Honigräume staubtrocken! Die Bienen haben nicht das gemacht was ich wollte!

  • Bei dem Imkerlehrgang letztes Jahr ging der Spruch um " Imker seien intieligente Faule ".
    Der Spruch gefiehl mir und ich versuche seitdem ihn in die Tat umzusetzen.


    Ich will dieses Thema nicht weiter auswälzen, sondern lieber schreiben was ich gemacht habe und warum es nicht geklappt hat.
    Vieleicht weiß jemand Rat. Vielen herzlichen Dank im Vorraus!


    Also: 2 Völker ( von 2 Völkern ) habe ich gut über den Winter gebracht.
    Ein Volk auf 2 Zargen, ein Volk auf einer Zarge. So, der Winter hat ja bekanntlich lange gedauert. Eine Durchsicht nach dem Frost hat ergeben, das beide Völker gut gelaunt
    und propevoll durch den Winter gekommen sind.
    Bei der Durchsicht habe ich keine Schwarmzellen auf die Schnelle entdecken können.


    Um dem lästigen Drohnenschneiden zu entgehen und gemäß der Devise " wer arbeitet
    kommt nicht auf dumme Gedanken " und " viele Bienen machen viel Honig " habe ich beiden Völkern je 1 Zarge zusätzlich aufgesetzt ( Seegeberger ). Nach ca. 2 Wochen bei beiden den Honigraum. Um Fragen zuvorzukommen : das habe ich im Lehrgang so
    nicht gelernt. Ich versuche lieber selber nachzudenken, klappt aber nicht immer.


    Ich war nun heute bei den Bienen - ich habe schon das vorherige Thema erstellt,
    mit einer anderen Frage und nun kommt das Eigentliche:


    Bei beiden Völkern herrscht im Honigraum gähnende Leere.
    Die Völker haben nähmlich ihre Honigvorräte in der angedachten zusätzlichen
    Brutzarge untergebracht.
    Bei dem einen Volk nuckeln einige wenige Bienen gelangweilt an den Holzrähmchen rum,
    bei dem anderen Volk sind im Honigraum viele Bienen, tun aber nichts.


    Wieso haben die Bienen den Honigraum nicht angerührt und alles in die zusätzliche
    Brutzarge gepackt? :confused:


    Wie komme ich noch zu Honig? Was muß ich zun?


    Vielen Dank für alle Antworten:Biene::Biene::Biene:



    Gruß Jörg

  • Moin, roter Miezekater,
    fangen wir doch mal damit an, WANN hast du a) erweitert und b) den HR (mit oder ohne Absperrgitter?) draufgetan, so datumsmäßig?
    Und wann hast du keine WZ gefunden?
    Wie sah das heute damit aus?
    Was blüht denn bei dir grad, wie warm ist es mittags?
    Mehr input, bitte.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine,


    also ich inpute so gut ich kann: nach einem ereignislosem Winter habe ich ca. 14 KW ( ich schreibs mir leider nicht auf ), also vor 4 Wochen
    die Brutzargen; vor ca. 2,5 Wochen die Honigräume aufgesetzt. Zwischen beiden Völkern lag immer ein paar Tage wegen Zeit und Wetter.
    Honigraum immer mit Absperrgitter!!!!!!
    Weichselzellensuche auch vor ca. 2,5 Wochen.
    Hier bei uns ist es biber kalt so 8 - 10 Grad, die Bienen haben keine rechte Lust zum fliegen. Unter 10 Grad tut sich erfahrungsgemäß
    kaum was. Geregnet hat es auch die letzten Tage. Heute aber nicht.
    Was hier so alles blüht? Der Raps hinterm Haus, Löwenzahn, Birne, Kirsche; Apfelbäume fangen an.


    Ich war aber in den Stunden bisher nicht untätig. Gemacht habe ich: das Volk was am wenigsten Futter hatte - Honigraum runter, Futterzarge
    drauf.
    Das andere Volk: 3 Rähmchen mit teilverdeckelten Honig aus dem unteren Brutraum ( mit wenig Brut ) in den Honigraum gehängt ( Bienen und Drohnen vorher abgefegt ).


    Wir sollen laut Wetterbericht bis Freitag die Kühle behalten - und die Eisheiligen kommen noch. Oh - nee!


