Kippkontrolle

  • Kippkontrolle erfolgreich? 58

    1. ja (15) 26%
    2. nein (43) 74%

    Nach den Diskussionen über ungeteilte und geteilte Bruträume interessiert mich,
    wer erfolgreich die Kippkontrolle durchführt.
    Hierbei meint erfolgreich:
    Zargen teilen, keine Zellen, Kiste wieder zu, keine weitere Kontrolle, kein Schwarm.


    Dieses Prinzip hat in meinen 4 Imkerjahren nie funktioniert...weder damals bei der Carnica, noch heute bei der Buckfast.....die bauen ihre Zellen bevorzugt da, wo sie wollen und das ist bei mir nicht der Unterträger der oberen Zarge.

    Gruß aus Hildesheim - Holger - Buckfast in Segeberger Beute - 1 1/2 DNM - Bienen seit 2006

  • Moin


    Kippkontrolle hat bei mir noch nie so richtig funktioniert.
    1. Bei Segeberger etwas schwierig und kippelig
    2. drauf verlassen ist mir zu unsicher.


    Lieber 1 Brutwabe ziehen und gucken lesen und verstehen.
    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo Miteinander,
    Kippkontrolle funktioniert meistens nicht weil:
    -die Weiselzellen am Rande des Brutnestes sitzen und dieser Rand nicht unbedingt der Rand des Rähmchen ist,
    -nur bei schmaleren Unterleisten diese entsprechend dort angelegt werden können.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo,


    mir hat die Kippkontrolle im vergangenen Jahr einen "netten" Schwarmsegen gebracht. Und die Aussage: "wenn im oberen BR keine WZ sind, brauchst du im unteren BR nicht mehr suchen" stimmt auch nicht unbedingt. :wink:


    Gruß, Heike

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

  • GUten Abend,
    ich kann der Kippkontrolle auch nichts abgewinnen. Ich hatte in den letzten Tagen diverse Z am oberen Rand der Waben, die hätte ich auf diese Weise niemals entdeckt....! Dann doch lieber alle Waben ziehen.


    Dennis

  • Hallo,
    ich imkere im dritten Jahr mit Kippkontrolle und kann nur positives berichten.
    Ich habe immer Zellen gefunden bei der Kippkontrolle.
    Allerdings war ich bei der weiteren Vorgehensweise dann schludrig oder besser gesagt nicht
    gründlich genug.
    Ich will daher meine Betriebsweise versuchen so zu ändern, dass ich nach der Kippkontrolle,
    falls ich Zellen finde, nicht das ganze Volk durchblättern muss.


    Gruß Ralf

  • Hallo,
    ich nutze die Kippkontrolle eigentlich ganz erfolgreich. Sie ist aber nur ein "Werkzeug"! Dazu kommt gleichwertig: wie stark hängen sie unten durch ? Wie schwer sind die Bruträume (Brutnest schon verhonigt)?ein Blick unter den Deckel gibt Einblick in den Bautrieb.
    Diese Sachen zusammen ergeben eine Einschätzung mit der sich mit Erfahrung ganz gut arbeiten lässt.
    Im Idealfall können schon Fluglochbeobachtung und ein Blick unter den Deckel reichen...
    Die Kippkontrolle ist meiner Meinung nach nur eine "Technik", die nie isoliert angewendet werden sollte um Gewissheit über den Entwicklungsstand eines Volkes zu erlangen.
    Gruß Kalle

  • Meine Mädels bauen zwar auch unten, aber wenn ich mich darauf verlassen hätte, wäre ich verlassen worden!


    Ich glaube auch, dass man auch andere Indizien beachten sollte. Naja und dann hat man die Kiste eh schon auf...


    Letztens macht mein Pate eine Kiste auf, der Deckel ist noch nicht richtig unten, da meint er: "die sind Weisellos". Den Blick habe ich noch lange nicht... möchte mich aber schulen...
    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Liebe Jule,


    vielleicht hat er es gehört nicht gesehen!!!!


    Micha


    Mach mal einen Ableger ohne queen und dann höre nach 10 minuten oder ne 1h.....


    Das multipliziere mit der Volksmenge in einen Wirtschaftsvolk...



    Micha

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • @ Micha,
    das kann ich nur bestätigen. Von den dreien, die ich in Kellerhaft gegeben habe, hat der ganze Keller vor lauter gesumme gehallt.


    Wenn man bei einem Weisellosen Wirtschaftsvolk (die müssen sich dessen scohon bewusst sein) noch etwas Rauch dazu gibt, dann geht da drin die Post ab.....

  • Ich mache zwar eine Kippkontrolle bei den Segebergern aber ziehe auch immer Waben, mindestens die 4 zentralen. Ist da eine Weiselzelle, wird !jede! Wabe einmal angesehen. Man ist doch erstaunt, wo überall die Bienen eine Zelle hinsetzen. So gesehen habe ich bisher ohne Erfolg Kippkontrollen gemacht, denn ich hätte so einige Zellen komplett übersehen. Da alle 22 Waben angesehen werden müssen, bin ich von DNM in Segebergern ganz schon angenervt. Das dauert pro Volk mind. 30 min.


    LG
    Dominik

  • Pardon wenn ich das sage.


    Aber Kippkontrolle ist der größte Schwachsinn..... Das Risiko ist einfach zu groß und die Aussagekraft ein Witz.


    Ich mache keine Kippkontrolle weil ich es so oft schon hatte das die zwischen den waben und untere Holzleiste Zellen waren. Da hättest Du nix gesehen bei der Kippkontrolle. Besonders Bienen hängen ja meisten davor....
    Ne Brutwabe ist da aussagekräftiger und dann das Volk durch suchen. Wenn die Brutwabe verhonigt ist...

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • Ich halte von der Kippkontrolle mit den Segebergern auch nichts Hauptgrund: Der Kraftakt mit Risiko, abzurutschen.


    Im Lehrgang machten wir das Kippen immer mit mindestens zwei Mann, eine/r vorne, der/die sein/ihr Knie zur Sicherung drunter schob und mit beiden Händendie Zarge hielt, der andere hinten, der auch hielt und gleichzeitig mit verrenkter Haltung versuchte, unter die Rähmchen zu gucken. Meistens war noch jemand dabei, nur zum Suchen nach Weiselzellen. Und das alleine bewerkstelligen? Da zieh ich lieber die Waben.


    Wenn außerdem Weiselzellen durchaus auch mal anderswo sitzen können als am unteren Rähmchenrand, dann gibt es auch noch das Risiko, eine Weiselzelle zu übersehen.


    Holbee