Erster Schwarm, erster Einzug, erster Auszug

  • Hi,
    gestern gegen 13:00 Uhr schwärmte eines von meine zwei Völkern in Nachbars Birnenbaum.


    Um 18:30 habe ich den Schwarm in einem Eimer gepflückt und nach ca.45 Min. Ruhepause vor einer vorbereiteten, zwei zargigen Zanderbeute mit Anfangsstreifen geschüttet.


    Heute ab 08:00 Uhr zogen die Bienen ein.
    Um 11:30 zogen sie jedoch wieder aus in Nachbars Birnenbaum.
    Hab ich was falsch gemacht?
    Heute Abend werde ich erneut den Schwarm ernten und Versuche es mal mit Kellerhaft.
    Habt Ihr andere Lösungsvorschläge.


    -Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • @beehad
    danke,
    der Schwarm ist gerade aus Nachbars Birnenbaum zur Tanne vom Übernachbarn geflogen.
    Ich weis nicht ob ich lachen oder weine soll.
    Wann soll ich den Schwarm am Besten einfangen?

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • JETZT.
    Heute abend sind die schon gottweißwo.
    Das klingt übrigens sehr nach Nachschwarm, nicht Vorschwarm.
    (Vorschwärme sind mir noch nie wieder ausgezogen, Nachschwärme schon oft :roll: - der Drohn sagt, 3 Tage Gruft)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Kann man Nachschwärme eigentlich auch mit offener Brut ködern?
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • So,
    Auftrag wurde erledigt und der Großteil der Bienen ist eingetopft.:lol:
    Mal sehen ob ich den Rest auch noch bekomme.:p
    Ich hab ja noch keine vernünftige Schwarmfankkiste.:evil:


    Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • So,
    hab nun Pause gemacht.
    Ein Eimer mit Bienen ist voll und der zweite Eimer mit ein paar restlichen Bienen auch.


    sabi(e)ne

    Zitat

    Das klingt übrigens sehr nach Nachschwarm, nicht Vorschwarm.


    Hm, das Altvolk hatte Vor 5 Tagen ein Gesamtgewicht von ca. 45 Kg. Der abgegangene Schwarm wog nach Abzug von Eimer und Ästen 3,5 -4,0 Kg.
    Das Altvolk wog nach Auszug des Schwarms noch 40 Kg.
    Gestern war der erste, seit langem schöne Flugtag.


    Da ich den Schwarm nun im "Eimer" habe, frage ich mich, wie es weiter gehen soll?
    Ich kann die Bienen in einer Beute ohne Rähmchen mit geschl. Flugloch geben und danach Füttern.
    Und diesmal mit Kellerhaft.


    Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Hoi, Mr.BeanE,
    nicht ohne Rähmchen wegstellen, die fangen mit Sicherheit in den 3 Tagen an zu bauen, und füttern auch erst danach bitte, aber gründlich naßmachen - Wasser brauchen sie, und nen offenen Gitterboden.
    (und was du brauchst, ist ein Schwarmfangkasten mit Gitter - dann wüßtest du jetzt, ob eine oder mehrere Königinnen drin sind.:wink:)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo, lieber Mr. BeanE
    ich bin zwar auch noch ein blutiger Anfänger, aber trotzdem ein Kommentar: Mein Imkervater hatte mir beim Einschlagen meiner Schwäreme geraten, ein Absperrgitter vor das Flugloch zu kleben - siehe beiligendes Bild. Nch 5 Tagen habe ich die Steifen entfernt. Die Bienen haben sich daran gewöhnt. Sie verloren zwar ein paar Pollenhöschen, haben aber fleissig gebaut und sind bis heute nicht wieder ausgezogen.
    Beste Grüße
    Bienvenu

  • Zitat

    Hoi, Mr.BeanE,
    nicht ohne Rähmchen wegstellen, die fangen mit Sicherheit in den 3 Tagen an zu bauen, und füttern auch erst danach bitte, aber gründlich naßmachen - Wasser brauchen sie, und nen offenen Gitterboden.
    (und was du brauchst, ist ein Schwarmfangkasten mit Gitter - dann wüßtest du jetzt, ob eine oder mehrere Königinnen drin sind.)


    jo,
    die Schwarmkisten werden in den nächsten Tagen gebaut.
    Werde kurz warten bis meine Fam. da ist und dann kommen die Eimerbienis in den mit Anfangsstreifen gefüllten Zargen.
    Bei geschlossenem Flugloch, strengster Sicherheitsverwahrung und drei Tage Fressverbot, werden sie dann unter liebevoller Fütterung zu den anderen gestellt.
    Bin zuversichtlich und warte mal ab.


    Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Mann mann mann,
    warum macht Ihr es Euch immer so schwer?
    .....


    ein Schwarm von ca. 4Kg ist meistens ein Singerschwarm, Nachschwärme sind noch nie beim Drohn so schwer gewesen.
    Vorschwärme wiegen meist um die 2Kg.


    Nochmal für alle vom Drohn,
    der hier in diesem Forum sicher derjenige ist, der am längsten in seiner Imkerlaufbahn mit Schwärmen imkert!...Das musste mal gesagt werden!


    Schwarmfangen, in Gruft legen, wenn Ihr nicht wisst wie lange der Schwarm schon unterwegs ist, füttern mit Futterteig auf dem Schwarm. Alles ohne Rähmchen, die kommen erst beim Einschlagen dazu.
    Schwärme erst flüssig füttern 1:1 wenn sie in Ihrer Beute eingeschlagen wurden! Dann aber durchgehend mindestens 3 Wochen lang jede Woche 5 Liter.


    Noch Fragen Kienzle??


    Der
    Drohn

  • Zitat

    Mann mann mann,
    warum macht Ihr es Euch immer so schwer?


    Weil ich es nicht besser weis.


    Zitat


    ein Schwarm von ca. 4Kg ist meistens ein Singerschwarm, Nachschwärme sind noch nie beim Drohn so schwer gewesen.
    Vorschwärme wiegen meist um die 2Kg.


    Singerschwarm= Schwarm mit unbegatteter Königin?
    Dann ist im Altvolk auch keine Legende, oder? Wie verfahre ich damit?
    Zufrieden lassen?


    Zitat

    Noch Fragen Kienzle??


    Kienzle?:u_idea_bulb02:
    Ansonsten habe ich bis auf die Oberen keine Fragen mehr. Jedenfalls im Moment nicht.:wink:


    -Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)