Mein 5-Waben-Ablegerkästchen

  • Hallo alle Bastler,


    auf http://www.flickr.com/photos/3…3/sets/72157623915672555/ findet ihr Fotos und Bauplan.


    Angeregt wurde ich durch ein Ablegerkästchen ganz aus XPS-Platten, das jemand hier in diesem Forum gezeigt hat (ich finde den Thread leider nicht mehr).


    XPS ist ziemlich robust, und wenn man es mit 3mm-Hartfaserplatten kombiniert, erhält man ein Material, dass billig, sehr leicht und in beliebigen Größen verfügbar ist, ohne dass man auf Leimholz oder selbst zusammengeleimte Bretter zurückgreifen muss.


    Ich hatte gerade Bretter 200/19 im Keller, die passten wunderbar für die Front- und Rückwand, daraus ergab sich eine sehr stabile Konstruktion. Der Rest ergab sich aus dem, was ich gerade fand. Die Maße sind für DNM (mit langen Ohren) und können leicht an andere Rähmchen angepasst werden, wenn man auf die Einhaltung des Beespace achtet.


    Das Flugloch kann man soweit öffnen, dass mein OS-Verdampfer durchgeschoben werden kann, und für die Varroa-Kontrolle und Lüftung beim Transport gibt es einen Gitterboden. Gefüttert wird von oben durch ein verschließbares Loch im Deckel.


    Wenn man dieses Kästchen in den Regen stellen muss, sollte man noch einen Überdeckel dazu konstruieren oder einfach ein Nylonsackerl (Tüte?) darüberstülpen.


    Manche mögen den ganzen Aufwand für hoch halten, aber es hat Spaß gemacht. Demnächst möchte ich es bevölkern.


    Grüße,


    Gerhard

  • Hallo Gerhard,


    XPS? Sind das Kunststoffplatten.
    Gibt es noch eine andere Bezeichnung dafür?
    Wo gibt es die?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Hardy,


    das sind Dämmplatten aus Polystyrol. Die normalen weißen sind aus EPS (Expandiertes Polystyrol) und nicht sehr fest. Die besseren (hier bei uns rosa oder grün) sind aus XPS (Expandiertes Polystyrol) und sind druckfest und feuchtigkeitsbeständig (siehe z.B. hier).
    Ich habe meine im Baumarkt um € 3.20 pro Platte (60x125cm) gekauft.


    Grüße,


    Gerhard

  • Aber leider nicht sonnenlichbeständig. UV-Licht macht Polystyrol leider porös und brüchig, dauert zwar mind. ein Jahr, aber es gibt beständigere Lösungen. Insgesamt mag ich die Konstruktion, einfach und zwegmäßig! Vielleicht als Dach einfach ein Holzbrett. Also den :daumen: hoch! Super Beitrag!


    Gruss


    Dominik

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gast60 () aus folgendem Grund: ich musste mich ja noch ausweisen :)

  • ...das sind Dämmplatten aus Polystyrol...


    Alles klar, sowas wie Styrodur aus den hiesigen Baumärkten.
    Als Baumaterial sicher angenehm zu verarbeiten.
    Aber das würde ich nicht verwenden. Hat zu viele negative Kriterien.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • @ gwolf
    Wie hast du Kunststoff und Holz miteinander verbunden? Kleber? Schrauben?


    @ Radix


    Was meinst du mit "zu viele negative Kriterien"?


    Ausdünstungen aus dem Kunststoffen? Das hab ich mich bei den Kunststoffbeuten auch schon gefragt!

  • Irgendwann kommen eben alle bei Plaste an. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • @ Radix Was meinst du mit "zu viele negative Kriterien"?


    Begrenzte Verfügbarkeit der Rohstoffe (Erdöl-Raffinerieprodukt)
    Recyclingprobleme
    Ausdünstungen
    Nicht UV-beständig
    Relativ diffusionsdicht


    Mir ist Holz lieber. Kunststoffe nur dort, wo sie Vorteile gegenüber Holz bieten.
    Und dann nach Möglichkeit lebensmittelechte Kunststoffe.
    Ich bin nicht grundsätzlich gegen Kunststoff.


    So habe ich mir heute von einem Kunststoffbeutel-Hersteller PE-Folien für die Beuten geholt.
    180µ dick, 1.20m x 10m (= 1kg = 3.-€). Das reicht für die nächsten Jahre...:wink:
    Und PE ist halt lebensmittelecht.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • @ gwolf
    Wie hast du Kunststoff und Holz miteinander verbunden? Kleber? Schrauben?
    @ Radix


     
    Mit Styroporkleber, der trocknet aber leider sehr langsam. Vielleicht geht es mit (wasserfestem) Holzleim (Ponal etc.) besser. Bei den Seiten wird zuerst die Hartfaserplatte genagelt und erst dann das XPS angeklebt.


    Schrauben gibt es nur Holz auf Holz (Vorteil dieser Konstruktion).


    Das rostfreie Stahlgitter ist angetackert (an drei Seiten nach unten, auf der Hinterseite nach oben).

  • Aber leider nicht sonnenlichbeständig. UV-Licht macht Polystyrol leider porös und brüchig, dauert zwar mind. ein Jahr, ...


    Ja, Dominik, das habe ich auch schon bemerkt. Vielleicht weiß jemand einen Schutzanstrich, den man verwenden könnte (das Rosa ist auch nicht besonders schön) ?


    Aber so ein Kästchen ist ohnehin nur kurzzeitig in Betrieb, und man kann es ja auch schattig aufstellen.


    Die ökologischen Bedenken teile ich vollständig, aber bei diesem schönen Material kann man schon einmal sündigen. Meine Beuten sind natürlich aus Fichtenbrettern (Hohenheimer).


    Ich arbeite gerade an einem Entwurf für einen Schwarmfänger aus XPS (bitte keine Diskussion anfangen, die gab es hier schon :oops:). Hier bringt das geringe Gewicht echte Vorteile.


    Gerhard

  • Hallo,
    ich finde das ganze super, und so werde ich wohl ein paar Hummelkästen aus Styrodur basteln; da ich die ohnehin in der Prärie aufstelle, kommt da sowieso eine schwarze Folie und dann Äste drüber, womit das UV-Problem ja erledigt sein sollte; jedenfalls wärs noch einfacher und kostensparender als meine jetzige Lösung mit Mini-Plus.


    ähmmm, was mich bei den Immen bedenklich macht ist wohl die rosa Farbe: reagieren da die Drohnen noch richtig:wink:


    Gruß
    der Brummel