Alle Waben bis auf eine bestzt? Was ist los?

  • Hallo ihr,
    Ich hab bei meinem Volk das ganze jetzt seit Mitte April verfolgt. Aber die besetzen zum verrecken nicht die eine Außenwabe. Alle anderen Waben mit Futter bzw Brut belegt, aber diese Außenwabe...nicht mal ein paar Bienen die darüber krabbeln.
    Kann sich das vllt einer erklären?
    Zur Anmerkung: Habe ähnlich Sabine's Beutenboden ein kleineres Flugloch rechts im Boden, die besagte Wabe hängt genau davor.

    Alle Angaben ohne Gew(a)ehr ;) / Gruß Chris

  • ...vielleicht zieht es dort! Check mal, ob im Deckel drüber oder in der betreffenden Wand genug Durchlaß ist, um einen unangenehmen Zug zu ermöglichen...

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Hallo,


    vielleicht hängt die Waabe zu dicht an der Wand? In Natronlauge geeinigtes Rähmchen?


    gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Moin , Moin aus Hamburg,
    halte die Wabe malschräg gegen das Licht. Propolis auf den Rändern der Zellen bedeutet das Ende der Welt :wink:
    Grüße aus Hamburg
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo,


    das ist äußerst ungewöhnlich, da würde ich die Wabe einmal auswechseln oder eine MW rein. Sonst kann da nur ein ungünstiges Kleinklima herrschen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Zitat Daniel: Propolis auf den Rändern der Zellen bedeutet das Ende der Welt


    Diese feinen Propolisränder hatte ich auch schon, erzähl mal bitte genauer, wieso, weshalb, warum!


    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Moin , Moin aus Hamburg ,
    wenn der Wachsbau der" Knochenbau "des Bien ist , dann ist Propolis die "Haut".
    Propolis übersetzt = Vor der Stadt. Der Bien grenzt sich mit dieser "Schutzschicht " gegen die Außenwelt ab. Am Ende des Sommers werden alle den Bien begrenzenden Bereiche sorgfältig mit Propolis überzogen. Das meine ich mit "Ende der Welt". Stößt eine Biene auf eine solche Wabe, so wird sie nicht über sie hinausgehen, weil da nichts ist. Es kann nicht sein was nicht sein darf.:wink:
    Besonders fatal, wenn ein Imker eine solche Wabe nicht als Randwabe platziert. Der Bien wird vermutlich vo Ihr verhungern als an dahinterliegende Reserven zu kommen.
    Am Besten schmilzt man solche Waben ein. Hat man nicht die Möglichkeit so sollte man mit dem Stockmeißel die Propolisschicht entfernen.
    Ich habe das mit halbfertigen Mittelwänden /Waben erlebt, die ich schwächeren Völkern zum Ende des Sommers entnommen hatte und im nächsten Frühjahr zur weiteren Bearbeitung in ein Bienenvolk gegeben hatte. Die wirkte wie ein Trennschied.
    Vielleicht haben ja andere ähnliches beobachtet.
    Viele Grüße
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Jau, dem ist so.
    Jeder von uns hat sich schon gewundert, das überwinterte, halb ausgebaute Waben nicht weitergebaut wurden.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Daniel, danke für die Erläuterung. Genau das hatte ich beobachtet,
    die Sache mit den nicht fertig ausgebauten Mittelwänden
    und hatte mich gewundert wieso die Zellen feine Propolisränder hatten.


    schön Tach auch, morgen
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Das klingt doch reichlich Besorgniserregend Daniel Aber sie bewegen sich darüber hinweg um rauszukommen oder?
    Sonst muss ich die Wabe dringenst entfernen, denn die wirkt sonst wie eine Sperre nach draußen.
    Danke für die Erläuterung!

    Alle Angaben ohne Gew(a)ehr ;) / Gruß Chris

  • ....wie sagt Robert immer so schön : Versuch macht Klug.
    Raus werden sie gehen aber sie werden sie nicht annehmen. Sie betrachen sie in gewisser Weise als "Wand" mit der man nicht wirklich etwas anfangen kann.


    Grüße aus Hamburg
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Dann muss ich sie rausholen. Weil wenn die wirklich so gehandhabt wird kann das ja nen prima Einstiegspunkt für Angreifer sein.

    Alle Angaben ohne Gew(a)ehr ;) / Gruß Chris

  • Hallo Miteinander,
    drinlassen die Wabe!!!
    Die Wabe dient als Fußmatte, deshalb das Propolis.
    Erst vorm, besser nach dem Winter rausnehmen und für eine neue Wabe an dieser Stelle sorgen, die diese Funktion übernehmen kann.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.