Doppelvolk - Wie lange kann das gut gehen?

  • Ich habe im Dezember bei der Oxalsäurebehandlung ein 2 x 2 winzige Völker zusammen gelegt, die ich für praktisch tot hielt. Heißt: Pro Volk insgesamt vielleicht genug Bienen, um knapp eine Wabengasse zu besetzen.
    Eines dieser Völker (1,5 DN + 1 DN) hat tatsächlich beide Königinnen über den Winter gebracht, was ich erstaunlich finde, da ich erwartet hätte, dass die Bienen eine Schwarmtraube bilden und in einer Zarge eine Königin zurück gelassen wird (natürlich Absperrgitter zwischen den Zargen).
    Das Volk macht jetzt einen guten Eindruck, sehr viel Futter (kein Wunder bei ca. 30 kg Winterfutter...), die DN-Zarge oben ist relativ gut besetzt, die 1,5 DN-Zarge unten zu 2/3.
    Nun würde ich das Volk irgendwann gern wieder teilen, obere Zarge runter - fertig.
    Wie lange kann es noch gut gehen, ein Volk mit 2 Königinnen? Hat da jemand Erfahrungen mit? in wenig dürfen die schon gern noch wachsen, allerdings will ich auch nicht, dass ich dann zu spät komme, und eine Königin dann doch weg ist. Tipps?


    Vielen Dank!

  • Die fliegen aber alle unten ein und aus? Dann bedenke bei der Teilung, daß die Flugbienen für die Zarge, die Du woanders hinstellst, wegfallen. Du solltest diesem Volk also noch ein paar Jungbienen von der anderen Zarge zugeben ehe Du es dann woanders aufstellst. Und dann etwas päppeln damit aus der DN-Zarge etwas wird; ist etwas knapp...auch die 2/3 der 1,5er sind nicht gerade riesig aber das Wetter hat es ja nicht leicht gemacht.
    Nun, Gefahr ist immer, daß sich die Bienen irgendwann entscheiden und eine Königin eliminieren - gerade wenn ev. eine etwas schwächelt oder nachläßt. Ich habe das bei einem Verstärkungsversuch mittels Aufsetzen dieses Jahr erleben müssen.


    Melanie