Zum ersten Mal Bienen in Spechthöhle endeckt

  • Hallo Bienenfreunde! Ich war heute mit meiner Frau spazieren. An einer Wegkreuzung hörten wir ein bekanntes summen. Neugierig suchen wir das vermeintliche Wespennest, aber siehe da: keine Wespen sondern Bienen! Auf der Weg abgewandten Seite befindet sich in etwa 3 Meter Höhe ein Spechtloch in einer 50 cm dicken Fichte. Ausrichtung Nordost. Auf dem Rückweg treffen wir einen Imkernachbarn an. Auf das Volk angesprochen erzählt er dass ihm vor kurzem ein Schwarm in die Richtung entwischt ist. Mal sehen wie es damit weiter geht. Dieser Spechtbaum war uns schon länger bekannt, auch der Förster hat diesen Baum bisher wegen der Nisthöhle verschont. Doch eigentlich sollte der Baum in nächster Zeit gefällt werden, da der Kern schon recht weit verfault ist und damit eine Gefahr darstellt. Ich werde mal mit dem Förster sprechen wie es weiter geht. Was ich mich auch frage ist, ob der Baum nicht zu schmal und die Höhle damit zu klein für das Volk ist. Gruß Kalle

    Ich bin im Forum um zu lernen und zu fragen, nicht um alles zu Wissen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Immenfuchs () aus folgendem Grund: Kleinere Bilder eingefügt