in's Glas kam, aber riskieren will ich nichts. Also- Deckel drauf, aber wie?
    zonia

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Liebe Zonia,
    ich habe einen 50 kg Behälter mit Quetschhahn zum Abfüllen. Aus Kunststoff.
    Der Deckel wird fest in eine Rinne eingedrückt. Ich mache den immer dicht. Wegen dem Rühren steht der Hobbock einige
    Tage in der Küche, bis zur Abfüllung in Gläser.
    Vom losen Deckeln habe ich noch nie gehört. Wüßte auch nicht das Warum.
    Schließlich könnte der Honig aus der Umgebungsluft Wasser ziehen. Das wäre nicht so gut.


    Liebe Grüße, Udo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Ich empfehle: Deckel drauf! Jede Gelegenheit, bei der Unreinheiten / Fremdgerüche / Feuchtigkeit o.ä an den Honig kommen können, sollten ausgeschlossen werden.
    Ich versuche, das ganze mit so wenig "Außenkontakt" wie möglich hinzubekommen:
    1. Entdeckeln
    2. Schleudern
    3. durch Grobsieb und wenn möglich Feinsieb direkt in die (Edelstahl) Honigkanne,
    3. direkt in den 30kg (Edelstahl) Hobbock mit Spannringverschluss schütten,
    4. Deckel drauf und weggestellt.
    Dann geht es weiter, entweder mit direktem Abfüllen in die Gläser (nach Abschäumen), oder wenn gerührt werden soll, mit wegstellen bis zur Kristallisation.
    Deshalb habe ich für mich den Rapido-Honigrührer auserkoren. Da wird die obere Kristallisationsschicht (1cm) mit eventuellen Wachsteilchen oder anderem abgenmmen, der Hobbock nur noch einmal auf 34/35°C durcherwärmt (Stockwärme), mit dem Rapido für ein paar Minuten durchgerührt, warm eingepackt, nach ein paar weiteren Stunden die aufgestiegenen Luftbläschen entfernt und ab mit dem cremigen, leicht fließfähigen Honig in die Gläser. Deckel drauf und ab zum Etikettieren und Verkaufen.


    Mit dieser Methode hab ich die Gewähr, dass der Honig maximal 3 mal vorm Verzehr "offen" bearbeitet wird. Und ich habe ein gutes Gefühl, so wenig wie möglich "fremdes" daran gelassen zu haben...


    Gruß
    Ralph

  • Hallo zonia,


    ich lagere meine Honige in 10kg Eimern.
    Direkt auf den Honig, wenn er fertig gerührt und abgeschäumt ist, kommt Frischhaltefolie.
    Um evtuellen undichten Deckeln vorzubeugen.

    Mit freundlichen Grüßen


    Steffen Winde


  •  
    So will ich es auch machen. Ich warte jedeoch seit dem 1.6.10 immer noch auf die Kristallisation, damit ich mit dem RAPIDO loslegen kann. Aber der Honig ist noch nicht kristallisiert. Wassergehalt kontstant bei 17%. Ist das normal? Welche Erfahrungswerte hast du bis der Honig kristallisiert? Es handelt sich bei mir um Blütenhonig.
    PS: ich bin Neuimkerin und habe zum ersten Mal Honig geerntet (23 kg in einem 25kg Hobbock). Bin ganz stolz drauf.
    Lotus

  • Nabend, Lotus,
    wenn du keinen Raps drin hast, kristallisiert Blütenhonig nicht.
    Ich würde ihn nun rühren, ohne Sauerstoff reinzulassen. Also ohne Luftblasen.
    Hardy "Radix" meint mit >impfen<, streichfähigen Honig beizugeben. Da es deine erste
    Honigernte ist, geht es nicht.


    Viel Glück, Bienudo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Hei, zonia,
    jeder Blütenhonig kristallisiert früher oder später, auch wenn es bei Akazie mehr als zwei Jahre dauern kann...:lol:
    Wenn du also viel Akazie drin hast, wird er wohl noch ne Zeitlang flüssig bleiben, das hängt aber auch von den anderen Anteilen ab (Verhältnis Frucht- zu Traubenzucker).
    Ich würde jedenfalls nur geringe, sofort absetzbare Mengen in Gläser füllen und den Rest im Hobbock lassen, weil es ätzend ist, wenn er ungerührt im Glas loslegt mit der Kristallisation, und du auch womöglich schon die Etiketten drauf hast...:roll:
    Alle zwei, drei Tage mal schauen, was er macht, und bei Bedarf weiter abfüllen.


    Eine andere Möglichkeit wäre es, ihn probehalber und in (ein paar) Einzelgläsern in die TK-Truhe zu packen, da kristallisiert auch jeder Honig recht zügig und auch ungerührt sehr fein - probier es doch mal, kann aber auch ein paar Wochen dauern.:Biene:
    (des Drohns gefrosteter Lecanienhonig war superklasse :wink:)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Sonja,
    bitte nur einfach umrühren.
    Den Honig in eine Tiefkühltruhe zu geben, ist himmelschreiend falsch. Wer macht sowas?
    Der Drohn und Sabine, die artgerechten Umgang predigen.


    Ich bin sehr verwundert, das geht doch gar nicht.
    Zurückhaltend, verbleibe ich. Bienudo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo


  • Den Honig in eine Tiefkühltruhe zu geben........ Wer macht sowas?


    Dr. Martin Denoix....


    nachzulesen in "die biene", Ausgabe Juni 2010, Seite 14 bis 15 .:wink:

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Somit hat das eine Rechtfertigung.
    Es erleichtert das eigene Nachdenken, wenn man sich immer auf andere "Privilegierte" Menschen verlässt.
    Und immer irgendwo nachschlagen kann.
    Den eigenen Weg finden, ist weitaus schwieriger,
    Ich bin der Meinung, daß Honig nicht in eine Tiefkühltruhe gehört.


    Liebe Grüße, Udo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Hardy "Radix" meint mit >impfen<, streichfähigen Honig beizugeben. Da es deine erste Honigernte ist, geht es nicht.


    Sicher geht das.
    Geh` zum Kollegen und laß` Dir 1 oder 2 Gläser cremigen Honig geben.
    Natürlich nix mit "aus EU und nicht EU..."

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Sabine und Udo,
    danke, mein Honig kristallisiert auch ohne impfen gut (bis auf 10 kg Akazie, die ich dieses Jahr zum ersten Mal zufällig geerntet habe- das war eine Überraschung, als es pipidünn und farblich dazu sehr passend aus den Waben lief :)) und einfrieren kommt garnicht in Frage- eure Antworten waren wohl eher an Lotus adressiert! Mein Anliegen war einzig und allein der Deckel, den ich ab jetzt Dank der Antworten gaaanz fest draufdrücke!
    Merci,
    zonia

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von zonia () aus folgendem Grund: RS

  • :lol: Sorry, zonia,
    ich hatte nur unten geguckt, wer TE war, um meine Antwort entsprechend zu adressieren, den Personenwechsel dazwischen hab ich leider überlesen - Entschuldigung!:p_flower01:
    (aber Honig wird eingefroren wirklich fein :wink:)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen