honigraum auf Ableger

  • Hallo,
     
    ich habe einen ableger, der sich prächtig entwickelt hat. Ich habe ein Brutnest im unteren Brutraum auf 6 Rähmchen und im oberen auf 4 Rähmchen. Der Rest ist mit Futter (den Ableger habe ich mit Zuckerwasser gefüttert) und mittlerweile auch Honig voll.
    da es etwas eng wird frage ich jmich wie ich die sache mit der 3. zarge angehen soll.
     
    Möglichkeit 1
    ich stell sie auf ohne Absperrgitter und schleudere dieses jahr nicht mehr. --> dann sollte aber so viel Honig/Futter drinne sein, das ich das Winterfutter anpassen muß, und ich muß zum überwintern auf 2 zargen einengen
     
    Möglichkeit 2
    ich geb ne Zarge mit Absperrgitter und schleudere ---> allerdings ist doch dann ne Menge Zucker im Honig...
     
    Eure Meinung....

  • ...allerdings ist doch dann ne Menge Zucker im Honig...


    Als Futtermischung ok. Bloß nicht als "Honig" anbieten.


    Nimm doch gedeckelte Waben raus und gib sie im Spätsommer als Winterfutter.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Miteinander,
    überlegt vorher, was Ihr wollt:
    Ableger sollen dem Aufbau neuer Völker dienen, nicht der Honigernte!
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Wie lager ich die waben am besten? Ich denke da an wachsmotten....


    Wachsmotten gehen nicht an Honigwaben.
    Keine Brutwaben verwenden.
    Aufheben in einem trockenen kühlen Raum.
    Dauert nicht lange, bald brauchst Du sie ja schon zum Füttern.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.