Wabenbau bei Warre-Beuten

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu hier im Forum, da ich beabsichtige mir in Kürze ein Bienenvolk zuzulegen. Die Überlegungen liefen schnell in Richtung Warre-Beuten. Nun frag ich mich aber: Wenn die Bienen ihre Waben da drin ohne Rähmchen bauen, verbinden die dann nicht evtl. auch die Oberträger der einzelnen Zargen? So dass quasi die Waben der oberen Zarge an der unteren fest verbaut sind? Dann gestaltet es sich ja schwierig, die Zargen auseinander zu heben...?!


    Oder hab ich da was falsch verstanden?:lol:


    Des weiteren: Müssen die Beuten immer nach Süden oder Osten ausgerichtet sein?


    Vielen Dank schon mal!


    Marian.

  • Nein tun sie nicht. Das hat was mit dem Höhen und Breiten Verhältnis zutun.
    Es ist egal wohin du deine Bienen ausrichtest. Pass lieber auf, dass sie windgeschützt stehen.
    Denk aber noch mal drüber nach über deinen Beutetyp. Es gibt viele andere Beutearten und Erfahrungen hier im Forum. Mittlerweile bin ich der Meinung, dass man abwägen sollte. Eine schnelle Entscheidung muss nicht immer eine richtige Entscheidung sein.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Ok, danke für die rasche Antwort. Meine Freundin ist nur noch etwas misstrauisch, ob das im Garten denn nicht zu gefährlich für unsere Hunde ist. Die Gefahr, dass die gestochen werden, wäre ja dann erheblich höher meint sie. Wenn ich die Beute einfach recht hoch aufstelle (angenommen, ich würde beispielsweise auf eine TBH umschwenken) müssten die Minihunde ja nicht unbedingt in den "Gefahrenbereich" kommen, oder?

  • Die Hunde sind doch lernfähig. Wenn die einmal gestochen werden merken die sich das und meiden den entsprechenden Bereich. Es gibt hier im Forum einige Hundebesitzer bei denen es so war. Also gefährlich ists auf keinen Fall.
    Ich habe meine Beuten auf einem Gestell ca 50 cm hoch aufgestellt.
    Bezüglich Beute wollte ich dass du nicht nur in Richtung TBH schaust sondern auch in Richtung Magazinbeuten.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hi,


    also von meinen diversen Hunden aller Rassen waren einige ausgesprochene Bienenknacker.
    Die hatten wohl gemerkt, daß Bienen süßer schmecken als Wespen...
    Auch wenn es manchmal piekste.


    Aber den Bienenstand haben sie nach ersten Erfahrungen dort alle gemieden wie die Pest.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • So, habe mittlerweile eine Möglichkeit zum Aufstellen der Bienen am Ortrand gefunden. Somit ist das "Gartenproblem" aus der Welt. Nochmals jedoch vielen Dank, für eure Antworten.


    Ich überlege jetzt nur, ist es vielleicht sinnvoll Rähmchen für eine Warrè zu bauen, um Wabenbruch beim raus heben etc. zu vermeiden? Also quasi ohne Drahtung, damit ich nicht auf ne Schleuder angewiesen bin. Theoretisch wär das doch kein Problem oder?

  • Da kannst du dir auch gleich eine normale Magazinbeute besorgen. Entweder man will Mobilbau oder Stabilbau.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • die Sache ist nur die: eine Warrè-Beute kostet mich durch selbstbau 20€, eine normale Magazin-Beute kostet mich 80-...€, da ich bisher keinen Bauplan dafür finden konnte. Deswegen die Idee mit der Warrè. Selbst die Links hier im Forum zu solchen Bauplänen mit Zandermaß waren vorwiegend nicht mehr erreichbar. Ich wollte es halt schlichtweg kostengünstig gestalten.

  • Wir haben hier im Forum irgendwo eine Excel Tabelle wo man sich jeh nach Holzdicke die Maße für Sabines DNM Beuten anzeigen lassen kann. Des weiteren gibt es auch die Bücher der Magazinimker für Langstroth/Dadant und Zander.
    Wirf hier mal einen Blick drauf - aus dem Bauch heraus würde ich fast denken das das reicht http://www.magazinimker.de/kom…ngstrothbeutensystem.html oder?
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"