Schwarm von DNM auf Zander?

  • Hallo.
     
    Letztes Wochenende habe ich meinen ersten Schwarm gefangen. Jetzt habe ich bis Heute immer nur DNM Magazine meines "Paten" benutzt, habe mir aber gestern selbst meine ersten Heroldbeuten gekauft.
     
    Jetzt spiele ich mit dem Gedanken dieses "Schwarm-Volk", dass nun schon seit 8 Tagen fleissig am Mittelwände ausbauen ist, auf Zander "umzuschulen". Ohne grosse Vorkenntnisse habe ich mir jetzt folgendes überlegt (damit die Mädels schon mal ein par Mittelwände ausbauen können):
     
     
    Bsiherigen Kasten einige Meter entfernt aufstellen, und die neue Beute an die vorherige Stelle setzen. König raussuchen und in die neue Beute zurücksetzen. Unten Zandermittelwände einsetzen und in die 2. Zarge die "alten" schon bestifteten DNM Waben einhängen. Das ganze mit einem Gitter trennen, damit die Königin nicht mehr in die DNM Rähmchen stiftet.
     
     
    Macht das Sinn? Oder sollte ich das eher anders angehen?
     
     
    Tut mir Leid wenn euch diese Frage bescheuert vorkommt, bin nach wie vor blutiger Anfänger.
     
     
    Gruß, Pierre.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Dundeex ()

  • Pierre,
    wenn ich es richtig verstanden habe , willst Du von DNM auf Zander.
    Schraub in der Zanderzarge als Distanzstück z.b. ein durchgehendes 6er Kantholz ein.
    Dann passen die DNM Rähmchen in Deine Zanderzargen hinein.
    Die Bienen wandern im Spätsommer/Herbst nach oben, dann kannst Du die untere Zarge mit dem Distanzstück und den DNM Rähmchen wieder entnehmen.


    Gruß Ralf

  • Hallo.


    Ich brauch kein Kantholz, ist ja eine "Kombibeute". Wäre halt Kalt/Warmbau gemischt, aber so wie ich schon gehört habe sollte das ja nichts gross ausmachen, oder?

  • Hallo Dundeex .Setze einfach eine Zarge mit Mittelwänden in Zander oben auf. Wenn die Königinn dann oben Eier legt Abspergitter dazwischen legen.
    Nach weiteren 21 Tagen kannst Du die untere Zarge entfernen . Must aber wieder oben eine Zarge aufsetzen .


    Mit imkerlichem
    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Machs so wie Du eingangs beschrieben hast, aber ruhig ohne Absperrgitter und ohne große Distanz:


    Stelle die alte Beute zur Seite und die neue an den Platz der alten. Dann setze einfach ohne die Königin vorher zu suchen Rähmchen für Rähmchen mit allem was dran und drin ist in die neue Beute (Warmbau) in den leeren Raum Hinten in der Beute solltest Du auch noch Rähmchen (können ruhig leer sein) reinsetzen, sonst wird mit hoher Wahrscheinlichkeit an die Unterseite der oberen Rähmchen Wildbau angebaut. Dann die zweite Zarge mit Zanderrähmchen obendrauf.
    Im laufe des Sommers wandert das Brutnest bei den meisten Völkern nach oben und du kannst im Spätsommer die untere Zarge wegnehmen. Du kannst auch in dieser Kombinaton einfüttern und die untere Zarge im Frühjahr wegnehmen. Die Methode mit Königin suchen und Absperrgitter geht natürlich auch, grundsätzlich ist das aber nicht unbedingt erforderlich.