Tote Bienenpuppen...

  • Hoi Imkers


    Hab über die Suchfunktion nur den Thread über Vergiftungsfälle gefunden. Denke aber nicht, dass dies bei mir der Fall ist!


    Bei einem meiner 3 Völker liegen seit ca 4 Tagen morgens und abends jeweils etwa 5 tote Bienenpuppen (fast weiss und fast fertig) auf dem Flugbrett.
    Volk ist weiselrichtig, hat genügend Futter ist aber nicht sehr stark. Die toten Puppen weisen keinen Varroaschaden auf, auch sonst nichts aussergewöhnliches....
    Auch bei uns ist es regnerisch und tagsüber ca 10Grad C "warm".
    Betroffenes Volk fliegt ordentlich trotz Wetter und trägt auch Pollen ein (wenns grad mal 10min nicht regnet)!
    Was hab ich übersehen???:confused:


    Danke euch herzlichst!

  • Die können die Brut nicht erwärmen. Verhältnis Bienen zu Brut ist bei den niedrigen Außentemperaturen zu schlecht. Es fehlen Bienen.
    Man kann gar nichts machen, nur auf wärmeres Wetter hoffen. Eventuell, wenn Hinterbehandlungsbeute ordentlich mit Filzen und Papier verpacken.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hab ich noch fast vermutet dass es die Kälte sein könnte...
    Herzlichen Dank. Ja, sind CH-Kasten, hab schon ganz warm eingedeckt gestern Abend!
    Soll ja aufs Weekend besser werden und vor allem wärmer:daumen:


    Dass zu wenig Bienen da sind zum wärmen erstaunt mich noch weniger. Die lieben Damen bauen nur Arbeiterinnenzellen. Drohnen wollen sie dieses Jahr wohl keine:wink:


    Danke und auf schönes Wetter...
    Schweizerbiene

  • Hallo zusammen,
    ich habe gerade nur dieses Thema gefunden, dass ungefähr zu meiner Frage passt: in mehreren Büchern steht geschrieben, dass bei manchen Krankheiten Puppen oder tote Bienen vor die Beute (auf's Flugloch?) gebracht werden. Bei meinen Bienen habe ich aber beobachtet, dass die alles wegbringen. Also damit weg fliegen (vielleicht auf Nachbars Kompost?:daumen:)
    Wie könnte ich so erkennen, das z.B. die Larven/Puppen irgendeine Krankheit haben?
    Oder ist das ganz-weit-wegbringen schon Indiz für irgendwas ? (schauder)
    Obwohl, sie schleppen auch Taschentuchstückchen weg...
    Viele Grüße,
    Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • N`Abend Henrike!
    Bei entfernten Puppen wie auch Bienen kannst du aufgrund der Entfernung (Achtung, Doppeldeutigkeit!:wink:) nicht im Entferntesten erahnen was die uns äußerst entfernt Verwandten da in der Entfernung entfernt haben. Aufgrund der Entfernung zu dir kann ich quasi ferndiagnostisch nur schreiben, dass das Wegbringen in die Ferne ein gutes Indiz für den Entfernungs-, sprich Putztrieb deiner Bienen ist.
    Wenn deine Bienen natürlich Taschentuchstückchen in die Ferne hinein entfernen, dann ließe dies den entfernten Verdacht einer von mir weit enfernten Erkältungswelle bei deinen Bienen zu... Haben die geschwollene Lymphknoten oder `nen dicken Hals:cool:?


    Duck und wech...
    Patrick


    P.S.: Mach` dir keine Sorgen, Henrike! Die Bienen bringen eigentlich fast immer tote Bienen / Puppen weg, verstärkt natürlich bei bzw. nach AS-Behandlung oder bei versuchter / erfolgreicher Räuberei oder Vergiftungen. Und meist dann merkt man es überhaupt nur.
    Solange dir nichts Besonderes an und bei deinen Bienen auffällt, lass` dich nicht bekloppt machen und beobachte und lerne weiter, am Flugloch.

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo Patrick,
    dass ich das Entfernte aufgrund der Entfernung nicht erkennen kann, habe ich gemerkt. Trotzdem Danke für die Hilfe aus der (Ent-)Ferne. :-D
    Ich mach' mir auch nicht wirklich Sorgen, habe mich halt gefragt, wie ich schlappe/weiße/schwarze/entfernte Puppen so jemals erkennen soll...
    Hast schon Recht, solange nichts wirklich ungewöhnlich ist, ist dann wohl alles in Ordnung (sagt sich so leicht als Anfänger, wo nun mal ALLES eher ungewöhnlich ist).
    Gruß
    Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Schalte mich auch nochmals hinzu...
    Wenn du mal aus der Bienenwohnung entfernte Puppen etc sehen möchtest, dann musst du am Morgen gaaanz Früh (also wirklich bevor die Bienen zu fliegen beginnen) vor die Flugfront stehen und kucken.
    Da die fleissigen Tiere in der Nacht rausräumen und bei den ersten Flügen am Morgen den "Müll" entsorgen, ists danach zu spät...
    Funktioniert bei mir immer und so seh ich auch wenn was "anders" ist!
    Liebe Grüsse aus der CH!

  • Stimmt, je früher man gucken geht, desto besser - sobald es hell ist, kommen auch die Meisen, und dann ist ne Viertelstunde später vor den Beuten gar nichts mehr zu sehen....
    Daß Bienen ausgeräumte Puppen wegfliegen, hab ich noch nicht gesehen, bei mir liegen die immer nur vorm Flugloch. Tote fertige Bienen werden weggeflogen, ja, aber meist auch nicht sehr weit, max. 2-3m.
    Puppen ausräumen passiert nach unseren Beobachtungen immer in Wellen von ein paar Tagen um Sommersonnenwende herum, oder im zeitigen Frühjahr nach einem Kälteeinbruch bei schon heftigem Brutgeschäft (zuviel Brut für die wärmenden Bienen = verkühlte = ausräumen)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • 2008 als wir die Vergiftungen hatten sa ich immer öfter und ab dem Spätsommer erst recht die Hornissen an den Bienen.


    Erst wunderte ich mich dass die überlebten und hab sie dann mal beobachtet. Die haben ganz gezielt sich die Bienen geschnappt die geschädigte Brut weg trugen!


    Und wir hatten ja Brutschäden. Jede Menge und ganz lang in den Herbst hinein.


    Also Vergiftung hat viele Bilder will ich damit sagen


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!