Carnica in Dadant

  • Hallo!
    Irgendwie habe ich in Pamela's Thread keine befriedigende Antwort auf meine Frage bekommen, also versuche ich es hier nochmal:
    Was ist das Problem bei der Haltung von Carnica in Dadant bzw. jeder anderen Beute mit ungeteiltem Brutraum- oder gibt es vielleicht garkeins?!
    Gruß, zonia

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Hallo Zonia,
    es gibt keins....lass Dich hier nicht verunsichern.:wink:


    Zur Not frag nassauer...der imkert erfolgreich mit Carnica in Dadant.
    Und meine Carnica fühlen sich in DNM 1,5 auch wohl.


    Mein Tipp....lass Dir von einem Imker, der mit ungeteiltem Brutraum und Schied! :wink: arbeitet, die Betriebsweise zeigen.:daumen:


    Herzliche Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Der Carnica, gehts in der Dadant wunderbar! Der sind die andren Maße längst zu klein. Deshalb haben wir ja das Gfrett in Za und DN mit den 2 Bruträumen. Und so kommt es eben zu 1 1/2 usw.


    Gerstung und die Österr. Breitwabe, sind ja auch irgendwie Geschwister vom Dadant.


    Sogar die Dunkle kommt im Dadant zurecht, hab ich mir sagen lassen.


    Daß die nur in der Hinterbehandlung funktioniert oder in anderen Systemen, ist ebenso ein Trug.



    Wie heißts doch immer: Der beste Imker, ist der, der in der besten Tracht steht.


    Nicht Beute, nicht Biene, nicht Imker, ist die Maxime!


    Es ist das Angebot.


    Und das wird immer weniger.


    Traurig, traurig, traurig!


    Und heuer spielt uns das Wetter nicht nur einen Streich.


    Ein Hofnarr könnts nicht wirrer kreieren.


    Gruß Simon

  • Also ich itteriere mich an diese Trennschied-Sache noch ran. Problem zu Beginn war, daß der Honigraum einfach sehr spät angenommen wurde und die Frühtracht fast in Gänze in dem Riesenkasten unten verschwand. Daher dieses Jahr mal mit Trennschied versucht und ich fand, das hat schon was gebracht um sie früher nach oben zu bekommen.


    Grüße
    Melanie

  • zonia : du kannst jede Biene auf Dadant halten, wenn du das mit dem Schiedeinsatz gebacken kriegst, weil das der Knackpunkt an der Sache ist, um eben die Honigkränze, die normal über der Brut liegen, schon in den 1. HR zu drücken.
    Ich krieg's nicht hin, und verzichte folglich auf Dadant oder sonstige ungeteilte BR, aber bin mit meinen 3x8 ganz zufrieden.
    Letztendlich muß jeder seine eigene Biene finden/züchten=selektieren, und auch seine eigene Betriebsweise.


    Nur ist der Wechsel im Waben/Beutenmaß eine teure Nummer, von daher sollten Anfänger eigentlich immer nur "Leihbeuten" mieten können, um soviel wie möglich auszuprobieren, solange sie noch wenige Völker haben.
    Bei 3 Völkern ist es noch einfach, aber bei 10 schon schwieriger, was gravierend zu ändern...


    melanie : dann bist du auf einem guten Weg.:daumen::Biene:


    @Pamela: ums Königinnen abdrücken wirst du kaum drumrum kommen auf Dauer - sie sich einfach vermehren zu lassen, ergibt ungefähr so oft Spitzenvölker, wie du nen 6er im Lotto hast.
    Auch Basiszucht ist Selektion, und wenn du Ansprüche an deine Völker hast, wirst du dafür sorgen müssen, daß die erfüllt werden.


    Tierhaltung bedeutet IMMER auch, daß man irgendwann töten muß - seien es überzählige Hähne oder Schafböckchen oder eben Königinnen....das weiß man aber vorher.:Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Also, das mit dem Schied, sag was Reiner, ist auch so ein Ding.
     
    Ich hab auch Schiede, hab sie aber schon längst wieder zum Teufel gehaun,weil bei 10 bzw. 11 Waben Dadant, die Carni keine Honigkränze anlegt, wenigstens bei mir nicht.
     
    Das ist ganz einfach falsch!
     
    Die lagern erst an den Randwaben und wenn Schluß mit lustig, gehen sie nach oben.
     
    Also: Carnis in Dadant, tun gut, da gibts keinen Zweifel!
     
    Rudi, Michael, sprecht doch mal ein Machtwort, bevor sie verzweifeln!
     
    Gruß Simon

  • Die Sache mit dem Schid macht mir auch schon einige Zeit kopfzerbrechen.


    Ich will die Eingriffe ins Brutnest nehmlich auf ein mögliches Minimum reduzieren, was mit dem Schid ja nicht möglich ist, da ich ja immer wieder Waben ziehen muss, um zu sehen, wo grad wie viel gebrütet wird und das vermutlich schon ab ende Jänner.


    Oder irre ich mich da?

