Stachel der Königin. Frage.

  • Hallo,
    ich ging immer davon aus, dass wenn eine junge Königin begattet wird, sich der Stachel
    der Königin in den Eierlegedingsbumsapparat umwandelt. Das hab ich irgendwo mal gelesen.
    Quelle finde ich nicht mehr. Ist aber Unsinn, oder ?
    Sonst könnte die Königin ja auch später keine Rivalinen mehr abstechen.
    Klärt mich mal auf.:oops:


    Gruß Ralf

  • Hallo Ralf,
    was ist denn für Dich der "Eierlegedingsbumsapparat"?:confused::lol::lol:


    Ich weiß nur, dass die Königin einen Stachel besitzt, der weniger Widerhaken als der Stachel einer Arbeiterin hat. Normalerweise setzt die Königin ihren Stachel nur im Zweikampf gegen Rivalinnen ein, selten beim Menschen.


    Sonnigste Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Umgedreht - der Stachel war früher ein Ei - legeapparat und hat sich im Laufe der Evolution zu Dem gebildet, was er heute ist. Das ist auch der Grund, warum nur weibliche Bienen einen Stachel besitzen. mfg

    Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren? ( Vincent van Gogh )

  • Königinnen können stechen - das schreibt Jay Smith in "Better Queens" (mal bei bushfarms.com gucken) - sie tun es allerdings sehr selten.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"


  •  
    Stachel bleibt Stachel. Auf Bildern von künstlichen Besamungen kann man den gut erkennen, denn das richtige Greifen des Stachels mit dem Stachelgreifer ist ein wichtiger Schritt bei der künstlichen Besamung. Sind die Königinnen einmal begattet, kämpfen sie kaum mehr gegeneinander. Bei Völkervereinigungen im Herbst kommt es öfter vor, dass im Frühjahr zwei Königinnen legen. Auffallen tut das, wenn die beiden mit verschiedenen Farben gezeichnet sind oder sich optisch stark unterscheiden. Wenn eine Königin verschwindet, sind es meist die Bienen die dafür gesorgt haben und nicht die überlebende Königin.