Entdeckeln mit dem Heissluftföhn

  • Hallo zusammen,
    ich habe noch kein Entdeckelungsgeschirr und habe gelesen dass man auch mit dem Heissluftfön entdeckeln könnte. Was haltet Ihr davon? Hat das jemand schon ausprobiert?
    Gruß Andreas

  • Habe allerbeste Erfahrungen damit gemacht. Allerdings müssen die Waben (Mittelwände) wirklich dieses Jahr neu in den Honigraum gehängt worden sein. Dann spritzt es kaum. Der Heißluftföhn muss stark genug sein d.h. mind. 1000 W. Es ist insgesamt eine saubere Sache. Der Honig ist auch sehr klar und kaum mit Wachspartikeln versetzt. Allerdings fehlt einem dann das jungfräuliche Entdeckelungswachs für die Herstellung eigener Mittelwände.

  • ...und ringsrum alles mit Folie oder Papier abdecken, sonst gibt es `ne Menge Arbeit!

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Allerdings geht diese Entdecklerei m.E. nur bei Verwendung unbebrüteter Waben im Honigraum. Und bevor Du die Waben wieder zurückgibst zur Nebefüllung empfiehlt es sich zumindest bei einigen Waben diese Schmelzwülste mit der Entdecklungsgabel abzuheben. Ansonsten klappt die Entdecklerei bei der zweiten Ernte nicht mehr so schön mit dem Heissluftfön.


    Melanie

  • Moin,
    ich möchte das Thema gerne noch einmal ansprechen. :wink:
    Hat jemand in diesem Jahr mit einem Heissluftföhn entdeckelt?
    Wie sind Eure Erfahrungen.


    Gruß,
    Jörg

  • Moin Imkers,


    Jörg, das Wichtigste ist gesagt. Es funktioniert, es ist sauber.
    Mehr ist dazu nicht zu sagen, es ist ja schließlich keine Wissenschaft.
    Ich föne auch. :wink:


    schön Tach
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • @ Jörg,
    meinst Du, das ändert sich von Jahr zu Jahr ?



    Melanie


    Danke !!!:daumen:


    Moin,
    das es sich nicht ändert habe ich mir schon fast denken können. :roll:


    Da ich bis jetzt immer mit Entdeckelungsgabel entdeckelt habe, wollte ich mehr Infos oder Tipps zu dem Thema.
    Gibt es nicht, ok.
    Werde es halt jetzt auch mal versuchen.
    Gruß,
    Jörg

  • Hallo,


    viele Tipps kann ich auch nicht geben.
    Die Heißluftpistole sollte genug Leistung haben (>1000W). Ich stelle das Entdeckelungsgeschirr (das man eigentlich nicht braucht) immer in einen zurechtgeschnittenen Karton, damit nichts nach hinten und zur Seite wegspritzen kann, und lege mir eine Plane/Folie unter den Arbeitsplatz (eigentlich ebenso überflüssig).
    Ist Luft unter den Zelldeckeln, dehnt sich diese beim Erhitzen aus und sprengt die Deckel auf - teilweise werden diese weggeschleudert, teilweise hängen sie am Zellrand. Ist keine Luft unter den Zelldeckeln, schmelzen diese zur Seite weg und erstarren zu verdickten Zellrändern. Besonders bei solchen Waben laufen gerne Wachstropfen nach unten ab - daher halte ich diese Waben zu mir geneigt, um die Wachstropfen abtropfen zu lassen und ein Zusetzen der Zellen zu verhindern.


    Viel Freude beim Ernten,
    Robert

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)

  • Hallo,


    das Entdeckeln mit Heißluft ist eine feine und schnelle Sache.
    Ich bin allerdings wieder davon abgekommen, weil mir das Entdecklungswachs fehlt. Entdecklungswachs ist das frischeste Wachs, das sich im Stock befindet.


    Gruß
    Werner

  • Zitat

    Ich bin allerdings wieder davon abgekommen, weil mir das Entdecklungswachs fehlt. Entdecklungswachs ist das frischeste Wachs, das sich im Stock befindet.


    Lohnt denn der Aufwand des Ausschleuderns und Aufarbeiten? Bin gerade froh daß ich das nicht mehr tun muß und die Entdecklerei schneller geht. Allerdings bauen die Damen bei mir eh fast alles im Naturbau und daher mangelt es hier eh nicht so an jungem Wachs.


    @ Robert
    der Tipp mit dem nach vorne neigen ist nicht schlecht - muß ich mal ausprobieren; diese Tropfränder sind doch hinderlich beim Ausschleudern. Danke schön!


    Melanie

  • Lohnt denn der Aufwand des Ausschleuderns und Aufarbeiten? Bin gerade froh daß ich das nicht mehr tun muß und die Entdecklerei schneller geht. Allerdings bauen die Damen bei mir eh fast alles im Naturbau und daher mangelt es hier eh nicht so an jungem Wachs.


     
    Das Wachs tropft aus, das ist kein Aufwand. Im Moment bin ich noch am Sammeln und Vorrat bilden, ich habe das Wachs noch nicht zu Mittelwänden gegossen.
    Auch meine Damen bauen einen Großteil im Naturbau, allerdings habe ich in meiner Betriebsweise keinen 100% Naturbau und für den Rest möchte ich mal zum eigenen Wachs kommen.


    Ob sich der Aufwand lohnt kann ich dir nicht sagen, es läßt sich allerdings nicht alles in Euro und Cent nachrechnen, weil bei vielen Berechnungen Kleinigkeiten übersehen werden.


    Gruß
    Werner

  • Hallo,


    das Entdeckeln mit Heißluft ist eine feine und schnelle Sache.
    Ich bin allerdings wieder davon abgekommen, weil mir das Entdecklungswachs fehlt. Entdecklungswachs ist das frischeste Wachs, das sich im Stock befindet.


    Gruß
    Werner


    Und was macht man am besten damit? Frage einer Jungimkerin,
    Lotus

  • Moin,
    ich möchte das Thema gerne noch einmal ansprechen. :wink:
    Hat jemand in diesem Jahr mit einem Heissluftföhn entdeckelt?
    Wie sind Eure Erfahrungen.


    Gruß,
    Jörg


     
    Ich hab es dieses Jahr zum ersten Mal gemacht und es klappte hervorragend. Sehr zu empfehlen. Um die Umgebung drum herum zu schonen habe ich einen großen Pappkarton drum herum positioniert, so bleiben die Küchenwände sauber.Was willst du noch wissen?
    Lotus