Schwarmstimmung bei Schlechtwetter

  • Hallo in die Runde,


    nachdem ich letztes Jahr schon mal Erfahrungen mit Schwärmen machen durfte, die völlig von dem abgewichen sind, was in den Lehrbüchern steht, scheint das heuer wieder so zu werden.


    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=16956


    Es heißt ja so oft, geschlossene Honigkappe, Überschuss an Futter für die zurückgebliebenen usw.


    Ich hab grad bei allen rein geschaut und bei wirklich allen eine relativ große Anzahl an Näpfchen gefunden.


    Bis auf 2 Völker, wo diese schon Futtersaft und winzige Maden drin haben, sind bei den Anderen gerade Eier drin,also ganz frisch.


    Das ist alleine schon interessant, da die sich anscheinend abgesprochen haben.


    Das Wetter ist seit Wochen sch.... und soll noch eine Woche so bleiben.


    Die HR sind leer, bzw. noch nicht mal angenommen, im 2.BR ist minimal Futter, also nichts mit Überfluss.
    Die wenigen Waben, die Futter haben, sind bei weitem nicht verdeckelt also nix mit geschlossener Honigkappe.


    Warum wollen die trotzdem alle auf einmal schwärmen?

  • Das sieht nach Hungerschwärmen aus?
    Die Völker müssen immer etwa 5 Kilogramm Futter haben, das scheint bei Dir nicht gewährleistet.
    Bitte überprüfe Deine Handlungsweise und füttere Deine Bienen,
    rät Bienen-Freund

  • Zitat

    Warum wollen die trotzdem alle auf einmal schwärmen?


    Hallo Zusammen,
    ich "lese" Euch einmal aus dem "Schweizerischen Bienenvater" vor.:wink:


    Als schwarmfördernde Faktoren gelten


    - vorwiegend verdeckelte Brut
    -keine Legemöglichkeit für die Kö.
    -erbliche Veranlagung
    -eine längere Schlechtwetterperiode nach guter Blütentracht
    -wechselhaftes Wetter

    -Flüssigfütterung im späten Frühling
    -zögernde Erweiterung
    -Mangel an Baugelegenheit
    -ältere 3-4 jährige Königinnen
    - zu intensiver Sonnenbestrahlung der Beuten


    Als schwarmhemmende Faktoren gelten


    - Brutwabem mit verdeckelter Brut aus starken Völkern in schwächere Völker umhängen und durch MW ersetzen (Völker ausgleichen)
    -schwarmtriebige Völker schröpfen
    -anhaltende, massive Tracht
    -rechtzeitiges Erweitern
    - viele MW und Drohnenwaben bauen lassen
    -junge Kö
    -erbliche Veranlagung
    -Beschattung der Flugfront nachmittags


    Ich kann mich noch gut an mein erstes Imkerjahr erinnern....war ein verregnetes Frühjahr und ich dachte, die Bienen ruhen sich während der Regentage aus....aber als danach die Sonne
    schien...."regnete" es plötzlich massig Schwärme.:lol:
    Mein 1. "Schwarm- Jahr" werde ich nie vergessen und deshalb war ich dieses Jahr bestens vorbereitet.:wink:


    Lachende Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von helianthus () aus folgendem Grund: fettgedruckt

  • Danke Regina,
    jetzt hab ich es schwarz auf weiß....


    habe heute meinen 4 Schwarm gefangen ... ich dreh hier echt durch, Ableger bis zum Gartenzaun!


    Shönen Abend noch!
    Frank

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.