    Ich hoffe in der Aufzählung fehlt nichts.


    Gruß Jörg

  • Also ehrlich gesagt - die Bienen haben doch genau das gemacht was erwartet wurde. Gebrütet und Honig gemacht. Nur daß DU den unbedingt da oben im Honigraum haben möchtest...woher soll der Bien das wissen? Brutraum, Honigraum...alles Wabe. Also daher kannst Du Deinen oberen Brutraum wohl getrost als Honigraum betrachten...naja und sicherlich auch etwas Brutraum; da ist man nämlich nicht weiter pingelig.
    Soweit mir bekannt setzt man bei DN erst den Honigraum auf und erweitert später dann mit einem zweiten Brutraum.
    Hast Du Dir den oberen Brutraum mal angeschaut...will wetten, daß der inzwischen schon etwas wiegt. Vielleicht nicht gerade bombig viel weil es halt wettertechnisch eher durchwachsen war mancherorts aber ich denke, da sitzt so einiges an Frühtracht...und womöglich Brut also Obacht bei der Ernte!


    Grüße
    Melanie

  • Aloha, Jörg,
    ähm, ich wohne auch nur 2km von der hiesigen Wesermarsch weg, aber hier ist die Apfelblüte fast durch, und Weißdorn geht grad in Vollblüte, Raps ist mittendrin.

    Zitat

    Hier bei uns ist es biber kalt so 8 - 10 Grad, die Bienen haben keine rechte Lust zum fliegen. Unter 10 Grad tut sich erfahrungsgemäß kaum was. Geregnet hat es auch die letzten Tage.


    *Meine* Bienen sind vor- und gestern morgens um 7 schon bei 6°C unterwegs im Raps und zum Wasserholen gewesen, wir hatten gestern mittag bei knapp 9° drei Wellen mordsmäßiges Vorspiel, inkl. Drohnengedröhne, das dauerte insgesamt fast 3 Stunden (wir haben schon überlegt, ob da jeweils nacheinander völlig übersehene 3 Jungköniginnen zur Begattung begleitet wurden - SO haben wir das noch nie gesehen....da war die Hölle vor den Kisten - und nein, keine Schwärme...:roll:)


    14.KW erweitern - ist zu spät, und vor 2,5 Wochen HR drauf ebenso - geh dringend nach Weiselzellen gucken bitte (und wenn du nur eine pro Volk findest, laß sie bloß stehen, und mach nix sonst weiter, dann wollen sie umweiseln.)


    Die Bienis brauchen normal 3-4 Wochen, um frisch aufgesetzte Räume überhaupt wahrzunehmen - die Höhle im Baum wird ja auch nicht von allein größer...


    Die Bienen werden auch deine Futterzarge über dem nicht benutzten "Brutraum" nicht finden, und die 3 abgefegten Waben werden da oben bloß kalt kristallisieren und die Bienen unten Panik vorm Verhungern kriegen.


    Ich weiß ja nicht, wo du wohnst (PM bitte), sonst könntest du gern mal vorbeikommen, aber du warst wg mangelndem Grundwissen an der falschen Stelle zur falschen Zeit "intelligent faul".
    Es geht, mit sehr wenig Arbeit zu imkern, aber dazu reicht ein Anfängerlehrgang nicht, da geht es nach dem, was in Büchern steht, und die Bienis lesen keine...:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Melanie,


    das die Bienen nicht das gemacht haben was ich wollte, war ja auch mit einem Augenzwinckern zu verstehen.
    Inzwischen habe ich mit meinem Imkerpaten telefoniert. Er meinte,mein Fehler war, das ich nur Mittelwände in die Hönigräume
    gehangen habe. Ich sollte mal ein paar Waben mit ein bisschen Brut nach oben in den Honigraum hängen um die Damen zu " inspirieren ".
    Ist ja wie im richtigen Leben, wenn ich da mal die Kleiderschrank umhänge kommt auch Schwung in die Bude.


    Aber es stimmte wohl nicht mit der Reihenfolge; beim nächsten Mal kommt erst der Honigraum drauf und dann später die Erweiterung
    mit Bruträumen.


    Guts Nächtle an alle, vielen Dank und volle Honigtöpfe!!!!


