WELT Online: Bienen sollten den Menschen als Vorbild dienen

  • Die Welt berichtet:


    http://www.welt.de/debatte/art…n-als-Vorbild-dienen.html



    Insbesondere diese Passage ist bemerkenswert:

    Zitat

    Nach Schätzungen der Universität Hohenheim beträgt der Wert der Bestäubung weltweit 70 bis 100 Milliarden Euro. Allein in Deutschland erwirtschaften die Bienen 2,5 Milliarden Euro auf Obstplantagen, Rapsfeldern, Tomatenbeeten und in vielen anderen Kulturen.


    So so, 2,5 Milliarden Euro. Wenn ich diese Summe auf 80.000 Imker verrechne und ich mich nicht verrechnet habe, dann komme ich auf 31.250 Euro pro Imker.


    Wir sind reich! :lol:


    Wir sind etwas wert! (Wer es bis jetzt noch nicht bemerkt hat, der weiß es jetzt.)


    Vielleicht sollte jemand mal der Bundesregierung und den Behörden unsere tatsächliche Wertigkeit vorstellen. Dann heißt es nicht nur: "Wir müssen den Industriestandort Deutschland sichern!", sondern den Imkerstandort Deutschland.


    Bernhard

  • Noch spannender dürften die Zahlen bezogen auf die jeweiligen Völkerzahlen sein; zumindest bei den Mehralsdreivölkerimkern.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter


  • ...... Dann heißt es nicht nur: "Wir müssen den Industriestandort Deutschland sichern!", sondern den Imkerstandort Deutschland.


     
    Der schwedische Imkerverband hat das auch realisiert und hat dem zukünftigen Königspaar gleich 2 Bienenvölker zur Hochzeit geschenkt. Sollte mna da nicht in Deutschland nachdenklich werden und nacheifern? Schließlich wird bald ein neuer Bundespräsident inthronisiert. :wink: so als PR-gag hat das was :wink:

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"


  • Hallo,
    aber nicht das jetzt als Besteuerungsgrundlage für Hobbyimker dient.:wink:


    Grüße
    Thomas

  • Paßt auf, wen ihr da bejubelt. Michael Miersch ist einer der übelsten Lobbyisten für Monsanto und die Grüne Gentechnik.


    Er hat da nur allgemein Bekanntes zusammengefaßt und will der Öffentlichkeit Honig ums Maul schmieren, indem er sich als kompetent i.S. Biene und Imkerei darstellt. Schaut euch mal den Rest seiner bisher erschienenen Publikationen an, da tropft nur so der Auftragsjournalismus zwischen den Zeilen hervor.


    Symptomatisch ist ja auch seine Haltung i.S. Clothianidin am Oberrhein. Das war ihm einen Satz wert und da ging es lediglich um einen Unfall.


    Gruß, Klaus