  • Was soll man dem noch hinzufügen?
    Hängt die Sache mit dem Schied vielleicht nicht allzu hoch.
    Bei mir kommt es nur dann zum Einsatz wenn Völker aus irgend welchen Gründen etwas nachhinken mit der Entwicklung.
    Viel wichtiger erscheint mir persönlich das rechtzeitige Aufsetzen der Honigräume.
    Ob mit oder ohne Schied, wenn die HR zeitig drauf sind, werden sie auch angenommen, wenn sich die Bienen ihrer bewusst werden.
    Die Frage der Beute ist sicherlich nicht bienenrasssen-abhängig.
    Jedes fruchtbare Volk wird die Dadantbeute füllen, egal welcher Abstammung.
    Wie schon oben angedeutet, 1,5 DNM, 1,5 ZA und was es sonst noch so an Annäherungen und Kompromissen gibt, sind ja nicht erfunden worden, weil die
    Imker das Gefühl hatten, ihre Wabenflächen seien zu groß.
    Die Fotos sind vom 10. April letzten Jahres.
    Bei den meisten Völkern habe ich an diesem Tag den 2. HR gegeben.
    (Den Dicken mit Hut müsst ihr euch einfach mal wegdenken:lol:)
    http://de.fotoalbum.eu/Imker/a469861
    Einfach auf die Fotos klicken

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo alle,
    vielen Dank schon mal für eure Antworten!
    Dadant-Leihbeute steht schon bereit, jetzt braucht's nur noch besseres Wetter und einen fetten Schwarm. Ich probier das aus, denn:

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • ...und man lernt nie effektiver, als wenn man etwas selber tut!

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Wird an bestimmter Stelle oder in einem bestimmten Buch beschrieben, wie man mit dem Schied arbeitet? Steht das bei Bruder Adam in Meine Betriebsweise? Ich würde mich nämlich gerne etwas schlauer machen diesbezüglich...
    Lese ich das richtig heraus, dass man bei Tracht einengt, damit der Honig nach oben kommt?


    @ Sabi(e)ne: wenn man Bienen als reine Nutztiere sieht, hast du schon recht. Meine Hunde würde ich aber auch nicht töten, wenn mir irgendwas an ihnen nicht passt. Aber du hast schon recht, ich werde dauerhaft wohl irgendwie damit umgehen lernen müssen.

  • Wird an bestimmter Stelle oder in einem bestimmten Buch beschrieben, wie man mit dem Schied arbeitet? Steht das bei Bruder Adam in Meine Betriebsweise? Ich würde mich nämlich gerne etwas schlauer machen diesbezüglich...



    http://www.imkerei-schwarz.de/Dadant-wie-geht-das.phtml


    http://www.landwirtschaft-mlr.…er%20Buckfast%20Biene.pdf


    Zitat

    Lese ich das richtig heraus, dass man bei Tracht einengt, damit der Honig nach oben kommt?


    Du musst Dich erst einmal fragen, warum die Bienen lieber den Nektar/Honig im Brutraum einlagern als im HR.
    Faktoren können sein: HR zu spät aufgesetzt oder das Volk ist zu schwach oder die Königin ist wenig "brutfreudig", oder...... Das heißt, die Bienen verhonigen lieber den Brutraum und schränken dadurch das Brutnest ein, obwohl jede Menge freier Platz im HR vorhanden ist. Ein Umhängen oder Dazwischen hängen von leeren Waben hilft da nicht....aber wenn Du das "schwache" Volk mit Hilfe von einem Schied so einengst, dass nur bebrütete Waben und eine Deckwabe( FW) im Brutraum sind, dann lagert das Volk den Nektar bei Tracht im Honigraum ab. Ein Volk, das auf wenige Brutwaben eingeschränkt wurde, kann somit noch eine ordentliche Honigernte bringen, ohne das Brutnest zu verhonigen.
    Starke Völker müssen nicht eingeengt werden.


    Viele Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von helianthus ()

  • Vielen Dank Regina. Das hört sich ja sehr simpel an. Werde dann mal ein bißchen lesen, was ich bei den Links sonst noch so finde.
    Bisher habe ich nie was eingeengt oder mit dem Schied gearbeitet, das Ding hing einfach als Schlusslicht hinter der 12. Wabe, da eigentlich 13 Waben reinpassen. Der Honig ist auch immer da gewesen, wo er hingehört, nämlich oben im Honigraum. Nur jetzt aktuell bei den Völkern ohne legende Königin (nach Schwarmvorwegnahme) ist es im Brutraum am verhonigen. Aber das ist ja ein ganz anderes Thema... wurde ja schon ausreichend diskutiert.

  • Nur jetzt aktuell bei den Völkern ohne legende Königin (nach Schwarmvorwegnahme) ist es im Brutraum am verhonigen. Aber das ist ja ein ganz anderes Thema... wurde ja schon ausreichend diskutiert.


    .... was ist eigentlich daran so schlimm, dass ein Volk ohne Königin den Brutraum verhonigt?
    Das ist ganz normal ( für die Bienen)!!!


    Nur der Imker, der alte Geier, ärgert sich....sieht Honig, den er liebend gerne schleudern würde ....kommt aber nicht dran.:lol:
    Ich finde es immer wieder schön, wenn die Bienen einem den St****-Finger zeigen.:wink:


    Lachende Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)