Kein Diebstahl mehr! Eine sichere Möglichkeit GPS, Alarmhandy

  • Ich finde den Dialekt (ok manche sagen es ist eine eigene Sprache) knuffig - Allemannisch ist schon ein Spaß für sich :)

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Gestern hatten wir auch ein paar Kinder "zu besuch". Ergebnis war folgendes:


    Obwohl wir mit den Übeltätern gesprochen haben und von dieser Seite wohl nichts mehr zu befürchte haben, sind wir am Überlegen, ob wir zur Absicherung nicht doch eine Fotofalle aufstellen. Die Dörr Snapshot habe ich mir angeschaut und scheint ganz passabel zu sein. Gibt es noch weitere Alternativen, die bei Euch vielleicht schon im Einsatz sind und wo Erfahrungen vorliegen?


    Bei eBay gibts folgende Kamera mit 12 MP [URL='http://www.ebay.de/sch/i.html?_nkw=ltl+5210a']ltl 5210aRL]. Kostet, bei Bestellung in GB, das gleiche wie die Dörr Snapshot, bei besserer Ausstattung.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Wo ist der Haken? Klingt zu schön um Warzenschwein.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hi Leute,
    das mit dem Alarmhandy ist KEIN Schutz!
    Bei unserem polnischen Partnerverein hat einer seinen Stand (200 Beuten) in einer Beute mit so einem Ding "gesichert".
    Dem haben sie 199 Völker geklaut, ratet welches noch da stand.
    Ein Handy meldet sich regelmäßig im Netz (hier bin ich), diesen Funkverkehr kann man scannen (hört man auch im Radio, wenn´s quackert), damit ist die gesicherte Kiste ausgemacht. Lässt man die in Ruhe gibt es auch prompt keinen Alarm.
    Die Fotofallen waren zugesprüht, die hatten ne Leiter dabei.
    Wer die polnischen Kisten kennt, die sind schön schwer, also braucht man eigentlich einen LKW mit Ladekran, da waren noch die Reifen umwickelt, keine auswertbaren Abdrücke. Generalstabsmäßig vorbereitet und ausgeführt.
    Handgranate mit gezogenem Splint unter der Beute- ist leider der sicherste Schutz, die Bienen klaut dann keiner mehr, totsicher!!!
    Knäcke

  • Ein Handy meldet sich regelmäßig im Netz (hier bin ich), diesen Funkverkehr kann man scannen (hört man auch im Radio, wenn´s quackert), damit ist die gesicherte Kiste ausgemacht.

    Das stimmt für Alarm-GPS/GSM so nicht, jedenfalls nicht, wenn der Alarm noch nicht ausgelößt wurde. Da funken die nichts. Da Cindy nicht mal eingebucht und die Module sind nichtmal auf Satellitenempfang, was eine Ortung erschwert, wenn sie erst danach suchen müssen. (Strom ist endlich im Akku!) Deshalb brauchen die dazu auch ungefährt 90 Sekunden in denn sie nicht "wissen" wo sie sind. Erst wenn sie das wissen buchen sie ins GSM ein und setzen die SMS ab. Erst diesen Vorgang könnte man tracken. Da wurde die Meldung abgesetzt. Da wurde der Diebstahl bemerkt.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Der Preis ist tatsächlich interessant. Gut, man benötigt eine Prepaidkarte noch dazu, aber das sind auch nur fünf Euro drauf. Ich hatte mir schon andere Lösungen angesehen, die waren aber allesamt zu teuer. Wenn die Dinger funktionieren, kommen die bei mir zum Einsatz. Für den Otto-Normal-Dieb wird es reichen.

  • ... man benötigt eine Prepaidkarte noch dazu, aber das sind auch nur fünf Euro drauf. ...

    Nein! Ich habe Congstar Vertragskarten für nix in den Fallen. Monatliche Gebühr = 0. Ich hab inzwischen so viele, daß ich die Übersicht schon nicht mehr habe. Da die keine Verbindungen herstellen, weil die nur Rufe singnalisieren und vor allem werden die Karten - sind ja Vertragskarten - nicht deaktiviert, bei Nichtgebrauch.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Guido Eich sagte mir am Sonntag ich soll mir ein Fahrrad-GPS kaufen.
    Steckt man eigentlich in das Rohr für den Sattel. Er meinte: "15-15 Euro"
    Ich mich schon gefreut, schon ne Bestellung für 50 Stück und mehr im Kopf. Fahr nach Hause
    und such nach dem Teil...169 Euronen :eek:
    So teuer wie alle Anderen auch.
    Bernhard...bestell mal bitte und sag was Sache ist :cool:

  • Ein GPS-Gerät für Imker:
    http://www.striwa-imkereitechnik.de


    Habe heute auch das Rundschreiben gesehen.
    Der Preis ist wirklich heiss. Allerdings mit 9 x 6 x 3 cm fast schon wieder etwas groß ....


    Würdet ihr wirklich alle Beuten mit solch einem Sender bestücken?
    Denn wenn davon 50 Stück verbaut werden geht das ja auch wieder ins Geld.
    Klar, wenn genau die Beute nicht eingepackt wird an der der Sender montiert ist hat man auch nichts gewonnen. :eek:


    Gruß

    Seit 16.4.2014 aktiver Imkerneuling. :daumen: 8 Völker auf Dadant. :)