• hallo. dies ist mein erstes bienenjahr. es gibt da aber ein kleines problem was mich beschäftigt ich denke ihr könnt mir bestimmt weiterhelfen.


    Meine bienen wollen anscheinend kein absperrgitter.:) wenn ich das absperrgitter auflege bleibt der honigraum so gut wie lehr und die mittelwände werden nicht weiter ausgebaut. ich habe im honigraum 4 mittelwände jeweils am rand und 3 ausgebaute waben in der mitte.
    nehme ich das absperrgitter weg wird der honigraum sehr gut bevölkert und auch der ausbau der mittelwände schreitet voran. die drei altwaben sind seitdem auch zu 3/4 mit honig gefüllt. woran könnte das liegen das sie nicht durchs absperrgitter wollen? ich verwende kunststoffabsperrgitter der abstand zwischen den stegen beträgt 4,2 mm. das wetter muß ich aber auch dazusagen ist hier zur zeit sehr besch......
    ich habe mich momentan dazu entschieden das absperrgitter wegzulassen aber lieber wäre es mir mit absperrgitter zu imkern. gibt es weitere nachteile außer das brut im honigraum sein kann wenn man ohne absperrgitter imkert?


    vielen dank für eure antworten:)

  • ...ist es in der Tat! - Aber die Erfahrung zeigt, daß mit Einhaltung der Regeln die Chancen auf qualifizierte Hilfestellung steigt...

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • aba süscha doch... Wir freuen uns über jeden netten Neuzugang und beißen nur zur Begrüßung! :daumen:

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Das Thema gibt es hier öfter und ebenso viele Tipps. Manche schwören auf Rundstabgitter (die mag ich selber auch lieber); andere hängen mal so eben eine Brutwabe in den HR. Was eigentlich immer ganz gut geht ist eine frisch geschleuderte Wabe - das zieht sie zum Auslecken immer in den HR. Aber das ist natürlich derzeit Mangelware. Grundsätzlich wird der HR besser angenommen wenn eben ausgebaute Waben vorhanden sind. Manchmal ist es auch günstiger, die ausgebauten Waben nicht mittig, sondern eher randständig zu hängen. Aber bei diesem Wetter ist es wohl generell schwierig - wenn keine Tracht reinkommt, bleiben sie eh lieber dicht zusammen und kuscheln.


    Melanie

  • Hallo Erzgebirgsbiene,


    Du musst die momentane Klima- und Trachtsituation nicht aus den Augen lassen.
    Erstmal belagern die Bienen im HR die bereits ausgebauten Waben, das ist normal.
    Später werden die MW dann in der Regel sehr zügig ausgebaut, vorausgesetzt Wetter (Temperatur!) und Tracht
    stimmen.
    Und natürlich sollte die Volksgröße entsprechend sein.
    Aber warte mal ab, bis das M..wetter sich verabschiedet hat, dann sollte sich dein Problem erledigt haben.


    PS:
    Nix für Ungut für den "Nasenstüber"

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Ok. Danke für eure Antworten. Das mit der Brutwabe habe ich schon versucht. Das hat aber auch nur solange funktioniert wie verdeckelte Brut vorhanden war. Ich werde das Gitter nochmal auflegen wenn das Wetter wieder besser wird hoffentlich klappt es dann.


    PS: Ich kann mit Kritik leben, kann man nur dazulernen :-)

  • Hallo,


    ich denke das Absperrgitter wirkt wie eine Kältebrücke, bei den zur Zeit herrschenden Temperaturen. Bei einsetzender Tracht und genügend Bienen wird das Absperrgitter dann automatisch überwunden. Man muss immer bedenken die Bienen müssen eine Brutnesttemperatur von 35°C halten, auch wenn es kalt ist, da wird jede Biene am Brutnest gebraucht.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo!
    Bei den paar Stunden Flugwetter in den letzten Tagen hier geht auch keine Biene in den Honigraum. Den eingetragenen Nektar brauchen die für sich selbst und bleibt in den Bruträumen.
    Achte jetzt nur darauf das die Bienen nicht verhungern.


    LG Stefan

  • Hallo Stefan
    Ich habe letztes Wochenende nachgeschaut, und habe 2 Futterwaben in die untere Brutraumzarge gehängt in der oberen waren auch 2 drin. Denke da dürften sie erstmal genug haben. Ich mache mir da eher Sorgen das sie nicht in Schwarmstimmung kommen.

  • Hallo, paßt nicht unbedingt zum Thema. Habe heute fast alle Völker durchgesehen nachdem der Dauerregen vorbei ist und die Themperatur endlich wieder im zweistelligen Bereich liegt. Der Zustand der Entwicklung ist stagniert und kein Volk befindet sich in Schwarmstimmung. Der Futterstand ist allerdings alarmierend, habe zwei Völker notfüttern müssen.
    Nach dem nächsten Regen und der kommenden Abkühlung ist ab Freitag besseres und wärmeres Wetter gemeldet das hoffentlich Bestand haben wird. Ansonsten hätte ich in Erwägung gezogen die Honigkästen gegen die Futterkästen zu tauschen und kräftig zu füttern.


    LG Stefan

  • Ich gebe meine Absperrgitter rein, wenn die ersten 3-4 Mittelwände im HR voll mit Bienen sind.


    Das mit der Kältebrücke, wie Reinhard meint, verstehe ich nicht ganz. Das Absperrgitter, das ja nicht mit draußen in Verbindung ist, müsste daher etwa Stocktemperatur haben.


    Gruß,


    Summ!