Schwarm räubert...

  • Hallo zusammen.
    Habe leider über die Suchfunktion nicht genau das gefunden, was ich nun brauche. Ich habe am Dienstag- Abend einen Schwarm gekriegt zum einlogieren. Dieser stand schon ein paar Tage bei meinem Imkerpaten im Keller. Er half mir auch, den Schwarm richtig ein zu logieren! Am Dienstag Abend bekam der ca 1.5kg Schwarm 1l Zuckerwasser 1:1.
    Am Mittwoch Abend der erste Schreck. Eine Traube Bienen (ca Honigmelonen gross) lag vor dem Flugloch im hohen Gras. Habe diese "zusammengewischt", dabei die Kö gefunden und alle wieder in den Kasten gebracht. 2h später lag die Kö regungslos wieder vor dem Flugloch, noch ca 7 Bienen bei ihr. Dachte die hat Kältestarre. Aber auch nach langem "wiederbeleben" keine Regung:-( Die Bienen schoben sie wieder ganz weg. Ich nahm an, sie haben eine 2te Kö im Volk und liess sie gewähren.
    Am Donnerstag Morgen: der Schwarm braust wie wild. Das Volk daneben ebenso. Trotz Kälte (7Grad C) und Regen fliegen beide recht stark. Das dritte Volk in meinem Haus hat wohl "Winterruhe".
    Der Schwarm hat erst ca. 0.5l Zuckerwasser genommen.
    Donnerstag Abend: Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Schwarm nun das Volk daneben ausraubt. Trotz genügend Futter (Zuckerwasser). Habe dem Opfervolk das Flugloch stark verkleinert, Stein davor. Habe noch ans Fenster geklopft. Es hört sich so an, als ob tatsächlich eine Kö drin wär.
    Heute Morgen: immer noch ist es kalt hier (7 Grad C) und es regnet leicht. Schwarm räubert immer noch. Habe noch Tannäste vor`s Flugloch gelegt, in der Hoffnung, das Opfervolk kann sich so besser verteidigen.
    Der Schwarm hat immer noch etwa 0.5l Zuckerwasser. Habe sonst kontrolliert ob sie dazu kommen, verstopft ist o.ä. Sieht alles gut aus.


    Was soll ich tun??? Bin grad ziemlich ratlos.
    Danke und Grüsse aus der CH!


    P.s ziemlich lang geworden, entschuldigt!

  • Dein Fehler war den Schwarm direkt flüssig zu fütter!!!!
    Sobald ein Schwarm flüssig Futter bekommt,
    wenn Außen keine Tracht herrscht,
    wird in dem Schwarm der Reflex ausgelöst es ist ein Trachtquelle in der Nähe....sprichwörtlich Nähe!
    Das wird den Schwarm veranlassen diese Quelle anzuzapfen!!!


    Tip vom Drohn:
    bring so schnell wie möglich diesen Schwarm aus dem Flugradius Deines Standes.
    Füttere Ihn dickflüssig!
    Bitte nicht 1:2 oder 2:1 wie Sabiene hier sagt!!
    Wenn Du dies nicht machst, wird er Dir sogar den Futtersaft Deiner anderen Völker melken...
    nein er macht es schon!!


    Hurtig hurtig,


    der
    Drohn

  • Ja, sofort aus dem Flugradius und er braucht eine neue Königin, sofort! Wenn du die denen nicht gibt, ist es um den Schwarm geschehen. Da hilft dann nur noch. Zeitungspapier zwischen den geräuberten Volk und den Schwarm. dann können die sich langsam annähern und werden ein schönes großes Volk.
    Aber das dein zweites Volk gebraust hast, kann nur zwei Möglichkeiten haben. Entweder durch die Räuberei sind sie einfach sauer. Oder im ganzen Ausräubern ist die Königin auch noch beim alten Volk abgestochen worden. (selten)
    Schau einfach ins alte Volk, findest du noch frische Eier, ist alles ok. Dann abends, wenn Flugverkehr vorbei, Zeitung auf oberste Brutraumwabe und dann den Schwarm drauf. Evtl. kannst du auch noch ein Absperrgitter dazwischen legen. So läuft die alte Königin nicht noch nach oben und du hast dann 3 Brutraumzargen...


    Wenn du noch eine Königin irgendwo von deinem Imkerpaten bekommen kannst, dann kannst du diese einfach in einem Iltis setzen und den Schwarm plus Iltis aus dem Flugradius. Das sollte klappen.


    LG


    Der Bien
    Dominik

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gast60 () aus folgendem Grund: RF behoben.

  • Die wenigsten hier werden wissen was ein Iltis ist und wie der zu befüllen ist, der Iltis...


    lol
    Der
    Drohn


    Chips und Cola sind nun willkommen ;-)


    Der braucht keine "neue" Königin,
    der braucht "eine" Königin,
    der Schwarm!!

  • Dein Fehler war den Schwarm direkt flüssig zu fütter!!!!


