• Unsere Jungimker vom letzten Jahr, 18 und 19 Jahre, sind trotz sehr engagiertem Paten leider wieder abgesprungen.



    Hm, bis wann ist man Jungimker und ab wann ist man Neuimker? Ich hab seit nem Monat mein erstes Volk und angesichts des Durchschnittsalters im DIB von anscheinend 68 Jahren komme ich mir mit meinen 46 Jährchen noch verdammt jung vor...


    Übrigens hab ich zum Start der Imkerei zwei gebrauchte Beuten und diverses Zubehör von nem Ex-Jungimker übernommen, der nach nur wenigen Imkerjahren vor über einem Jahr nach Totalverlust und vorm Abi das Imkern wieder aufgegeben hat. Offiziell aus Zeitmangel, aber wie mir von anderer Seite erzählt wurde, waren Mädels, Party oder Ausgehen wichtiger als die Bienen. So wie mir scheint, muß man tatsächlich froh sein, wenn die richtig jungen Imker Schulabschluß und Studium oder Ausbildung als Imker durchstehen. In dem Alter sind die Bienen mit zwei Beinen eben wichtiger als die mit zwei Flügelpaaren...


    LG, Martin

  • Hallo Holmi,


    ja,... der DD hat ja `ne Tochter in dem Alter, und kennt das mit dem Fassbaden.


    Außerdem ist er jung, athletisch und durchtrainiert, während ich in dem Fass so aufquölle,


    dass ich stecken bliebe.


    Wenn das Küken Altenpflegerin werden möchte, dann,.... dann könnte ich zu Übungszwecken, z.B.


    Anziehen von Throbosestrümpfen, dienlich sein.


    Aber ich bin schon wieder, wie so oft, OT......gleich gibts Mecker vom Honig.


    Abstinente Grüße,


    Thorben

  • Hallo Holmi
    Du kannst deiner Imkerschülerin ausrichten, dass Studium und Imkerei sich nichts nehmen. Ich hab erst während des Studiums angefangen (bei einem Kommilitonen die Nase zu tief in die Beute gesteckt und gestochen worden, danach wars um mich geschehen). Meistens sind die Bienen die Entspannung vom Uni-Höhrsaal-rumsitzen-und-die-Sonne-nicht-mehr-zu-Gesicht bekommen.

  • Naja so pauschal kann man das nicht sagen: Studium und Imkerei nehmen sich nichts... Wenn man z.B. seinen Wohnort wechselt und nicht mal schnell zu seinen Bienen kann, ist das schon ein Problem. Viele Studenten haben kein Auto und ÖNPV hält nicht unbedingt an jedem Rapsfeld. Will meinen, dass man schon einiges an Glück haben muss, damit das reibungslos klappt. Es gibt auch Studiengänge die mehr Arbeit von Studenten verlangen, wenn ich nur auf Bachelor und Master schau, dann graut es mir. Dann gibt es noch die Studiengebühren, die müssen auch irgendwie verdient werden, in vielen Ländern wollen die sogar 1000 Euro pro Jahr. Ganz zu schweigen von den ersten Ausstattungskosten einer Imkerei. Insgesamt, kann ich es sehr sehr gut verstehen, wenn Studenten sich keine Bienen halten können. Leider kann ich davon ein eigenes Lied singen...


    LG
    Dominik

  • Bei ihr spielt vor allem der Studienort ne Rolle. Möchte gern ins Ausland. Bienen mitnehmen? Is wohl eher nich!

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Außerdem ist er jung, athletisch und durchtrainiert Thorben


    .......der Tag ist gerettet :liebe002: Was möchtest du trinken? ......Schatz !:liebe002:


    Liebe Grüße
    Daniel
    ........... Du brauchst eine Brille !

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hm, bis wann ist man Jungimker und ab wann ist man Neuimker? Ich hab seit nem Monat mein erstes Volk und angesichts des Durchschnittsalters im DIB von anscheinend 68 Jahren komme ich mir mit meinen 46 Jährchen noch verdammt jung vor...



    Ich habe mich auch erst gesonnt, wann wird man in unserem Alter noch "Jung-" genannt ...aber in Kirchhain wurde wohl gesagt, korrekter Weise solle von Neu-Imkern gesprochen werden. :-(


    Mir geht es ähnlich, auf so Imkerversammlungen fühle ich mich wie ein Mädchen, wenn Jahrhunderte dich anblicken... aber als "best-ager" ertrage ich das gut, wie muss es wirklich jungen Menschen da gehen?


    Umgekehrt wie wenn man in die Disco (heißt das überhaupt noch so???) geht, und gefragt wird "kommt ihr zum Sterben hierher?":wink::cool:


    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hallo Zusammen,
    na Jule, da bin ich ja noch gut dran gewesen:
    "Wen wollen sie denn abholen?" klingt doch noch wohltuend dagegen...
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Daniel,



    Du weisst doch


    Liebe verzeiht alles...


    und...


    macht blind :lol:.


    Neue Brille reicht da nicht, eher `n neuer Blindenhund :liebe002:.


    Zärtlichst,


    Thorben

  • eher `n neuer Blindenhund :liebe002:. Zärtlichst, Thorben


    .....der Hund bleibt aber draußen :cool:


    Liebevoll:liebe002:
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Wo draußen?


    Im Kofferraum :lol:.


    Und nu tu ma was schichten:evil:.


    Nich jümmers dumm Tüch!