Verhonigen des Brutraums

  • Hallo zusammen,


    wie kann man das Verhonigen des Brutraums (bei Völkern ohne legende Königin nach Schwarmvorwegnahme/ Ablegerbildung) verhindern? Im Kurs hatten wir gelernt, dass man die Brutwaben mit Honig/ Nektar in den Honigraum umhängt und dafür in den Brutraum Mittelwände hängt. Das ist bei Dadant nur bedingt möglich, was macht man also da?


    Der erste Honigraum ist schon gut befüllt und wird gerade verdeckelt, der zweite (mit Mittelwänden) darunter wird scheinbar ignoriert, obwohl er schon seit über 4 Wochen drin ist. Die Bienen tragen den Nektar lieber in den Brutraum... Und die Jungkönigin soll nach Begattung die Möglichkeit haben, zu legen...


    Liebe Grüße
    Pamela

  • Hallo zusammen,


    vielleicht kann ich mich hier einfach anschließen mit meiner Frage? Nach stiller Umweiselung am vergangenen Dienstag mußte ich bei heutiger Durchsicht feststellen, das der Brutraum stark verhonigt ist- bei geringer auslaufender Brut. Regeln die Bienen das alleine, wenn die Königin in Eilage geht ( Honig umtragen in Honigraum bzw. neu sortieren??), oder was sollte ich wann tun??



    Gruß


    Günter

  • Gegen das Verhonigen des Brutnestes kann man ganz einfach die Bienen verschlossen in den Keller stellen.


    Oder anders gesagt: Das Verhonigen ist ein Zeichen für etwas. Es ist ein Symptom und nicht die "Krankheit". Dem symptom ist nicht abzuhelfen. man muß die Krankheit identifizieren und dann das Symptom einordnen. Also stellt sich die Frage, wann und warum verhonigt das Brutnest. Dafür gibt es viele Gründe:
    - keine legefähige Königin - Zellen werden nicht für Eier gebraucht.
    - Schwarmtrieb - Zellen werden zugeballert damit die Könign nicht legt und Abflugverpflegung da ist.
    - viel zu wenig Bienen in der Kiste - das Brutnest verhonigt nicht, es ist nur winzig und von sehr viel Futter umgeben.
    - wahnsinns Tracht und zu viele Flugbienen und zu wenig Waben verfügbar - alles wird mit derrer Plärre zugeballert, da verhonigt nicht das Brutnest, da verhonigt die ganze Kiste. (Nektar hat 3% Zucker; Honig 18% Wasser [also im DIB-Glas])

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Den Grund für das Verhonigen habe ich ja bereits erkannt und genannt - es ist zur Zeit keine legende Königin da, da diese mit der Schwarmvorwegnahme aus dem Volk genommen wurde. Die Jungkönigin legt noch nicht, müsste aber dieser Tage anfangen. Und nun soll sie auch den entsprechenden Platz dafür vorfinden. Regeln die Bienen das alleine und tragen den Nektar/ Honig um?

  • Also ich halte das für ganz normal nach dem Schwarmabgang - es ist Platz da, keine Brut - warum das gute Zeug also weit oben hinter Absperrgitter einlagern?
    Aber keine Sorge: Sobald da wieder jemand ist der Eier legt wird sich das schon ändern und wenn erst mal richtig dick wieder Tracht hereinkommt (hoffe ja noch darauf, daß Linde und Robinie und wie diese großen grünen Dinger noch so heissen was bieten werden dieses Jahr) wird sich das schnell ändern. Wüßte nicht wie man das auch verhindern sollte - nutze die Gelegenheit zum Aussortieren von Altwaben!


    Melanie

  • Bei mir war es der Schwarmtrieb, der das Brutnest verhonigen ließ. Habe die Königin abgeknipst und das Brutnest ist trotzdem noch verhonigt. Mal schauen, ob sich das mit der Legetätigkeit der neuen Königin ändert. Wenn ich aktuell mein Brutnest schleudern würde, hätte ich gut und gerne 30kg zusammen... . Im Honigraum finden sich aktuell vielleicht 5 kg.... . Wenns hoch kommt 10. Aber was willste machen?! Das Brutnest schleudern? Quasi bebrütete Waben schleudern? Machen zwar viele. Und mir tränt das Auge, wenn ich an den Honig denke aber aus Brutnesthonigwaben schleuder ich keinen Honig!

  • Zu Zeiten, in denen garantiert keine Königin Eier legen kann, weil sie nicht mehr da oder noch in der Zelle ist, braucht man ein Absperrgitter nur damit die Bienen nicht so leicht den Honig nach oben tragen, der im Brutnest nicht verdrängt wird ...


    Nur mal so als Tipp, aber wahrscheinlich umsonst.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Henry


    Das versteh ich nicht, könntest du das nochmal genauer für mich erklären? Ich habe das Absperrgitter jetzt extra weg genommen, dass die Bienen schneller in den Honigraum gehen, gerade weil keine Königin im Kasten ist.


    Grüße
    aPoLLo_pRo

  • Henry


    Das versteh ich nicht, könntest du das nochmal genauer für mich erklären? Ich habe das Absperrgitter jetzt extra weg genommen, dass die Bienen schneller in den Honigraum gehen, gerade weil keine Königin im Kasten ist.


    Grüße
    aPoLLo_pRo


     
    Ich glaube so hat Henry das auch gemeint, wenn ich es richtig verstehe, nur eben etwas umständlich ausgedrückt :wink: Ich habe momentan auch kein Absperrgitter drin und sie knallen trotzdem den Brutraum voll, ist wohl bequemer als Mittelwände auszubauen.

  • Du hast mich zwar richtig verstanden, aber nicht verstanden, daß weisellose oder legeweisellose Völker nicht bauen. (Es sei denn es sind Nachschwärme und voller Hoffnung und Honig). Da kannste dann auch das Gitter drin lassen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Du hast mich zwar richtig verstanden, aber nicht verstanden, daß weisellose oder legeweisellose Völker nicht bauen. (Es sei denn es sind Nachschwärme und voller Hoffnung und Honig). Da kannste dann auch das Gitter drin lassen.


     
    Das kann ich so nicht bestätigen, ist ja immer noch nah am Schwarmgeschehen und da bauen sie auch ohne legende Königin.
    Hab einige der verhonigten Brutwaben raus zum Füttern der Schwärme/ Jungvölker und an ihre Stelle Leerrähmchen gehängt. Da sind sie gut dabei mit Bauen. Nur eben im zweiten HR noch nicht.
    Auch letztes Jahr haben die aufgeteilten Muttervölker nach Schwarmvorwegnahme sehr gut gebaut, ohne legende Königin.
    Oder wir reden hier irgendwie aneinander vorbei.
    Hauptsache ist ja, dass die Bienen das selber regeln werden und die Neue dann Platz zum stiften findet.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gast52 ()