    Zitat

    Füttere Ihn dickflüssig!
    Bitte nicht 1:2 oder 2:1 wie Sabiene hier sagt!!


    Bin "begeistert" - wiedes machst machstes falsch.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Bin "begeistert" - wiedes machst machstes falsch.


    Ich habe mir mal ein T - Shirt mit dem Aufdruck : "Ich bin Schuld " gekauft .
    Soll ich Dir auch eins beschaffen :wink:
    .....oder lieber eins ohne Ärmel ......wegen der Ballon Hand :wink:
    ...... vielleicht eine Seite mit und eine ohne ? :cool:
    Liebe Grüße
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • :lol:  Olli : nein, es gibt kein absolutes "richtig oder falsch" - es kommt immer auf die spezielle Situation an (passende Software-Vergleiche hab ich leider keine :cool:).
    Normal passiert nix, wenn man einen Schwarm oder KS, der schon mehrere Tage Kellerhaft hinter sich hatte, nach dem Einschlagen füttert, das ist eigentlich das normale Procedere.
    (wieso packt man einen mutmaßlichen Vorschwarm eigentlich in Kellerhaft????:confused: 
    Ich schlag die ein, setz die Futterzarge drauf, und abends bei Dunkelheit gibt es Futter rein...klappt bei allen außer Nachschwärmen :roll:)
    Also, Drohn , klär uns doch mal auf - bitte :p_flower01:


    edit: in der Schweiz hat es kaum Massentrachten - wie machen die schweizer Imker das denn sonst? Füttern die nie?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo miteinander! Danke für eure Antworten.
    @der Bien: hatte gestern meinen Imkerpaten nochmals da (es war Nachmittags tatsächlich mal 3h trocken und ca 11Grad C). Das Opfervolk hat eine Königin, jedoch eine ganz junge. Gelegt ist, einfach noch sehr wenig! Aber ja, bei mir blühen auch gerade erst die "Söiblueme" (Löwenzahn).
    Nun hat mein Pate geraten, die Tannäste mal so sein zu lassen, und kucken was die nächsten 2 Tage passiert. Gestern Nachmittag wars schon viiiiel ruhiger! Ach ja übrigens: ich arbeite mit CH-Kasten, so von wegen
    Drohn : Hm, hier vertritt eigentlich jeder die Meihnung, dass ein Schwarm flüssig, 1:1 gefüttert wird. Funktioniert auch immer (bis jetzt). Werde dies mal ansprechen mit den Imkers hier. Dass mit Teig gefüttert wird bei Schwärmen hab ich noch nie gehört :-(
    Ja, wenn sich bis morgen nichts verändert, kriegt der Schwarm eine Kö. Oder einen kleinen Nachschwarm mit Kö, da der Schwarm nur 1.5kg ist...
    @all: bei mir hats ganz sicher keine Massentrachten. Leb im Berggebiet, mit Wald und Wiese... Wie geschrieben, Löwenzahn blüht gerade, Apfel geht langsam zur Neige, wir warten auf den Wald! Hier ist es eigentlich üblich, einen Schwarm 2-4 Tage im Keller zu haben, dann einzuschlagen auf Mittelwände und dann langsam füttern. Klappt eigentlich immer (ausser wohl bei mir)! Und ja, es gibt hier tatsächlich viele, die zur Zeit nachfüttern müssen (aber eher mit Teig, nicht flüssig), da der ganze schöne Honig weggeputzt wird, da einfach viiiiel zu kalt und nass!!!

  • Hallo,


    also nach meinem Verständnis, muss und soll ein Schwarm ab dem 3.Tag gefüttert werden und bei der herrschenden Kälte um so mehr. Dabei ist es meiner Meinung nach Schnurz und Piepe, ob das Flüssigfutter 1:1, 2:1 oder 2:3 ist, Hauptsache die haben etwas um am Leben zu bleiben, zusätzlichsoll ja der Bautrieb angeregt werden, denn der hält ja auch keine 14 Tage an.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Das mag auch stimmen wenn Tracht herrscht!
    Aber sonst wird Räuberei gemacht!!


    Der
    Drohn
    der schon über 15 Jahren schon schwarmimkert.
    wieviele von Deinen Kollegen imkern solange schon mit Schwärmen????


    Nun ja, mein Imkerpate seit 18 Jahren (ist hier Bieneninspektor) und mein "Reserv-Imkerpate" über 25 Jahre. Haben eigentlich beide viel Schwarmerfahrung... Aber ich finds eigentlich noch logisch, was du sagst, das schon.
    Hm, könnt ich ev auch den Schwarm (ich denke er hat eine Kö, so wies summt und sammelt) mit dem Volk das er räubert vereinen? Sind beide nicht gerade stark aber haben beide eine Kö! Sinnvoll? Der Schwarm ist ca 1.5kg "schwer"...
    (Dacht daran, weil das andere Volk auch keine super Kö hat....)
    Die Biene aus der CH