Schwarm aus Mauerspalte gepflückt (Bienensauger)

  • Werbung

    Hallo Bernhard,


    der Abriß droht wohl nicht unmittelbar (Dachstuhl erst vor einigen Jahren repariert), aber der Verkauf -> evtl.Umbaupläne. Die Ansichten über die potentielle Seuchengefahr gehen wohl doch auseinander - unser Lehrgangsdozent = Zuchtobmann brachte uns die strenge Auffassung nahe, Sachverstand hat der sicher auch.
    Wie ruftst Du zu dieser Zeit die Königin? Konkurrentin im Käfig dazu setzen und im Ansitz auf einen Angriff warten? Und dann clip-schnapp? Auf leere Brutwaben wird sie nicht so scharf sein (seien sie auch noch so oft bebrütet gewesen), da sie genug davon im eigenen Bau hat jetzt im Frühjahr.
    Ich werde am Montag noch einmal mit dem Dachdecker seim Gesellen reden, der die Dachkonstruktion an der fraglichen Stelle repariert hat. Aber die Waage neigt sich immer mehr in Richtung dort leben lassen + beobachten. Unserem BSV möchte ich diese Zeidler-Aktion im Liegen nicht zumuten, zumal er die Notwendigkeit ohnehin nicht sehen kann. Trotzdem interessiert mich Deine Königinnen-Lockpfeife... Gruß - Gottfried

  • Mit welcher Leistung lässt man den Staubsauger (der am Aschesauger angeschlossen ist) saugen, um die Bienen nicht zu beschädigen?
    Muss beim Aschesauger, beim Rohrausgang und - eingang noch etwas modifiziert werden?


    Danke vorab für die Info.

  • Ich habe so ein Industriestaubsauber, den man fein regulieren kann. Ich fange daher mit schwacher Saugleistung an und fahre diese dann langsam hoch, bis die Bienen gerade eben so von den Waben abgepflückt werden. Der Aschesauger, den ich habe, mußte ich nicht modifizieren. Er war so wie er ist sofort einsatzbereit.


  • Also ich würde die Königin bei so einer Aktion erwischen. Du mußt sie nur rufen. :wink:


    Hallo Bernhard,


    und wie Du die Königin beim Wabenschneiden/Absaugen aus dem dunklen Labyrinth rufst und lockst, verrätst Du uns nicht? Oder entwickelst Du gerade Königinnen-Tute-Tröten, patentgeschützt? Was die Jäger können, sollten die Imker auch lernen und Meisterschaften abhalten. Funktioniert ggf. auch mit einer Tamagochi-Queen, die erspart dann naturnäher den Schwarmfang-Magneten. Lernbegierig - Gottfried

  • Moinsen Gottfried,


    mit dem Lockruf der Königin wollte ich nur spaßen. Das Imkerlatein hat noch Rückstand zum Jägerlatein aufzuholen.


    Viele Grüße


    Bernhard

  • Moin, Moin Bernhard,


    schade, wäre zu einfach gewesen. Und ich sah schon die Imker mit wilden Bärten im Harz um die Wette tuten. Aber was meinst Du, wie lange es dauert, daß die Königin sich auf eine eingesperrte dazugehängte/davorgestellte stürzt - jetzt um diese Zeit? Gruß - Gottfried

  • Ich weiß es nicht, vermute aber, daß sich eher die Arbeiterinnen auf die Königin stürzen und versuchen sie abzutöten.

  • Hm, aber es ist doch oft davon die Rede, daß sich die Königinnen im Stock gegenseitig bekämpfen, ja sogar die flügelbeschnittene nach ihrem Sturz beim Abschwärmen zurück klettert, um ihre Töchter zu bekämpfen. Hat das vielleicht schon jemand beobachtet, wer wen wann/wie schnell attackiert beim Zusetzen einer neuen Königin bzw. ob die zugesetzte gezielt gesucht und angegriffen wird oder umgekehrt: die Neue sich auf die Suche nach der Alten begibt, um sie anzugreifen? Oder ist das abhängig von der jeweiligen "Kampfeskraft", die bei einer voll Legenden vermutlich geringer sein wird, die kann ja noch nicht einmal fliegen... Wißbegierig - Gottfried

  • Wißbegierig


    Hallo Gottfried,


    wäre sowas möglich, dann könntest Du damit auch jede andere Königin aus einem Magazin an die Einflugöffnung der Beute locken. Ich glaub nicht, dass irgendein Imker an einer solchen Erkenntnis Interesse hat. Dann sind die Beuten nämlich ganz schnell geleert, ohne dass man sie angefasst hat :lol:


    Wobei, von leeren Beuten ohne Leichen liest man ja öfters mal.



    Gruß Sven

  • Hallo, ich war vor ca 1 Woche bei einer Nachbarin, diese hat neuerdings einige Völker in der Kellertreppe / Kellerschacht usw. Alle sind ca vor 3-4 Wochen eingezogen und alle dürften nicht sehr groß sein. (Gemessen am Flugverkehr). Rauchen und dann a fangen dürfte ohne Probleme möglich sein, glaubt ihr dies würde funktionieren? Die Königin hat sicher schon lange Eier gelegt. Würde sie durch Rauchgabe heraus kommen?

  • Nö Michi, so klappt das nicht. Das Rauchen bringt die Arbeiterinnen dazu, sich auf die Honigwaben zu verziehen und sich auf einen Waldbrand vorzubereiten, den der Rauch anzukündigen scheint. Auch eine Queen zieht sich da zurück und kommt nicht "raus".
    Lass das Rausholen aus schwierigen Positionen lieber einen Erfahrenen machen. Zumal es sich nach 3 - 4 Wochen nicht mehr um einen "Schwarm" handelt, sondern um ein an falscher Stelle niedergelassenes Volk, das umgesiedelt werden muss.


  • Lass das Rausholen aus schwierigen Positionen lieber einen Erfahrenen machen. Zumal es sich nach 3 - 4 Wochen nicht mehr um einen "Schwarm" handelt, sondern um ein an falscher Stelle niedergelassenes Volk, das umgesiedelt werden muss.


    Dann erzähl mir doch mal wie ein ,,Erfahrener Imker,, da heran gehen würde. er Eingang ist ca Bleistift groß/ dick. So wie ich das sehe, kann man es den Bienen nur so ungemütlich machen das sie freiwillig ausziehen. Ein herankommen oder arbeiten mit Werkzeugen ist nicht möglich.

  • Ich erzähle Dir aus der Ferne nix - ich kenne die Gegebenheiten nicht. Frag den erfahrenen Imker, der sich das angeschaut hat.


    Die Erfahrung, dass man ein Volk aus seiner Behausung durch Rauch rauskriegt, habe ich nicht... In diesem thread wurde das Absaugen geschildert. Es wäre eine Prüfung wert, ob das anwendbar ist in Deinem Fall.