Schwarm aus Mauerspalte gepflückt (Bienensauger)

  • Werbung

    Ohne Zugang kriegst Du die da nicht raus.


    Man könnte die Flugbienen abfangen und so das Nest langsam leerbluten. Ist aber nur selten so wirklich erfolgreich, frißt eine Menge Zeit und Arbeit.

  • Ich wurde heute zu Hausbesitzern gerufen, bei denen ein Schwarm in die Hauswand eingezogen ist. Das Haus ist verklinkert und hat an mehreren Stellen schmale senkrechte Lüftungsschlitze von ca. 5cm Höhe- an mehreren dieser Schlitze herrschte munteres ein-und ausfliegen. Weder von innen noch von außen gibt es Möglichkeiten, an den Hohlraum zu gelangen.

    Es gibt wohl nur die Möglichkeit mit der Drahttüte

    ... Leider habe ich für solche Aktionen gerade keine Zeit, kenne auch keinen Imker hier in der Nähe, der Lust auf so etwas hat. Ich würde die Hausbesitzer gern überreden, die Bienen doch einfach dort zu lassen, aber ich glaube, der Hausbesitzer kann sich im Gegensatz zu seiner Frau nicht mit dieser Idee anfreunden.

    Was bleibt dann? Kammerjäger holen?

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Keiner eine Meinung? Oder habt ihr alle keine Zeit und seid auf Schwarmfang ;)...

    Und wer dürfte eigentlich rechtens den Schwarm beseitigen? Kammerjäger? Dürfte das auch jeder x-beliebige Imker?

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • wildlebende Tiere dürfen da sie rechtlich geschützt sind nicht "einfach" umgebracht werden. Dies erfordert stets eine Einzelfallabwägung - Interessenkollision. Wessen Recht wiegt schwerer, dass Recht der Tiere zu leben oder das Recht der Menschen Ihre Behausung arglos zu nutzen und wie sehr werden die Menschen dadurch eigentlich "gestört" bzw das Eigentum zerstört. Wie hoch ist das Risiko gestochen zu werden? bzw haben sie schon gestochen, gibt es kleine Kinder? etc. etc.


    Die Frage die sich ebenfalls stellt ist ob man die "kultivierten" Honigbienen noch als Wildtiere bezeichnen kann. (§960BGB gibt wenig Aufschluss, es fehlt die Definition) Es gibt interessanterweise, auch wenn Bienenschwärme im BGB (§961ff) behandelt werden bzw deren Fang und Eigentumsverhältnisse eigentlich kaum Rechtsprechung zu dem Thema.


    Ich würde auf Nummer sicher gehen und mal beim zuständigen Veterinäramt anrufen