ziemlich off topic - nicht Bienen, sondern Kinder...

  • ...In einer repräsentativen Stichprobe amerikanischer Kinder war bei denjenigen mit den höheren Spiegeln von Organophosphatpestizid Abbauzwischenprodukten im Urin die Wahrscheinlichkeit des Vorliegens eines ADHS deutlich höher (jede 10-fache Erhöhung des Spiegels im Urin ging einher mit einem 55% - 72% erhöhtem Risiko ADHS Symptome zu haben)...


    http://www.medscape.com/viewarticle/721892?src=mpnews&spon=12&uac=19382HK


    und was deutsches:
    https://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=2833&_ffmpar[_id_inhalt]=23934

    ...to bee or not to bee, that is the question

  • Drohn das ist nicht das ADHS sondern das Methylphenidat :)

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • utebiene


    Vielen Dank für die Links! Sehr interessant.


    Zusammenhänge CCD??


    Nö - honig - nicht unbedingt davon


    Zitat

    Ob ADS als Krankheit, Störung oder als Gabe angesehen werden muss, hängt hauptsächlich von den individuellen Defiziten, der sozialen Situation und der Intensität des Leidensdruckes ab. Der amerikanische Mediziner Edward M. Hallowell hat ADS als eine „Art zu leben“ beschrieben:


    Jemand sagte mal: „Zeit ist das Ding, das alles davon abhält, zugleich zu passieren.“ Zeit stückelt Momente in kleine Teilchen, so dass wir eine Sache nur zu einem bestimmten Zeitpunkt tun können. Bei ADS kollabiert die Zeit. Zeit wird ein schwarzes Loch. Für eine ADS-Person ist es, als ob alles zugleich geschieht. Das schaffe ein Gefühl des inneren Tumults oder sogar der Panik. Das Individuum verliert die Perspektive und die Fähigkeit, Prioritäten zu setzen. Vielfach sind diese Leute hoch intuitiv und vorstellungsbegabt. Sie haben ein „Gefühl“ für Dinge, eine Art, die Ursache von Dingen sofort verstehen zu können, während andere ihren Weg auf methodische Art durchdenken müssen. Es ist wichtig für andere, gegenüber diesem „sechsten Sinn“, den viele ADSer haben, sensibel zu sein und ihn zu bemuttern. ADS ist eine Lebensgestaltung, und bis vor kurzem war es versteckt, auch vor denen, die es haben. Das menschliche Erleben von ADS ist mehr als eine Sammlung von Symptomen: ADS ist eine Art zu leben.


    Das war wohl eher gemeint :wink:, glaub ich jetzt mal.
    ADS hat nicht nur Nachteile, wie viele immer Denken. Was jetzt nicht heißen soll, dass Pestizide Vorteile hervorrufen...


    Grüße


    beetic

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ups,


    Inhalt der Medline für Interessierte. Ist englisch, aus o.g. Link:


    ......."May 17, 2010 — In a representative sample of US children, those with higher levels of organophosphate pesticide metabolites in their urine were more likely to have attention-deficit/hyperactivity disorder (ADHD) than children with lower levels, indicating less exposure to these compounds, researchers report in the June issue of Pediatrics, published online May 17.


    "Each 10-fold increase in urinary concentration of organophosphate metabolites was associated with a 55% to 72% increase in the odds of ADHD," first study author Maryse F. Bouchard, PhD, of the Department of Environmental and Occupational Health, University of Montreal, Quebec, Canada, told Medscape Psychiatry.


    Previous similar investigations, Dr. Bouchard noted, have focused on "special groups with high levels of exposure, such as children from agricultural communities, and reported pesticides-related cognitive deficits (involving memory and attention), and behavioral problems. The present study is the first investigation on children's neurodevelopment to be conducted in a group with no particular pesticide exposure."........

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Wenn ADS oder ADHS mit Spritzmitteln -wie ausgesprochenen Nervengiften - was zu tun haben könnte, würde mich das nicht wundern.
    Das Leerfliegen der Bienenstöcke, weil die Bienen verwirrt sind und nicht mehr zurück finden, und die gestörte Aufmerksamkeit und Unruhe bei immer mehr Menschen könnten doch durchaus die gleichen Ursachen haben.
    Nämlich nicht meßbare und somit auch nicht direkt nachweisbare minimale Konzentrationen von Nervengiften, die sich inzwischen überall in unserer Umwelt befinden.