Kein Diebstahl mehr! Eine sichere Möglichkeit GPS, Alarmhandy

  • Hallo Leute,
    war gestern mal bei meinem Vater (Jäger) welcher mir gleich mal sein neues Sau - Handy vorstellte und siehe da, dass wär auch was für den Imker :lol:


    Ein umgebautes Nokia, 79,90€ welches bei Bewegung einen Anruf tätigt wobei sogar das mithören möglich ist.


    dann wurde weiter gesucht weil mir die GPS Logger bekannt waren und siehe da, die gibts jetzt auch mit Bewegungsmelder! 130 - 150 €!


    150€ für die Absicherung eines Bienenstandes eine echt top Sache! Und wer flott vor Ort sein kann nur 80€!


    Also ich finde das eine Möglichkeit dem Bienendiebstahl ein ende zu setzen. Selbst das Schild "GPS Überwacht" denke ich, bringt schon ne Menge

  • Ist leider nichts Neues mehr.
    Hat das nicht mal jemand für 50-60€ massenweise in der Bucht verkauft?

    There are 10 kinds of people. Those who understand binary and those who don't!

  • Weil es schlicht und ergreifend, zu "blöd" ist.
    a) Würde ich nach dem Teil suchen und es einfach rauswerfen.
    b) Musst du ständig wie Fuchs drauf aufpassen dass der Akku nit leer ist. Sprich du rennst alle 3 Tage hin um den Akku zu tauschen.


    Aber zum einen wurde das hier schon des öfteren kontrovers diskutiert. Zum anderen ist die Bucht. Das Online AUktionshaus. die E-Bucht

    Alle Angaben ohne Gew(a)ehr ;) / Gruß Chris

  • Öhhm, unter "GPS" habe ich hier nichts gefunden.


    Ich glaube nicht das jemand der meine Kisten klauen wird die Muse hat noch alle Kasten durchzugucken?
    Und wenn er das Ding ausräumt wenn er sie Zuhause in Ruhe durchguckt hat er ja nix gewonnen.
    Und zu den Batterien: Das Ding geht nur an wenn es bewegt wird


    Also ich finde diese Idee besser als keine Idee. Ich könnte es mir nicht leisten einfach mal 10 neue Kasten inkl. Material neu zu besorgen

  • Bernhard, das bringt einem den ganzen Aufwand doch nicht zurück und setzt dem Diebstahl auch kein Ende. Wer weiß in ein paar Jahren, wenn der Diebstahl nicht zurückgeht, müssen wir sogar unsere Bienenstände irgendwie sichern, damit die Versicherung zahlt...
    Ich bin jeder Idee aufgeschlossen, das mit dem GPS hört sich doch schon mal sehr interessant an.


    LG


    Dominik

  • Es wird nie einen optimalen Schutz geben.
    Zur Not packt man das ganze einfach in Alufolie und schon kannste das mit den Signalen vergessen. Je ausgefeilter die Diebstahltricks, desto ausgefeilter der Diebstahl.
    Ich denke mal die werden auch nicht einfach spontan sein, sondern sich das alles mal ansehen, und dann entsprechend handeln.
    Das gab's beim Kopierschutz. Das gibts bei Alarmanlagen. Das hast du bei Fahrraddiebstählen und bei aufgebrochenen Autos. Alles wird gesichert, aber du hast immer noch einen der weiß wie man's umgeht.
    Nach dem letzten Schloßknacker Wettbewerb fühl ich mich auch nimmer hinter einer Tür mit dem lustigen "Sicherheitsschlüßel" wohl. Den kopiert der versierte Einbrecher ohne Mühe mit nem Schlüßelrohling.


    End vom Lied, "Sicher ist nur das was versteckt ist oder wo viele Leute ein wachsames Auge drauf haben"

    Alle Angaben ohne Gew(a)ehr ;) / Gruß Chris

  • Hallo Melino,
    wie wird denn so ein "Sau-Handy" eingesetzt, ich meine ursprünglich, jagdlich?
    Ist das so eine Art Futteruhr?
    Weiß jetzt der Jäger per SMS wann das Wild an seiner Anfütterungsstelle frisst?
    Würde mich mal interessieren.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.