    Jörg

  • Sorry, da muß ich deinem Paten heftig widersprechen - Brutwaben nach oben zu hängen ist der größte Mist, den du bei diesem Wetter machen kannst - die Traube schafft es nachts nicht, auch da oben noch genug Personal zum Wärmen abzustellen, das geht frühestens ab 25° tags und 18° nachts, und randvollen Kisten.

    Zitat

    beim nächsten Mal kommt erst der Honigraum drauf und dann später die Erweiterung mit Bruträumen.


    Nein, völlig falsch. Erst erweitern, danach/gleichzeitig HR drauf.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Wenn du sie risikolos motivieren willst, dann häng eine Wabe hoch, in der zwar keine Brut, aber bereits Honig eingetragen ist.
    Bei den beiden äußeren Rähmchen des zweiten Brutraums wirst du wohl fündig werden.
    Die Wabe (oder auch 2) samt Bienen hängst du dann in die Mitte deiner Honigzarge. Wenn Dronen draufsitzen solltest du inden nächsten Tagen die Herren immer wieder mal nach oben rauslassen, die mögen das einsperren nicht so gerne.
     
    cu

  • @ sabiene: Bei dadant Blatt kanns du ruhig erst mal den Honigraum aufsetzen, selbst bei 6Wabiger überwinterung. Dann wird der Honig auch nach oben getragen. Dann wird wöchentlich erweitert. Gilt für Buckfastbiene.
    Mit der Warnung vor dem Brutwabentausch hast du natürlich vollkommen Recht!! Und verboten ist es eh, denn es darf kein Honig aus Varroabehandelten Waben geschleudert werden!!

  • Moin an Alle,


    ich habe in der Zwischenzeit bei dem einen Volk 3 Waben von unten nach oben gehängt - mit vollem Erfolg! Meine Damen haben jetzt
    den Honigraum angenommen und versorgen auch emsig die nach oben gehängten Waben, plus die anderen.
    Da fällt mir ein kleines Steinchen vom Herzen. Jetzt darf ich vieleicht doch noch von einem vollen Honigtopf träumen.
    Was meine Damen letztes Jahr gesammelt haben war nähmlich ausgesprochen lecker, nicht zu vergleichen mit dem was man bei Aldi
    oder sonst wo bekommen kann - sondern ein zarter Schmelz der duftig auf der Zunge zergeht!


    Das andere Volk hängt jetzt erstmal ohne Honigraum am Tropf. Ich vermute mal, daß die so viel gebrütet haben und durch das schlechte
    Wetter jetzt buchstäblich auf dem Trockenen sitzen. Und in Schwarmlaune sind sie auch noch!
    Ich füttere sie bis die Eisheiligen vorrüber sind , dann müßten sie eigentlich alleine klarkommen.


    Gruß & volle Honigtöpfle -


    Jörg

  • Hi Garfield!


    Nächstes Jahr musst du den Brutraum früher erweitern. Ich hätte bei Segeberger und DN schon Anfang/Mitte März die Brutzarge gegeben. Die hätten sie Anfang April angenommen und bestiftet. Dann den Honigraum. Ich imkere mit Absperrgitter, damit die Königin nicht hochlukt und auf die Idee kommt doch noch die Waben von unten zu bestiften. (Das sollte aber jeder selbst entscheiden.)
    Wenn du Zwei-Zargig überwinterst, musst du mind. Ende Feb. mal in die Kiste schaun (gilt auch für den Einzarger :) ) und die Vorräte beurteilen. Ist zu viel vorhanden, ruhig volle Waben herausnehmen und Mittelwände geben. Damit schaffst du Platz für Brut und Bautrieb. Das aber bitte nicht von der Mitte her, sondern nur die unbebrüteten Randwaben. Dann kannst du schon Mitte März den Honigraum aufsetzen. So haben die Bienen Raum, wenn die Natur anfängt.
    Aber du machst das schon!


    LG
    Der Bien


    Dominik

  • Das ist wirklich komisch, hast du dir die Königin denn mal angesehen? Sehen sie schlank aus? Zur Probe könntest du einfach mal die Königin abfangen und aufs Absperrgitter legen, aber nur, wenn man Gewissheit haben möchte, ich selbst würd soetwas nicht machen.


    Dominik