Tips fr die Korbimkerei

  • Hallo,


    Ich hatte vorgestern 2 Schwärme in meinem Eichenbusch hängen. Den größeren hab ich in ein Magazin mit meinen letzten Mittelwänden eingeschlagen ( ein gutes Kilo Bienen)
    Den kleineren (ca 600 g) hab ich dann in einen Bienenkorb eingeschlagen, weil gerade nix anderes da war. Hatte auch ein kleines Stück Drohnenwaabe in der Spitze festgedrückt als Anfang.
    ja und was mach ich da nun mit? :confused:
    Wollte den eigentlich in dem Korb lassen. Eventuell nur um die Königin zu verwerten. hab da ein Volk zum Umweiseln.
    Füttern ist ja noch klar. Varoabehandlung im Winter dann mit Oxalsäure träufeln? Kann man im Korb auch AS anwenden?
    Wie viel Futter braucht so ein Korb um überwintern sprich wie schwer sollte der sein oder woran kann ich das erkennen, Waaben ziehen geht ja nicht.
    Muss ich den Naturwaabenbau in dem Korb irgendwie richten? Hatte einen film gesehen da wurden die krummen Waaben ausgeschnitten.
    Muss ich Speilen einsetzen? oder hällt das auch so?
    Wenn ich die Königin verwenden will wie bekomm ich die da raus? Reissen da nicht die Waaben ab, wenn ich den Korb aufstoss?
    Heute haben die Damen Honig als Futter bekommen, dabei konnt ich sehen das da auch schon mindestens 1 Waabe i Korb ist. Vielleicht Handygröße so genau hab ich nicht geschaut. Pollen wird auch eingetragen.


    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Hallo Thorsten
    Für die Wabenstabilität: 3 Anfansstreifen ca. 3 cm nebeneinander in die Korbspitze. Dient der Wabenbaurichtung)
    6 stck. Speilen quer dazu in drei unterschiedlichen Höhen (je drei übereinander) durch den Korb treiben.
    Zum Füttern einfach eine Schale mit Stroh und Flüssigfutter aufs Standbrett stellen Korb darüber, fertig. Schwarm am besten täglich Flüssigfutter.
    As verdunsten von unten, für Oxalsäure Korb auf den Kopf stellen, träufeln 2-3 Min. warten hinstellen fertig.
    Mit der Königin rausfangen ist es schon schwieriger, aber nicht unmöglich. Mit dem Waben/Korbmesser in der Mitte des Korbes also inmitten des Brutnestes oben am Korb eine Brutwabe abschneiden. wenn du Glück hast ist die Kö. darauf, wenn nicht nach ca 10 Tagen wiederholen, dann ist in 80% die Königin auf der in den Zwischenzeit nachgebauten Wabe am Stiften.
    Grüße und viel Glück

    Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück

  • Hallo Toddybear,
    Glückwunsch zu den Schwärmen. Der im Bienenkorb fühlt sich vielleicht besonders wohl, ich werd jedenfalls das Gefühl nicht los das es so ist, wenn man das so im Vergleich erlebt...
    Speilen brauchste nicht, kannst mir glauben. Ist vielleicht sinnvoll beim wandern, also draufgehievt auf den Lkw und wieder zurück usw. Macht man ja heut eigentlich nicht mehr in der Form.
    Ich hab den Schwarm in den blanken Korb eingeschlagen, ohne Anfangsstreifen, nix. Die hängen sich oben am Korb auf und bauen runter, aber sowas von stabil. Wabenstabilität können die selber, braucht man nicht rumfummeln.
    Die Waben reißen nicht ab, wenn du nachschaust, drehst du ja den ganzen Korb um und wieder zurück, kaum, dass da was wackelt.
    Tipp: Stell den Korb auf ein Brett als Standort, das nicht zu unhandlich lang ist. So hatte ich den ganzen Korb schon mal wie eine Torte zum Auto getragen. Im Kofferraum stehend, nur Flugloch zugemacht abends und Abtransport ohne weiteres. Kippt nix, die Waben halten alles stabil
    Zweiter Vorteil des Brettes: Du kannst es mitsamt Korb hochnehmen und eine Personenwaage drunterschieben. Gewicht nach einfüttern sollte so 20 kg sein, muss ich noch mal nachlesen, wenn du die Info noch brauchst.
    Was du nun mit dem Bienenkorbvolk machen sollst? Dich dran freuen, die Harmonie genießen. Ja okay, im Ernstfall ein Wirtschaftsvolk damit retten. Und träumen von Wabenhonig, den du ernten könntest, bestenfalls aus Heidetracht - aber da war ja was wegen Varroabehandlung *traumaus*
    Ich hab ein schönes Foto, Waben von unten voll ausgebaut, weiß nur nicht, wie ich das hierhin kriege...


    Herzliche Grüße, Imkerlinde

  • Hallo,
    für Anfangsstreifen ist nun wohl bissel spät, die bauen ja schon. Dann könnt ich die ja auch gleich in andere Beute einschlagen. Ist bestimmt mehr als ein Waabenansatz drin, konnte halt nur einen sehen. Gefüttert hab ich heute schon im Honigglas.
    Wenn ich die Kö brauch dann wollt ich eigentlich alle Bienen rausnehmen zum vereinigen. Wenn ich nur die kö nehm ziehen die ja nach.
    Auf Brett steht der auch:wink:


    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Hallo Thorsten,
    schau mal in deinen Posteingang.
    heidjer Wolfgang

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Hallo,


    ich hab SIIE gesehen !! :-D Ich hab die Königin in dem Bienenkorb gesehen. Wollte nur mal eben schauen wie es denen geht.
    Verdeckelte Brut bis in die unteren Waabenbereiche und auf einer der mittleren Waaben hab ich sie dann gesehen wie sie die neuen Zellen bestiftet hat.
    Ein Hinter so groß wie eine Biene, ein Wunder das die nict gleich Bienen "legt"
    Hab dann schnell mein Handy geholt und ein Bild bemacht, da war sie gerade ein paar Zellen weiter, für´s zweite Bild hatte sie sich aber schon wieder verdrückt.
    Scheint denen also nicht so schlecht zu gehen....
    Irgendwie ist der Blick in den Korb wie der Blich in einen aufgeschnittenen Körper, bei den Magazinen und HHB´s hatt ich nie den Eindruck.
    Die haben bs jetzt 6 Waaben gebaut, Haben aber platz für 7, warum haben die die 7. Waabe nicht angefangen ?



    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....