  •  
    Genau so ist es ;) Mein Vater hat es in einem Deckel eingebaut die die Sau wegschieben Muss. Warum er net einfach ne Sauuhr genommen hat
    muß ich Ihn mal fragen.


    @ Aranox:
    Wenn Du das so siehst brauchst Du Deine Türe auch nicht mehr abschließen weil auch jedes Schloss zu knacken ist.
    Dir wäre der Aufwand also nur wert wenn Du zu hundert Prozent den Klau vermeiden kannst. Das finde ich nicht diskutabel.
    Realistisch gesehen geht es doch darum den höchstmöglichen Schutz zu haben und diesen Sehe ich in Anbetracht der Alternativen bei dieser Methode als höchstmöglich an.


    1. Glaubt einer das dein Dieb alle Kasten mit Alufolie einwickelt bevor er sie klaut? :roll:
    2. Glaubt Ihr das der Dieb alle Kasten durchguckt um solch ein Kästchen zu finden bevor er sie verlädt? :roll:


    Alles in allem sehe ich das als eine höchstmögliche Abschrecke. Das Risiko bei einem Klau nicht gesehen zu werden ist kalkulierbar. Das Risiko nicht etwas auszulösen was man nicht kennt, nicht sieht und nicht zu beeinflussen weiß geht doch nur ein Volltrottel ein. Schon allein ein Warnschild würde uns bestimmt viel bringen.


    Allso wenn ich das nächste Jahr aufstelle werde ich mir solch ein Ding leisten. Sind meine Kasten nämlich weg kann ich einpacken!

  • ich finde Das in Ordnung und nicht zu teuer. Noch stehen meine Völker nur am Haus, wenn ich aber mal Wandere werde ich meine Beuten auch so sichern und auch darauf hinweisen! Großes Schild "Achtung - Stand ist Video und GPS überwacht". Was dann davon wirklich in und um die Beuten herum ist, steht auf einem anderem Blatt :) mfg

    Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren? ( Vincent van Gogh )

  • Hallo Melino,
    habe ich mir fast gedacht, wollte nur mal sicher sein.
    Dein Vater weiß schon, das Fütterungen außerhalb von Notzeiten (diese werden durch zuständige Behörden festgesetzt) verboten sind?
    Durch solche Anfütterungen, Kirrung genannt, sollen die Tiere von anderen Futterquellen, landwirtschaftlichen Flächen, abgelenkt werden.
    Leider passiert das Gegenteil:
    sie werden auf den Geschmack gebracht (woher sollen sie wissen, das der exotische Mais essbar ist?)
    und durch die ganzjährige Fütterung der Wildbestand in die Höhe getrieben.
    Für die Nichteingeweihten: Eine Futter- oder Wilduhr bleibt bei Erschütterung stehen, diese wird durch Umkippen der Abdeckung über dem Futter ausgelöst.
    Der Jäger weiß dann, wann das Wild Futter aufnimmt.
    Das erspart lange Wartezeiten auf dem Schießstand.
    Soweit dazu.
    Ein in der Umgebung ungewöhnliches Wabenmaß ist auch eine guter Diebstahlschutz.
    Die "Segeberger" soll ja die meistgestohlene Beute sein...
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.


  •  
    Ich denke das ein Jäger das schon weiß wenn es um den möglichen Entzug der Jagderlaubnis geht bei nichteinhalten der Vorschriften.
    Schön das Du das mal so ausführlich beschrieben hast jedoch denke ich, sollte uns das weniger interessieren was die Jäger machen solange Sie mit
    Ihren Vorgehensweisen die Imker nicht beeinflussen.


    Naja, ein unübliches Wabenmaß, weiß nicht so recht. Das nur wegen der Diebstahlsicherung ;)