• Hallo zusammen,
    ich habe heute mal wieder nach meinen Bienen geschaut. Wie aus Älteren Beiträgen hervorgeht stehen meine Bienen 12 km weit weg. So das ich leider nicht jeden Tag nachsehen kann. Und die letzten 2 einhalb Wochen konnte ich aus Privaten Gründen auch nicht ständig dahin fahren.
    Nun war ich aber heute mal wieder da. Da bot sich mir ein bild des schreckens. Ich habe meinen Imker Paten um hilfe gebeten. Halb lehere Magazine. Er meinte nach der Durchsicht das da wohl bis zu sechs Schwärme bei beiden Völkern abgegangen sein könnten.
    Wir haben keine Königinn gefunden was soll ich tun?

  • ich leider nicht jeden Tag nachsehen kann.... letzten 2 einhalb Wochen .....auch nicht ständig dahin fahren.Wir haben keine Königinn gefunden was soll ich tun?


    Moin , Moin aus Hamburg ,
    wann warst Du das letzte mal da und hast die Völker richtig kontrolliert ? Wir haben momentan die höchste Entwicklungszeit bei den Bienenvölkern. Trotz allem sollte ein 7-9Tage Rhythmus
    bei gewissenhafter Kontrolle ausreichend sein. Hast Du schwarmverhindernde Maßnahmen ergriffen ? Ablegerbildung ist auch eine Art der Varroabekämpfung.Warum kommt Dein Pate erst jetzt mit ? Woran hat er erkannt, das 6 Schwärme aus 2 Völkern abgegangen sind ? Wenn Schwärme abgehen, sollte trotzdem immer noch eine Königin im Volk sein. Diese muß aber erst begattet werden (dafür war das Wetter nicht toll) und dann dauert es auch noch einmal ein paar Tage, bis sie in eilage ist. Bauen die Bienen? Tragen sie Pollen ein ? Heulen Sie ? Sonst Weiselprobe mit Eiwaben vom Paten. Das sie weisellos sind , ist eher unwahrscheinlich. 6 Schwärme in 2,5Wochen aus 2 Völkern wo vorher keine Zellen waren, scheinen mir auch recht viel.
    Du solltest als Anfänger (Vermutung) sehen, das Du die Bienen näher bei Dir hast. Sonst lernst Du schwer.


    Grüße aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Danke nach Hamburg,
    das letzte mal richtig durchgesehen vor 3 wochen. Dann kam die lange kälte periode. Ne habe keine Ableger gebildet. Leider! Da muß ich gestehen hatte ich keinen mut zu. Er meinte es wären sechs geschlüpfte weiselzellen. Die hätten alle nen schwarm mitgenommen. Plus 40 Pfund Honig.
    Jetzt kommt mein Aber. Sie tragen aber noch Pollen ein, Honig und Nektar ist auch da. Die Bienen bauen besser als je zuvor. Mein Pate kam erst jetzt dazu weil er seine Beute wieder holen wollte. Hm Stifte und larven sind keine da.
    Jetzt weiß ich nicht mehr was du noch fragen wolltest.
    Achso ne näher ranholen geht nicht da meine Eltern was gegen bienen im Garten haben.


    LG Drohn1984

  • Achso ne näher ranholen geht nicht da meine Eltern was gegen bienen im Garten haben. LG Drohn1984


     
    Moin , Moin aus Hamburg,
    jetzt erinnere ich mich :daumen: Also aus der Ferne würde ich sagen, das bei Dir jetzt alles in Ordnung ist.


    Du solltest die Bienen in den nächsten 14 Tagen in Ruhe lassen, zumindest nicht täglich hineinsehen.
    Anhand der Zeichen würde ich auf die Entfernung sagen, das da jetzt eine junge unbegatte Weisel drin ist, die innerhalb der nächsten 14 Tage anfängt zu stiften. Lass Ihr und den Bienen die Zeit.


    Hole Dir aber auf alle Fälle noch einmal eine zweite Meinung (am besten vor Ort ) ein. Gerade am Anfang solltest Du sehr eng mit einem Paten arbeiten oder zumindest hier im Forum rechtzeitig ein paar Informationen holen. Kalt oder nicht kalt .....3 Wochen nicht kontrollieren im Monat Mai ist "mutig":wink:


    Viel Erfolg


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Dnke Daniel,
    habe ich den tasächlich alles falsch gemacht so wie mein Pate mir verkündigte hat? 4 Pfund Honig weg? Und die Ernte für dieses Jahr weg? Vermehrung der Völker sollte ich auch nicht dran denken.
    Danke für deine Nördliche Antworten.

  • :lol:

    Zitat

    Er meinte es wären sechs geschlüpfte weiselzellen. Die hätten alle nen schwarm mitgenommen. Plus 40 Pfund Honig.


    Also DIE Schwärme, auch wenn es sechs wären, die 40 Pfund (=20 Kilo!!!!!!!!) aus 2 (ZWEI!!!!) Völkern mitnehmen, die will ich sehen....:lol:


    Sorry, jede Biene wiegt 0,1g und kann noch 0,05g zuladen.
    Ein normales Volk hat jetzt im allerallerbesten Fall 50.000 Bienen, was knapp 5kg wären.
    Mit dem Vorschwarm mit der alten Königin geht die Hälfte, also im Idealfall 25.000 Bienen =2,5kg plus nochmal 1,25kg Honig.
    Dann sind nochmal 25.000 Bienen drin - und Nachschwärme sind eher klein, etwa um 300 bis 500g.
    Wenn davon auch noch jeweils 2 geschwärmt wären, nehmen wir als Mittel 400g Bienen und 200g Honig, sind wir bei 1,25 + 2 x 200g Honig mal zwei (Völker) = 3,3kg Honigverlust.


    In drei Wochen schlechtem Wetter mit viel Brut zum Wärmen und ohne einkommenden Nektar dürften die Völker pro Woche mehr als 1 Kilo Honig durchgehauen haben zum Heizen, aber auch das sind keinesfalls 10kg pro Volk gewesen....


    Dein Pate erzählt dir Imkerlatein.


    Und von Mitte Mai bis Anfang Juli wochenlang nicht hinzugucken - bist du sicher, daß du wirklich Bienen halten möchtest?
    Ein Schafhalter o.ä. kann in der Lammzeit auch nicht so lange wegbleiben - und die Schwärme der Bienen sind nix anderes als Geburten.
    Wenn es ganz übel gelaufen wäre, hättest du jetzt verhungerte Völker wg Nicht-Nachgucken - siehe die Futtersituation in Südostdeutschland.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin zusammen,
    also meint ihr es wäre nicht so schlimm wie mein Pate sagte? Und sicherlich kümmere ich mich jetzt wieder mehr um die Bienen aber in letzter Zeit ging dies halt nicht.

  • Hallo, Drohn 1984!
    Es tut mir leid das so sagen zu müssen, aber es geht IMMER sich um die Bienen zu kümmern, wenn man will.
    Auch als berufstätiger Mensch, Schüler, Student oder vielbeschäftigter Renter ;).
    Falls dir der Verlust diverser Schwärme und / oder hungernde Völker sowie mögliche Verluste durch Varroabefall oder Sonstwas egal sind, okay, aber denk` bei alledem doch auch an die Tiere, die du dir angeschafft hast und für die du die Verantwortung trägst.
    Ansonsten schließe ich mich dem Hansedrohn an und würde dir raten in 2 Wochen mit deinem NEUEN Paten mal die Völker durchzusehen und dann ggfs. zu entscheiden was du willst: (Mehr) Völker, Honig?


    Schöne Grüße
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!